AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Schredder-AffäreReisswolf-Chef: "Das ist in 25 Jahren noch nie passiert"

Dass bei einem Regierungswechsel Unterlagen geschreddert werden, ist üblich. Dass der Auftraggeber die Partikel immer und immer wieder schreddern lässt, wie auf einem Video zu sehen, ist unüblich. Nun ermittelt die "Soko Ibiza", SPÖ und Neos senden eine Anfrage an Bierlein und Jabloner.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
++ THEMENBILD ++ FIRMA REISSWOLF
© APA/HERBERT NEUBAUER
 

Der Geschäftsführer der Firma Reisswolf, Siegfried Schmedler, hat gegenüber der Wochenzeitung "Falter" von einem ungewöhnlichen Vorgang rund um die Schredderung von gesamt fünf Datenträgern durch einen ÖVP-Mitarbeiter berichtet. In der 25-jährigen Geschichte des Unternehmens sei "noch nie passiert", dass jemand "unter falschem Namen und mit solchem Aufwand Festplatten vernichten hat lassen".

Kommentare (99+)

Kommentieren
zardoz
1
3
Lesenswert?

Auch interessant,

dass die Firma Videoaufzeichnungen macht, die dann beim Falter landen, der Kunde tritt unter falschem Namen auf, gibt aber richtige Telefonnummer an. Irgendwie bleiben bei mir viele Fragezeichen offen. Seltsam, seltsam, seltsam.

Antworten
paulrandig
0
8
Lesenswert?

Ich bin mir echt nicht klar drüber.

Eigentlich haben die Verschwörungstheorien einiges für sich:
So blöd kann man ja gar nicht sein, wie sich der angestellt hat.
Andererseits:
So deppert kann man gar nicht sein als Verschwörer, nämlich zu glauben, dass das nach einer glaubwürdigen heimlichen Aktenvernichtung ausschaut. Als Verschwörer SOWAS zu inszenieren würde einem doch alle Anpatz-Folgeaufträge wegen grober Verhunzung rauben.
In meiner Vorstellungskraft klafft hier echt eine Lücke, die hauptsächlich mit Fragenzeichen und Kopfschütteln gefüllt ist.

Antworten
Landbomeranze
6
7
Lesenswert?

Na dem Schredderer wünsch ich viel Glück.

Da dürften einige seiner tatsächlichen und präsumtiven Kunden denken, eigentlich will ich mich nach der Schredderei meiner Festplatten nicht im Falter oder einer anderen Zeitung wiederfinden.

Antworten
paulrandig
0
3
Lesenswert?

Landbomeranze

Solange sie sich denken "Ich sollte schauen, dass ich meine Rechnung bezahle!" dürfte hier wohl nichts zu befürchten sein.

Antworten
Landbomeranze
6
4
Lesenswert?

Die Einmahnung einer Rechnung

über Zeitungen zu tätigen, ist für Unternehmen, die jegliche Sicherheitsgarantien im Chefbüro hängen haben, nicht die Art, die von denen geschätzt wird, die ihre Festplatten schreddern lassen. Dann auch noch einen Überwachungsfilm aus der Firma an Medien weiterzugeben, auf dem der Ministeriumsmitarbeiter zu erkennen ist, ist an unternehmerischer Blödheit nicht mehr zu überbieten. Ist ungefähr vergleichbar mit dem Ministeriumsmitarbeiter, der unter falschem Namen die fünf Festplatten schreddern ließ.

Antworten
Lamax2
25
17
Lesenswert?

Wie blöd muss man sein?

Ich bin fast sicher, dass da etwas anderes dahintersteckt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die ÖVP so prisante Daten (wenn man davon ausgeht, dass sie bei Ibiza mitgemischt hat) im Kanzleramt druckt und speichert, und dass ein Mitarbeiter des Kanzleramtes so dumm handelt, dass er in Verdacht gerät. Da steckt was ganz anderes dahinter- vielleicht eine Falle für Kurz. Wieso ist der Falter wieder vorne dabei beim aufdecken?

Antworten
CuiBono
3
6
Lesenswert?

@Lamax2

Verschwörung
mimimimim
Verschwörung
alle sind gegen uns
mimimi

Antworten
GordonKelz
1
9
Lesenswert?

WIEDER EINE VERSCHWÖRUNG , eines

" dummen " Mitarbeiter s , jetzt weiß man warum DOBERNIG das selbst erledigt hat,
ist ja kein Verlass....
Gordon Kelz

Antworten
helmutmayr
3
18
Lesenswert?

Wer glaubt,

dass das Aviso nicht von Kurz kam ist auch ein Traumtänzer.

Antworten
KarlZoech
7
33
Lesenswert?

Unser strahlender Ex-Kanzler Kurz meint, diese Vorgänge des Shredderns seien üblich.

Aha. Üblich ist also, dass ein Mitarbeiter des Bundeskanzleramtes
unter falschem Namen, jedoch unter seiner korrekten Handy-Nummer, Festplatten shreddern lässt, darauf besteht, dass diese drei Mal durch den Shredder laufen, dies unbedingt selber beobachten will? Zuletzt stellt dieser Mitarbeiter sich noch tölpelhaft an (wieso fällt mir da ein blauer Ex-Parteiobmann ein?) und vergisst darauf, die dafür fällige Rechnung über 76 Euro zu bezahlen, wodurch die ganze Sache an die Öffentlich keit kommt - was gut ist!

All dies ist laut unserem Ex-Bundeskanzler Kurz üblich?
Hält uns da Kurz für dümmer als wir sind? Probiert er einfach die Methode "Frechheit siegt"?

Antworten
UVermutung
22
9
Lesenswert?

Vernichten von Datenträgern mit persönlichen Daten ist üblich

...hat er gsagt und sagt die Frau Bierlein auch.
Alles andere ist nicht "üblich". Aber diese Debatte hier und anderswo zeigt dass das paranoide Verhalten durchaus verständlich ist.

Noch eine frage: wenn die Fa. Reisswolf die Telefonnummer hatte, warum hat da niemand angerufen wegen der Rechnung? Wollten sie noch ein bissl verdienen mit dem Überwachunsvideo? Was ist der Tarif für so etwas?

Antworten
KarlZoech
0
12
Lesenswert?

Guter UVermuter, natürlich die Vernichtung von Datenträgern üblich, jedoch sicher nicht so,

wie diese in diesem Fall abgelaufen ist:
Ein Beamter des BK-Amtes fährt persönlich zur Firma Reißwolf, tritt dort mit einer anderen Identität auf, lässt diese Datenträger drei Mal shreddern, überwacht das Ganze genauest, wirkt dabei ziemlich nervös.
Warum das alles, wenn dies hier um die Vernichtung völlig "normaler" Datenträger ging? Das alles macht doch nur Sinn, wenn es sich dabei um brisante Daten handelt? Denn wozu sonst dieses Verhalten? Also paranoid ist da gar nichts, wenn man sich da kritische Fragen stellt.

Und warum die Fa. Reißwolf nicht anrief? Wohl deshalb, weil offenbar schriftliche Mahnungen zurück kamen, weil es eben einen Menschen dieses Namens und dieser Adresse nicht gab, da ja dieser Beamte dort eine falsche Identität angab. Und weil eben diese Geschichte auch den Menschen bei Reißwolf suspekt vorkamen.

Antworten
ebox
4
6
Lesenswert?

Fast ein Skandal!

So, jetzt is’ aber gut mit der Werbung, für “Reisswolf”, diesen Schrotti!
Was soll das reingeheimnissen und hineininterpretieren, es ist nix weg sondern nur woanders!
Sämtliche, jemals erstellte türkise Dateien wurden parallel sowieso bei seriösen Spezialisten (Google Drive und Dropbox) geclouded,
sicher ist sicher!
Für Interessierte, Passwort( GD u.DB):
secretescapes_ Ibiza_Messi_as(s) _ Erloeser 2019

Antworten
SoundofThunder
5
27
Lesenswert?

Warum war der ÖVP‘ler so nervös als er unter falschem Namen die 5 Festplatten..

...gleich dreimal Schreddern ließ? Er kam den Arbeitern durch sein Verhalten sehr verdächtig vor.Wer nichts zu verbergen hat braucht sich doch nicht fürchten.Die ÖVP steckt in der Ibiza Affäre genau so tief drin wie die Blauen.

Antworten
bimsi1
25
6
Lesenswert?

War er wirklich nervös???

Waren Sie dabei???

Antworten
SoundofThunder
3
5
Lesenswert?

Sehr nervös! Er wurde gefilmt!

Ist ja gerade blöd dass auf Puls4 News ein Mitarbeiter der Firma das gesagt hat. Mit Video aus einer Überwachungskamera! Da war ein korpulenter Anzugträger sehr nervös. Der wollte am liebsten die Festplatten höchstpersönlich in den Schredder werfen was ihm verwehrt worden ist. Nachrichten schauen kann nicht schaden.

Antworten
UVermutung
21
12
Lesenswert?

Wie man an diesem videobeitrag ersehen kann...

...ist die Angst der ÖVP vor datendiebstahl und daraus resultierende verleumdungskampagnen des Mitbewerbs durchaus berechtigt.

Antworten
Geerdeter Steirer
4
6
Lesenswert?

Ist es nicht an der Zeit @U(nschuldigen)Ver(ein)mutung

aus deiner verblendeten Lethargie mal in die Realität zurückzukehren ?!?

Antworten
gerbur
2
23
Lesenswert?

@UVermutung

Die Angst ist wirklich berechtigt, der junge IT Mann von den Türkisen wird doch nicht so blöd gewesen sein die Festplatten zu schreddern ohne vorher ein Image davon gemacht zu haben. Das dürfte ihm eine Anstellung bei Kurz auf Lebenszeit garantieren.

Antworten
catdogbeba
12
1
Lesenswert?

Sicher blöd.

Ich verstehe nur von Vornherein nicht, warum man Unterlage von illegalen Unternehmungen anfertigt.?

Antworten
bimsi1
0
5
Lesenswert?

Ilegsle Unternehmungen?

Was meinen Sie damit?

Antworten
gerbur
1
8
Lesenswert?

@catdogbeba

Wenn Du illegal Schnaps brennen willst, dann musst Du auch Schnaps herstellen und nicht Himbeerwasser, so einfach ist das!

Antworten
paulrandig
3
35
Lesenswert?

Das war...

...ganz sicher der Silberstein, der sich per Gummimaske als dieser Mitarbeiter ausgegeben und bewusst patschert angestellt hat. Hauptsache anpatzen. In Wahrheit waren da nämlich gar keine Daten drauf. Alles nur Show um die Heiligen anzupatzen.

Antworten
Reipsi
12
4
Lesenswert?

Unter falschen Namen

und richtiger Telefonnummer , für wie blöd wird das Vermarktet und für wie blöd haltens die Leut, nur um Reisser zu haben .

Antworten
mobile49
4
33
Lesenswert?

Kein Wunder ,

dass die Kurzianer im Kreis schreiben .
Muß ja auch hart sein , jeden Tag von neuen Lügen ihres Idols zu lesen .
Von wegen "ganz normaler Vorgang der Schredderaktion EINER Festplatte ".
Oder wird dann behauptet , der Altkanzler kann nicht bis FÜNF zählen und deshalb diese Fehlinformation ? Möglich ist bei dieser " Bewegung"anscheinend auch das !?
Wobei Bewegung auch in die Zahlen kam . Erst 1 dann 5 und was kommt als nächstes ?

Antworten
Geerdeter Steirer
2
28
Lesenswert?

Da ist etwas sehr schräg wie dubios..........

da es verlangt wurde "drei mal hintereinander zu schreddern", die Draufgabe ist das die geschredderten Partikel mitgenommen worden sind, wenn das "normal" ist dann sind alle anderen Bürger Österreichs naiv und dumm.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 107