Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wirecard-ChefBundeskanzler Kurz geht auf Distanz zu Markus Braun

Der in Ungnade gefallene Ex-Chef von Wirecard, Markus Braun, gehörte dem wirtschaftspolitischen Beratergremium von Bundeskanzler Sebastian Kurz an.

Vorübergehend in Haft: Markus Braun
Vorübergehend in Haft: Markus Braun © APA/dpa/Lino Mirgeler
 

Die vorübergehende Verhaftung des in der Zwischenzeit demontierten Wirecard-Chefs Markus Braun bringt Bundeskanzler Sebastian Kurz in die Bredouille. Der Vorstand des skandalumwitterten deutschen Finanzdienstleister gehörte nämlich dem wirtschaftspolitischen Think-Tank des Bundeskanzlers an. Leiterin des unter Türkis-Blau aus der Taufe gehobenen Beratergremiums ist die Unternehmensberaterin Antonella Mei-Pochtler, im Jänner noch hatte sie Braun als Mitglied des informelen Gremiums benannt.

In der Umgebung des Kanzlers spielt man die Sache herunter. „Unter Türkis-Grün hat das Sounding-Board noch gar nicht seine Arbeit aufgenommen und somit nicht getagt“, erklärt ein Sprecher zur Kleinen Zeitung. Auch frühere Bundeskanzler standen, heißt es, im durchaus engen Kontakt mit dem einst schillernden Unternehmer, den 2018 das deutsche „Handelsblatt“ wie auch der österreichische „Trend“ zum Aufsteiger des Jahres gekürt hatten. Dass der in Ungnade gefallene Braun nicht mehr zu einer Sitzung des Think-Tanks eingeladen wird, liege auf der Hand. Bekanntlich war der Think-Thank von Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein aufgelöst und von Kurz wieder eingesetzt worden.

Der im Milliardenskandal um den DAX-Konzern Wirecard unter Verdacht
geratene Ex-Vorstandschef war am Montag in München festgenommen worden. Die Ermittler werfen Braun vor, die Bilanzsumme und die Umsätze seines Unternehmens durch vorgetäuschte Einnahmen aufgebläht zu haben. Die Wirecard-Aktien, die seit vergangenem Mittwoch an der Frankfurter Börse über 10 Milliarden Euro Wert verloren haben, legten am Dienstag wieder etwas zu.

 

Kommentare (18)

Kommentieren
Planck
4
9
Lesenswert?

Weil

Nachrichten zum Vertuschungsausschuss hier schon wieder dem Zirkel zahlender Gäste vorbehalten bleibt, sage ich es halt hier.
Sebastian Kurz, dessen vollen Namen ich selten in den Mund nehme, weil mir viele Spitznamen einfallen, ist eine Schande für die Republik Österreich. Und zwar in exakt demselben Maß wie Trump für die USA und Johnson für Großbritannien.

Griesson
33
71
Lesenswert?

Magie!

Lässt du 2 € verschwinden, bist ein Zauberer.

Lässt du 200 € verschwinden, bist ein Dieb.

Lässt du 1,6 Mrd € verschwinden, wirst in einen ÖVP thinktank berufen.

#kannmannichterfinden

Unmutsverchuldung
0
0
Lesenswert?

Siehaben wohl mit chronologischen Einordnungen so Ihre Probleme

Dieser Braun galt jahrelang als Star-Manager. Noch 2018, wie im Artikel genannt wurde er vom "Handelsbaltt" und "Trend" noch als Star-Aufsteiger gefeiert.
Hätte man von diesen 2 mrd. "Weiss der Kuckcuck wo" € vorher gewußt, wäre der schon längst abgesägt

feringo
13
13
Lesenswert?

@Griesson : Zauberkunst

... und wo gehören schnell die hin, die 2 Milliarden Gewerkschaftsgelder versickern ließen?
Anscheinend eine beliebte Größenordnung bei Globalplayer.

schteirischprovessa
17
9
Lesenswert?

Wieder ein Artikel,

der zum fröhlichen Kurz-Basen genutzt wird.
Sein Hauptfehler ist wohl, dass er rot, blau und NEOS alt aussehen lässt.
Eigentlich unverzeihlich! Dem kann man nur mit Untergriffigkeit begegnen.

gehtso
10
39
Lesenswert?

nur keine Panik,

das "Sounding-Board" hat ja seine Arbeit noch gar nicht aufgenommen, is ja nix passiert, die liebe Antonella Mei-Pochtler, die übrigens schon einen gewissen Wolfgang S. und den Karl Heinz G. beraten hat, hat alles im Griff, von Corona bis zum Budget, bei der Dame ist alles gut aufgehoben!

helmutmayr
24
65
Lesenswert?

Weil er selber

wenig weiss braucht er einen Arbeitskreis.
Möchte nicht wissen was diese Gedankenwixer, die Bierlein Heim schickte, wieder kosten.
Wir haben gute Beamte in allen Ministerien aber diese werden nicht genutzt. Könnten ja von der falschen Partei sein.

Unmutsverchuldung
0
0
Lesenswert?

Bierleins Regierung hatte keinen Gestaltungswillen, daher brauchte die auch keinen Think Tank

schwer zu verstehen?

UVermutung
13
18
Lesenswert?

@helmut über die Innovationskraft...

...der österreichischen Beamtenschaft gibt es durchaus unterschiedliche Meinungen.

SoundofThunder
25
62
Lesenswert?

🤔

War der auch bei der Budgetplanung dabei? Da fehlen ja ein paar Nullen. Ein paar sitzen auf der Regierungsbank 😉

sev57
15
44
Lesenswert?

Hätte man die ganzen Nullen, welche auf der Regierungngsbank sitzen

dem Budget angehängt, hätte es dieses bei weitem gesprengt.

ellen64
34
70
Lesenswert?

Aijaja😩

Shorty‘s Tage sind gezählt! Inclusive seiner Yuppie Truppe🙏🙏 Ich sag’s ehrlich: weine keine Träne nach

Miraculix11
17
8
Lesenswert?

Ja, das glaub ich auch

Wann nach 2030 wirds soweit sein, was meinst?

Balrog206
22
22
Lesenswert?

Hast

In die Sterne geschaut 😉

ellen64
10
26
Lesenswert?

@rogi

Nicht nötig

tannenbaum
27
46
Lesenswert?

Liebe Kleine Zeitung!

Am besten keine Kommentare zu diesem Thema zulassen! Da kann euer Messias nur schlecht wegkommen! Danke!

Unmutsverchuldung
0
0
Lesenswert?

Kritisieren JA, Herumkrakeelen NEIN

schwer zu verstehen?

UVermutung
11
37
Lesenswert?

"Think-Thank" ist drollig...

.