AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Nach ''Ibiza-Affäre''Philippa Strache kandidiert - "Kein Tauschhandel" für EU-Mandat

Die Frau von Ex-Vizekanzler Strache kandidiert auf der Wiener Landesliste für die Freiheitlichen.

++ ARCHIVBILD ++ FPOe: HEINZ-CHRISTIAN STRACHE /  PHILIPPA STRACHE
© APA/HANS KLAUS TECHT
 

Die Ehefrau des nach dem Ibiza-Skandal zurückgetretenen Ex-FPÖ-Chefs Heinz-Christian Strache, Philippa Strache, wird auf dem dritten Platz der Wiener FPÖ-Landesliste für die kommende Nationalratswahl kandidieren. Das teilte die Wiener Landespartei am Freitag nach einer Sitzung der Parteigremien mit.

Als Wiener Spitzenkandidatin geht wie erwartet FPÖ-Sozialsprecherin Dagmar Belakowitsch ins Rennen. Auf den zweiten Platz folgt Justizsprecher Harald Stefan. Hinter Philippa Strache folgen der Mandatar Markus Tschank, die Wiener Gemeinderätin Veronika Matiasek, Martin Graf und Hans-Jörg Jenewein.

Einstimmiger Beschluss

Die Liste sei einstimmig beschlossen worden, versicherte der Wiener FPÖ-Obmann Dominik Nepp nach der Sitzung der Parteigremien, in denen Philippa Straches Kandidatur bei der Nationalratswahl besiegelt wurde. Sie selbst sei nicht anwesend gewesen, berichtete Nepp. Er habe jedoch mit ihr telefoniert.

"Sie freut sich, diese große Aufgabe anzunehmen", erzählte der Wiener FPÖ-Chef - der nach dem Ibiza-Skandal Obmann Strache nachgefolgt ist. Der Platz bedeute ein fixes Mandat: "Dieses Mandat wird sie sehr gut ausfüllen." Zuvor war kolportiert worden, dass die Neo-Kandidatin den zweiten Platz hinter Belakowitsch einnehmen solle. Er kenne dies aber auch nur aus den Medien, beteuerte Nepp. Philippa Strache habe sich für den dritte Listenplatz entschieden.

Kein Tauschhandel

Sie soll sich verstärkt den Themen Tierschutz und Familie widmen, sagte Nepp. Ihre Kandidatur und der Verzicht ihres Mannes sei keinesfalls als "Tauschhandel" zu bezeichnen. Einen solchen gebe es nicht. Für die Kandidatin habe einzig und allein ihre Qualifikation gesprochen. Sie habe sich im Bereich Tierschutz bereits ein Netzwerk aufgebaut - und ja auch die Wiener Stadträtin Ulli Sima (SPÖ) für das Listenhunde-Gesetz kritisiert, so Nepp.

Ob Heinz-Christian Strache sein EU-Mandatar annehme, wisse er nicht, beteuerte der Wiener Obmann. Auch eine mögliche Kandidatur Straches bei der Wien-Wahl sei kein Thema gewesen. Jedoch versicherte der blaue Obmann, dass Strache "immer Bestandteil" der Wiener Freiheitlichen Familie sei. Es wäre auch "politisch unvernünftig" auf seine Erfahrung zu verzichten.

Strache - er war zuletzt Vizekanzler - musste nach dem Bekanntwerden eines heimlich mitgeschnittenen Gesprächs in einer Finca in Ibiza den Hut nehmen. Er hatte (vor der Übernahe des Regierungsamts, Anm.) einer vermeintlichen Oligarchennichte vorgeschlagen, über Vereine der FPÖ Gelder zukommen zu lassen und eine Unterstützung bei der Vergabe öffentlicher Aufträge in Aussicht gestellt. Auch eine Privatisierung der Trinkwasserversorgung sowie die Übernahme der "Kronen Zeitung" wurde erörtert.

Kommentare (99+)

Kommentieren
duerni
0
17
Lesenswert?

Alles richtig was hier an Kommentaren .....

.......... zu lesen ist. Nur hilft es nicht, diesen politischen Sumpf trocken zu legen. Gott sei Dank - wir leben in einer Demokratie und können mit unserer Wahlstimme eine als falsch und empörend empfundene Situation beenden.
Liebe Leute schreibt euch euren Frust von der Seele - aber .......
... wählt im September 2019 NICHT DIESE FPÖ!
Frau Strache steht auf Listenplatz 3 - sorgen wir dafür, dass sie nicht gewählt wird!
DASS wäre doch ein DENKZETTEL für diese politisch fehlgeleiteten Personen.

Antworten
Apulio
0
11
Lesenswert?

#duerni:

Sie haben vollkommen recht, aber ob das Bierzeltler verstehen, wohl eher nicht.

Antworten
berneck
0
3
Lesenswert?

Emmi

Das frage ich mich auch !!

Antworten
ebox
0
17
Lesenswert?

Soziale Jobrotation :-)

Eine Koryphäe (Zitat: Hr.D.Nepp) im Fach Hunde und Katzen streicheln im Hinterland zu verbrennen ist dann doch Talentvergeudung!
Bei dieser Überqualifizierung ist es sicher besser im Nationalrat zu sitzen bei bedeutend mehr Aufwandsentschädigung
(für ein Nationalratsmandat im Jahr knapp 126.000 Euro brutto,Quelle: oöNachrichten)
und viel viel mehr Scheinwerferlicht, vor allem bis der “Hauptverdiener” wie Phönix aus der Asche, befeuert von seinen Social Media
Jüngern aufersteht! Alles wird gut, im Familienclan der asozialen Tierheimpartei, schön!

Antworten
Leberknoedel
3
18
Lesenswert?

Sie werden sich noch wundern

was alles möglich ist

Herzlichst, ihr Norbert H.

Antworten
zyni
1
40
Lesenswert?

Jeder geistig halbwegs normal

entwickelte Mensch würde vor Scham ein paar Jahre untertauchen bis Gras über die Sache gewachsen ist. Familie Strache geht sogar auf Gegenangriff. Frau Strache wird die Sprechpuppe ihres Mannes sein. Verständlich ihre Absicht in der Politik zu bleiben. Sie müssen ihre Familie durchbringen. Als Zahntechniker wird der gewohnte Lebensmittelstandard nicht zu halten sein.

Antworten
rosmar
0
38
Lesenswert?

Hat HARTINGER KLEIN

IHM nicht beigebracht, wie man mit 150 Euro im Monat um die Runden kommt ?

Antworten
SoundofThunder
1
26
Lesenswert?

😏

Die Hartinger bekommt jetzt fürs Nasenbohren 13000€ im Monat.

Antworten
ohooho
0
24
Lesenswert?

hartinger-klein

bekommt jetzt im Monat soviel, dass sie davon 7,5 jahre mit monatlich 150 € leben könnte/müsste.

Antworten
heku49
1
26
Lesenswert?

Für die Kanditatur

hat die Qualifikation gesprochen.Ich glaube es nicht. Bei der FPÖ darf man sich nicht wundern. Haben ja auch einen Bildungssprecher,der seit viele Jahren Geschichte studiert....und noch immer keinen Abschluss geschafft hat. EIN Maturant als Bildungssprecher......

Antworten
Sashoma
0
6
Lesenswert?

So wie

Kurz?

Antworten
ronny999
0
4
Lesenswert?

Aber der

Vater hat in der FPÖ was zu sagen - einfach peinlich und zum 😭😭😭😭😭😭

Antworten
schadstoffarm
18
1
Lesenswert?

vielleicht macht sie es eh besser als der Strache

quasi das menschliche Antlitz der FPÖ

Antworten
SoundofThunder
0
11
Lesenswert?

🤔

War das Sarkastisch gemeint?

Antworten
Geerdeter Steirer
0
18
Lesenswert?

@schadstoffarm ,

träumst du noch, gibt es Hoffnung das du aus einer verträumten Lethargie erwachst ?

Antworten
schadstoffarm
3
4
Lesenswert?

Hoffnung schon

zu erwarten ist es realistischerweise nicht.

Antworten
Geerdeter Steirer
0
1
Lesenswert?

Schade .........@schadstoffarm,

ich hoffe es trotzdem für dich das deine Träumereien der Realität weichen mögen...........;-)

Antworten
zuagraster
1
16
Lesenswert?

warum

schreiben die Medien von "Ibiza Gate" oder "Ibiza Video"?
Es handelt sich um ein "STRACHE Gate" oder "STRACHE Video"!

Antworten
cleverstmk
2
26
Lesenswert?

Eignung??

Es geht weiter im Blaunen Kasperltheater: Motto: der Selbstbedienungsladen Republik hat noch Jobs zu vergeben.
Eignung dafür. keine von Nöten!!

Antworten
ichbindermeinung
1
16
Lesenswert?

es geht nur wer, wer mit wem usw.

es eigentl. immer nur wer mit wem, wer tritt an, wer hat wie viele Prozente bei den Umfragen und nicht um die eigentl. Arbeit für die die Bürger ca. 200 Millionen im Jahr an die Parteien u. ihre Apparate zahlen. Fein, dass die neue unabhängige Regierung nicht streitet

Antworten
sterntaler
1
30
Lesenswert?

FPÖ Familie

Es mag ja einige in dieser Partei geben die vernünftig sind.Aber diese Partie die derzeit an der Oberfläche sollte man mit Ignoranz strafen.Jede Zeile über sie ist Verschwendung!!

Antworten
Geerdeter Steirer
2
36
Lesenswert?

Einfach widerlich und abstoßend !

Gesunder Anstand und Charakter sind bei denen Fehlanzeige !

Macht, Gier, Schamlosigkeit, radikaler Populismus und dergleichen sind ihre Eigenheiten und Tugenden, einfach verwerflich abstoßenswürdige Individuen............

Liebe Bürger wann geht euch endlich das Licht wie auch Erkenntnis mal auf !

Antworten
BernddasBrot
1
37
Lesenswert?

Die Partei des kleinen Mannes

wird von Burschenschafter und Familienmitglieder vertreten.....

Antworten
Lodengrün
2
31
Lesenswert?

Einfach ausgedrückt

der Name Strache ist zur Zeit nicht zumutbar. Eine Frau mag zu ihrem Mann ja stehen aber sie unterschreibt ja auch diese „Dolchstosslegende“. Ist sie brainwashed? Und wie zur Provokation geht sie in den NR. Genügt wenn er schon bei der EU so herumeiert. Statt in Scham in der Versenkung zu verschwinden tritt er noch batzig auf und macht auf Opfer.

Antworten
umo10
2
40
Lesenswert?

Lebensstandard halten

Die Fam Strache hat ein Luxusproblem

Antworten
Bond
4
38
Lesenswert?

Alles auf Schiene

Strache Frau ist eine kompetente Tierschützer in, Strache Tante war die beste Kandidatin für das Bürgerservice im Ministerium. Leyroutz rechnet mit den Stadtwerken ein Abendessen mit 20.000 Euro ab, Kickl hat mit der Ideenschmiede gut gewirtschaftet. Wie blöd oder rechtsradikal muss man eigentlich sein, um FPÖ zu wählen?

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 106