AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

RücktrittsgerüchteRendi-Wagner will erneut als SPÖ-Chefin kandidieren

Sie sei "überzeugt, dass wir die Wende schaffen können" - aber: "Was nicht hilft, ist Realitätsverweigerung, was nicht hilft sind Intrigen und Querschüsse - oder eben falsche Rücktrittsgerüchte.

Rendi-Wagner will erneut als SPÖ-Chefin kandidieren
Rendi-Wagner will erneut als SPÖ-Chefin kandidieren © APA/HELMUT FOHRINGER
 

SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner ist im Interview mit der Tageszeitung "Österreich" nicht nur Rücktrittsgerüchten entgegen getreten, sie hat auch angekündigt, wieder als Vorsitzende zu kandidieren. "Was mich persönlich betrifft, ist es ganz klar: Der nächste reguläre Parteitag ist 2021. Und da werde ich mich erneut der Wahl stellen", sagte sie - und tadelte die parteiinternen Kritiker.

Sie sei "überzeugt, dass wir die Wende schaffen können" - aber: "Was nicht hilft, ist Realitätsverweigerung, was nicht hilft sind Intrigen und Querschüsse - oder eben falsche Rücktrittsgerüchte. Und was uns ebenfalls nicht hilft, sind Befindlichkeiten und Eitelkeiten." Ihr Rücktritt stehe nicht auf der Tagesordnung, merkte Rendi-Wagner im Vorfeld der Parteivorstandssitzung am Montag an.

Der nächste reguläre Parteitag ist 2021. Und da werde ich mich erneut der Wahl stellen.

SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner

Rückendeckung aus Kärnten

Rückendeckung erhielt sie im Vorfeld der Sitzung aus Kärnten. Der dortige Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) hielt am Samstag fest, er gehe davon aus, dass sie auch nach der Parteivorstandssitzung am Montag noch Parteichefin sein werde. Dass er allenfalls bereit wäre, nach Rendis Abgang interimistisch die Leitung zu übernehmen, dementierte Kaiser: Das sei "frei erfunden" und für ihn persönlich nie Thema gewesen.

Wenn im Parteivorstand Rendi-Wagners "Person infrage gestellt wird - was ich nicht glaube - weiß sie, dass sie auf mich zählen kann", sagte Kaiser in der Ö1-Reihe "Im Journal zu Gast". Und zeigte für die Bundesparteichefin "große Bewunderung, wie sie steht und versucht Dinge durchbringen, wenn auch manchmal relativ glücklos".

Wir haben Fehler gemacht

Landeshauptmann Peter Kaiser

Höchst kritisch kommentierte der Kärntner Landeshauptmann die innerparteilichen Querelen in der SPÖ: "Wir haben Fehler gemacht", meinte er, der Zustand der Partei sei "derzeit völlig unbefriedigend". Das müsse man "so rasch als möglich ändern" - und zwar nicht mit Personaldiskussionen, sondern indem man in "innerparteilicher Freundschaft" gemeinsam Fehler ausmerzt, offen diskutiert "aber intern und nicht öffentlich" und sich nach außen "so stark als möglich darstellt".

Kommentare (32)

Kommentieren
rochuskobler
0
4
Lesenswert?

Schimpansengrinsen

..offensichtlich lieben die Sozis ihre Chefin wegen ihres Dauerlächelns, auch als Schimpansengrinsen bekannt. Sie dürfen sich dann halt nicht wundern, wenn’s die SPÖ eines Tages nicht mehr gibt.

Antworten
Irgendeiner
6
0
Lesenswert?

Genau,Sie lächelt,sie steht nicht mit aufgesetzter ernster

unbeweglicher Miene da wie einer dem weiter unter was schiefgegangen ist,,hat mein Nachwuchs auch getan,im Kleinkindalter allerdings und eine hübsche lächelnde Frau ist doch bei Erwachsenen der schönere Anblick,obwohl sie uns beide wohl nicht meint,mich wegen des Alters und Dich,weil Du auf holprigste Weise versuchst sie in die Nähe der Schimpansen zu rücken.Bringt mich aber auf eine andere Frage, daß er keinerlei Selbstkritik oder Selbstironie hat hab ich ja schon festgestellt,hast Du Basti je lächeln gesehen?

Antworten
Irgendeiner
3
0
Lesenswert?

Addendum:Irgendwie bricht das freie Assozieren ab

wenn man mitspielen will,schade,naja, wohl mangelnde Übung.

Antworten
schteirischprovessa
0
4
Lesenswert?

Hilfe vom Kaiser, das klingt gut.

Aber warum hält sich Seifenstein so im Hintergrund?

Antworten
BernddasBrot
0
7
Lesenswert?

Wie beim Fußball ,

wenn sich die Funktionäre hinter den Trainer stellen... dann ist er bald Geschichte.....

Antworten
Civium
1
5
Lesenswert?

Nix gegen die Frau R-W und ihre Leistungen in ihrem Zivilberuf, aber als Parteichefin

sollte sie lieber gehen.
Denke als Ärztin kann sie mehr leisten und den Parteivorsitz einen anderen überlassen.
Wenn man sich umhört bei Spö-lern sind viele dieser Meinung!

Antworten
Miraculix11
1
6
Lesenswert?

Selten war eine Politikerin beliebter als RW

In der SPÖ zwar nicht aber dafür in den anderen Parteien. Sie garantiert denen Wahlerfolge.

Antworten
Irgendeiner
5
0
Lesenswert?

Genau und Basti

garantiert daß der Eingriff in Privatverträger Dritter Toleranz ist und Schgreddern mit Rechtsbruch normalim Rechtsstaat ist und daßma auch umweltpolitisch taulos ins Fiasko steuern,irgendwie scheinst Du notorische Inkompetenz zu lieben und da du dazwischengehüpft bist,antworte mir diesmal.

Antworten
Irgendeiner
6
1
Lesenswert?

Und Du meinst Basti muß ich mangels

Zivilberuf behalten,Geilomobilfahren soll doch nicht so einträglich sein,man lacht,das werma nicht spielen.Und mir ist eine Wissenschaftlerin die die Gesetze der Logik und die Pflicht zur Wahrheit kennt immer nochweitaus lieber als ein fuchtelnder Worthülsenspender der über alles faselt aber sichtbar nichts weiß und sich eisern nicht stellt.

Antworten
orbil
1
3
Lesenswert?

Kaisers Wertekompass führte die SPÖ wohl in den Graben


Er zeigt nämlich überall hin und ist beliebig wie ein Windrad.

Und jetzt noch ein Mindesteinkommen für alle ohne zu arbeiten verlangen, soetwas kann nur jemandem einfallen, der selbst noch nie was arbeiten musste.

Aber wenn die Verantwortung ruft, verkriecht man sich am besten in Kärnten - es könnte sonst Arbeit drohen in Wien.

Antworten
Irgendeiner
6
0
Lesenswert?

Genau,mein Milchmädchen,weil wenn prognostiziert

immer mehr Arbeitsplätze wegfallen weil etwa Betriebswirtskasperln rationalisieren und Globalisierung,auch ihr Werk und Wille, und Digitalisierung ein übriges tun, dann ja dann hama einen Haufen Leute ohne Job und die laßma dann verhungern,vielleicht unter dem Bastigesang wie traurig uns das macht wie bei seinem Vater.Weißt sind nicht nur Neoliberale hier die nicht nur für Nationalökonomie sondern auch für den restlichen Kanon zu blöde sind und ihre irren Ideen auch noch Adam Smith imputieren der im Grunde genau das Gegenteil sagte,weils halt Kasperln sind,außerdem arbeitest Du um zu leben und lebst nicht um zu arbeiten und der Mensch ist auf die Industriegesellschaft gar nicht adaptiert,das ist uns historisch passiert, da müßte man aber wieder von Anthropologie einen Tau haben.Und Kaiser verkriecht sich nicht in Kärnten, der muß hier den letzten Irrsinn aufräumen und der bleibt mir hier bis der Schwachsinn sichtbar erledigt ist,dafür daß ihr im Bund den nächsten Blender nehmt der taulos Unfug zum eigenen Vorteil macht werma hier als Kärntner nicht zahlen,da werd ich zum Lokalpatrioten.

Antworten
Hausschuh
6
19
Lesenswert?

Was reitet Pamela?

Sie ist gebildet, wirklich attraktiv und wie ich finde auch sehr(!) sympathisch. Aber dieser Job bringt sie um und sie kann diesen Job auch nicht. Um ihrer selbst Willen muss sie das einfach bleiben lassen. BITTE!!! Ich meine es wirklich gut mit Ihnen. Auch Sie haben nur EIN Leben. Gehen Sie sorgsam damit um!!!!!!!!!!

Antworten
zyni
4
34
Lesenswert?

Leider ist sie völlig

realitätsfern, wenn sie die Zeichen der letzten Monate noch immer nicht richtig interpretiert. Sie wäre eine perfekte Gesundheitsministerin, als Arbeiterführerin wirkt sie einfach nicht glaubwürdig. Sie passt sogar besser in die Mannschaft von Kurz. Aktuell sehe ich nur Herrn Doskozil als Retter der Sozialisten.

Antworten
Irgendeiner
20
6
Lesenswert?

Blödsinn, sie ist gebildet, nicht wie Basti,

sie lügt nicht, nicht wie Basti,sie redet zur Sache nicht wie Basti,eine Arbeiterführerin zu sein ist schwer wenn die Arbeiter,das neue neidige Kleinbürgertum bei den Blauen ist,aber Prekariat hama dank Basti mehr als vorher und um für die was zu tun mußt nicht im Drillich rumlaufen,sowenig wie Du bürgerlich wirst wennst dir slim-fit drüberstülpst,man ist was man ist.Das Problem sind bei den Roten auch ein paar Ichbinichs,auch Doskozil,vom Durchgriffsrecht halte ich nichts,aber werden sich ja wohl ein paar Männer finden die bei Karrieristen hart zugreiifen, die Konservativen haben da ja versagt.

Antworten
crawler
0
5
Lesenswert?

Jedenfalls

muss sie eine masochistische Ader haben...

Antworten
Irgendeiner
6
0
Lesenswert?

Ach crawler,wenn ich mir die Zahl der dumpfen Bastiwähler

anschaue die auf so ein Niveau der Manipulation hereinfallen und den Schmerz jubelnd umarmen,hätte sie dann auch da ein breites Klientel mit dem sie Deckung hätte.Nur glaub ichs nicht,Sie ist nur einfach zu nett Euch das Ausmaß an Schmerz zuzumuten daß die Schwelle zur Erkenntnis übersteigen kann, vielleicht sollte ich ihr ein paar Tips geben,man lacht laut.

Antworten
Kicklgruber
25
8
Lesenswert?

Immer wieder auffällig, wie sich ÖVP-Wähler ...

... Sorgen um die SPÖ machen. Rendi-Wagner ist zweifellos eine Fehlbesetzung an der Parteispitze. Aber das Wehklagen und die "guten" Personalempfehlungen aus dem ÖVP-Klientel bleiben seltsam ...

Antworten
zyni
0
6
Lesenswert?

Auffällig ist auch Ihr Kommentar,

warum darf man keine objektive Meinung haben?

Antworten
sonniboy
7
18
Lesenswert?

Ein grandioser Germanist, der Herr LH.

"so rasch als möglich", "so stark als möglich" ...

Antworten
Irgendeiner
16
0
Lesenswert?

Mal abgesehen davon, daß der Sozialwissenschaftler ist,

jetzt hast mich verunsichert, heißt das jetzt , die Kritik ist so platt als möglich oder die Kritik ist so platt wie möglich? Ich bin da auch hilflos.

Antworten
Irgendeiner
5
0
Lesenswert?

Addendum:Soviel rote Striche

für eine Frage,aber ich mag diese Hilflosigkeit,man lacht.

Antworten
derpanther
6
22
Lesenswert?

ganz einfach!

mit Pam bergab...ohne ihr bergauf!! nur keiner checkts :)

Antworten
IlMaestroEder
7
10
Lesenswert?

ohne sie

nicht ohne ihr

Antworten
Hausschuh
5
9
Lesenswert?

Richtig!

Da war noch ein „Germanist“ am Werk! Peinlich irgendwie !

Antworten
Legatus
4
38
Lesenswert?

Flucht nach vorne.

Schaut nicht gut aus für sie.

Antworten
Church-Hill
4
34
Lesenswert?

Net bös sein,

das Thema ist jetzt aber auch schon äußerst fad.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 32