AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

DenkmalNorbert Hofer will Wien-Schwechat in "Niki-Lauda-Airport" umbenennen

Der ehemalige Infrastrukturminister und FPÖ-Chef wünscht sich, dass der Flughafen nach dem Unternehmer und Ex-Rennfahrer benannt wird.

++ ARCHIVBILD ++ FORMEL-1-LEGENDE NIKI LAUDA NIKI LAUDA IST TOT
© APA/HARALD SCHNEIDER
 

John F. Kennedy in New York, Leonardo da Vinci bei Rom oder Charles de Gaulle in Paris: Dass Flughäfen die Namen großer Söhne ihres Landes tragen, ist international keine Seltenheit. Wenn es nach FPÖ-Chef und Ex-Infrastrukturminister Norbert Hofer geht, soll nun auch dem Wiener Airport ein solcher Name blühen: Er soll nach dem vor kurzem verstorbenen Unternehmer, Piloten und Rennfahrer Nikolaus "Niki" Lauda benannt werden, wünscht sich Hofer in "Heute".

"Niki Lauda hätte sich das verdient – und für den Flughafen Wien wäre ein so prominenter Namensgeber eine große Aufwertung", sagt Hofer. Entscheiden können das freilich nur die Eigentümer. Der Flughafen-Vorstand zeigt sich abwartend. "Jeder wird einsehen, dass das keine Sache ist, die man durch Zuruf tun kann", sagte Günter Ofner am Dienstag im Klub der Wirtschaftspublizisten.

Dies sei eine Entscheidung, die nur von der Hauptversammlung, also von den Aktionären der Flughafen Wien AG getroffen werden könne. Hauptaktionäre sind die Gemeinde Wien und das Land Niederösterreich mit je 20 Prozent. Der australische Pensionsfonds IFM hält knapp 40 Prozent, weitere 10 Prozent der Aktien liegen in einer Mitarbeiterstiftung, der Rest ist in Streubesitz.

 

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

KarlZoech
0
4
Lesenswert?

Geschätzte Redaktion: Wenn es so ist, dass die Bundesländer Wien und NÖ

je 40 % der Anteile am Flughafen Wien halten, so bleiben für die australische Investorengruppe (Pensionsfond) wohl nur mehr 20 % - und das ist dann sicher nicht die Mehrheit.

Antworten
Hieronymus01
8
21
Lesenswert?

Und so ein Populist...

....wollte BP werden!
Bin froh dass solche Schleimer in die Oposition geschickt wurden.

Antworten
Paizoni
0
18
Lesenswert?

Beteiligungsverhältnisse

*die Mehrheit am Flughafen Wien gehört einer australischen Investorengruppe, die Bundesländer Wien und Niederösterreich halten je 40 Prozent.*

....... nur wie kann die Mehrheit einer australischen Investorengruppe gehören, wenn 80 % Zwei österreichischen Bundesländern gehören. Da verbleiben ja lediglich 20 % und die stellen wohl keine Mehrheit dar.

Antworten
KarlZoech
0
0
Lesenswert?

@ Paizoni: Hätte ich zuerst gleich weiter runter gelesen,

so hätte ich mir mein obiges Posting sparen können....

Antworten
davidchrist
4
15
Lesenswert?

So ein Blödsinn...

...

Antworten
klaus59
8
26
Lesenswert?

Lauda

ich denke, man soll es lassen wie es ist. Lauda ist angesehen und berühmt und er hat es zu persönlichem Reichtum gebracht. Und er hat auch vieles durchgemacht. Dafür großer Respekt.
Aber Lauda war sicherlich kein Samariter oder hätte sonst eine soziale Tat vollbracht. Er hat für sich gearbeitet. Ob es gefällt oder nicht.
Daher halte ich den Vorschlag den Flughafen umzubenennen für verzichtbar.

Antworten
mobile49
8
14
Lesenswert?

@klaus

Richtig, Lauda hat für sich gearbeitet . Und Hofer ...? Die beiden Piloten haben ja anscheinend doch mehr gemeinsam

Antworten
weinsteirer
6
23
Lesenswert?

za wos?

mit der dritten startbahn wird´s sowieso "lauda"

Antworten
Christian Hubinger
17
26
Lesenswert?

Und die Fpö

wird in Faschisten Partei Österreichs umbenannt.

Antworten
bietnix
3
4
Lesenswert?

Off

Topic...........

Antworten
joe1406
15
41
Lesenswert?

Keine "Idee" ist dem Norbert zu peinlich

um damit "heiße Luft" zu produzieren. Hauptsache "patriotisch" - um es mal ganz sanft auszudrücken

Antworten
helmut1948
0
0
Lesenswert?

Liverpool

John Lennon Airport, so ehrt man grosse Persönlichkeiten, fuer uns Oessi ist es Nikki Lauda und nicht ein Wiener Politschaedl!!

Antworten
paulrandig
15
25
Lesenswert?

Ist schon Recht.

Benennen wir einen Hort der staatlich geförderten Fossilbrennstoffverjubelung nach einem, der sich in dieser Disziplin besonders hervorgetan hat!
So sehr ich Laudas Talent und seinen Erfolg respektiere, so antiquiert finde ich das Zelebrieren dieser problematischen und hoffentlich bald überholten Phase unserer Kultur.

Antworten
gonde
3
34
Lesenswert?

"die Mehrheit am Flughafen Wien gehört einer australischen Investorengruppe"

das muß man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen...

Antworten
Sicherheitsfachkraft
1
19
Lesenswert?

Nein, nein völlig Wurst ist es mir nicht, wem der Vienna Airport (Flughafen Wien-Schwechat) gehört eigentlich nicht, aber

...... welch redaktionellerm "Scharfsinn" entsprang diese Formulierung???
Jedermann kann denken, Jedefrau kann Mutmaßen .......
Niemand kann sich bei einem solchen Blödsinn auskennen!
Ich bitte daher die Redaktion der Kleinen Zeitung uns LeserInnen informieren zu wollen und bitte nicht diesen Artikel aus dem Internet zu nehmen! (mit der ursprünglichen Formulierung)
Denn ich habe in der Schule folgendes gelent;
Ein Ganzes ist 100%, 40% und nochmals 40% sind 80%, daher um 30% mehr als die Hälfte.
Ich glaube das hätte der Artikel den LeserInnen erklären sollen? Aber wie kann jemand in Australien mit den restlichen 20% die Mehrheit haben??? Sorry, aber das habe ich in der Schule nicht gelernt, aber es steht Wort für Wort so im Artikel der Kleinen Zeitung, ich bitte daher höflich um Nachschulung, weil ich habe es leider so gelernt, wie ich es versucht habe darzulegen!
Danke

Antworten
rubberduck34
1
32
Lesenswert?

Naja

Wenn man den Satz zu Ende liest, gehört den Australiern entweder 20% was nicht die Mehrheit ist oder wien und NÖ haben gemeinsam 40% und nicht "je" 40%...
So oder so ist auf jeden Fall der Informationsgehalt 0%.
Wem der Flughafen gehört ist eigendlich komplett wurscht, aber wenns schon da steht sollte es schon richtig dastehen.

Antworten
one2go
10
38
Lesenswert?

Hat der Hofer etwas geschluckt?

„Das ist wohl der größte Blödsinn aller Zeiten“

Antworten
Shiba1
2
2
Lesenswert?

Nein

der war Anfang der 90er Jahre Flugzeugwart beim Lauda

Antworten
Marcuskleine
46
12
Lesenswert?

Gute Idee

Das würde dem Flughafen sicher Sympathie bringen, ist eine gute Idee (eine der wenigen guten Ideen dieses Politikers)!

Antworten
rubberduck34
20
13
Lesenswert?

Da gäbs bessere Namenspatrone

Franzl&Sissi Airport
Flughafen zum Ibiza Hansl
Lipizanerport
Fluhofn Oida!
Urleiwanda Flughofn

Antworten
gerbur
10
51
Lesenswert?

Meinetwegen eine Rennstrecke nach ihm benennen,

aber Pionier der Luftfahrt war er keiner, letztendlich sind alle von ihm gegründeten airlines "baden" gegangen. Und der letzte Akt "laudamotion" war eher ein Schurkenstück.

Antworten
Lodengrün
3
8
Lesenswert?

Wie die Lizenz

dann dank Herrn Hofer in trockenen Tüchern war haben wir die österreichische Linie an Ryanair weitergegeben. Vielleicht hat Herr O’Leary nach dem Lesen des Buches von Lauda: "Ich pfeif auf Österreich" Erbarmen mit Niki gehabt und deswegen zugeschlagen. "Mich kotzt Österreich an" war eines der Argumente warum Lauda Werbung für die Blauen gemacht hat. Der Dank blieb, siehe oben, nicht aus.

Antworten
Lodengrün
8
45
Lesenswert?

Auch ich will so viel

Herr Hofer soll sich dessen bewußt sein das er nur mehr einfacher Abgeordneter ist. Wo kommen wir hin wenn jeder im Parlament seine Gedanken täglich ventiliert. Das soll er also seiner Frau und seinen Kinder erzählen uns aber nicht damit quälen.

Antworten
georgXV
8
26
Lesenswert?

???

es wäre besser gewesen, wenn dieser Vorschlag NICHT von Norbert Hofer gekommen wäre !!!

Antworten
Lodengrün
3
7
Lesenswert?

Doch,

der Wahlkampf hat begonnen.

Antworten
Estarte
17
18
Lesenswert?

Denkmal

Deswegen landen auch nicht mehr Passagiere in Wien ? und nützt NIEMANDEM .....aber wenn es NICHTS kostet.......

Ich wünsche mir, dass FLIEGEN billiger wird !
weil:
"Ich habe ja NICHTS zu verschenken"

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 34