AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Erste UmfrageKein Totalabsturz der FPÖ durch Video-Affäre

Die erste, sehr schnelle Umfrage zur Nationalratswahl sieht die ÖVP auf 38 Prozent, die SPÖ auf 26, die FPÖ auf 18, die Neos bei neun und die Grünen auf fünf Prozent.

© AP
 

Das Skandal-Video von Heinz-Christian Strache und die darauffolgende Neuwahl-Ankündigung haben zu Verschiebungen in den Umfragen geführt, die FPÖ ist aber weit von einem Absturz entfernt. Laut einer erste Umfrage nach der Ibiza-Affäre legt die ÖVP auf 38 Prozent zu, die FPÖ fällt auf 18 Prozent zurück. Die SPÖ liegt bei 26, die NEOS bei neun und die Grünen bei fünf Prozent.

Die Umfrage wurde vom "Research Affairs Institut" zwischen dem 18. und 20. Mai (500 Befragte) im Auftrag der Tageszeitung "Österreich" durchgeführt.

Das Ergebnis im Vergleich: Wäre am kommenden Sonntag Nationalratswahl, würde die ÖVP mit 38 Prozent um vier Prozentpunkte zulegen. Die FPÖ verliert fünf Prozentpunkte und liegt bei 18 Prozent. Das ist ein Verlust, aber kein Absturz wie man ihn vielleicht erwartet hätte. Die SPÖ kommt auf 26 Prozent, das ist ein Plus von einem Prozentpunkt. Die NEOS legen um einen Prozentpunkt auf neun Prozent zu, die Grünen liegen bei fünf Prozent, die Liste JETZT kommt mir zwei Prozent nicht ins Parlament.

Foto © APA

"Research Affairs" fragte auch weitere Fragen ab. 83 Prozent sind der Meinung, dass der Rücktritt von Strache "völlig richtig" war. Immerhin 17 Prozent finden hingegen, dass Strache im Amt hätte bleiben sollen. Die Neuwahl sieht eine Mehrheit der Österreicher positiv. 60 Prozent halten die Entscheidung, dass es Neuwahlen gibt, für richtig. 40 Prozent sind gegen Neuwahlen.

29 Prozent der Befragten sagen, dass sie das Vertrauen in die Politik durch den Strache-Skandal zur Gänze verloren haben. 36 Prozent haben das Vertrauen in die Politik dadurch "etwas verloren". 35 Prozent geben an, dass das Strache-Video keine Auswirkungen auf ihr Vertrauen in die Politik hatte.

Kommentare (50)

Kommentieren
Feja
1
3
Lesenswert?

Möglich wär's ja

Ich trau den Österreichern ja mittlerweile alles zu.
Wobei ja auch in Kärnten alle meinten sie wählen FPÖ, nur getan hat's dann keiner ;)

Antworten
Feja
1
2
Lesenswert?

Ich wähle diesmal übrigens "Jetzt"

Es sei denn Noll wechselt wo anders hin ;)
Aber anscheinend bin ich hoffnungslos allein mit meiner Entscheidung.

Antworten
X22
2
3
Lesenswert?

Im Stillen denke ich mir, ein Wahlbündnis zwischen Jetzt, Neos und Grüne

wäre eine gute Sache, es würde dann eine wirkliche Mitte entstehen, die für viele wählbar ist. Über diesen Schatten müssen sie springen können und es hätte den Vorteil eine breit aufgestellte Bewegung zu sein.

Antworten
Feja
0
0
Lesenswert?

Ja das wäre eine Möglichkeit

Wobei die Grünen und Jetzt mit den Neos vermutlich nicht können, weil zu neoliberal und zu wenig Links.

Antworten
GordonKelz
3
2
Lesenswert?

WARTEN WIR DIE EU - WAHLEN AB...

....danach wissen wir etwas mehr , nach dem Skandal dürften die FPÖ Kandidaten, wenn es nach dem Vertrauen geht, kaum Stimmen bekommen.
Gordon Kelz

Antworten
sev57
3
11
Lesenswert?

Wo bleiben

eigentlich sie Statements vom Gabalier und dem Felix?

Antworten
Mein Graz
3
4
Lesenswert?

@sev57

Der Gabalier heult sich möglicherweise noch in seinem Scheuztüchl aus, vielleicht versucht er auch, das in einem neuen Liadl zu verarbeiten, und der Felix muss seinen nach der extremen Höhenluft etwas schwächelnden Denkapparat erst in Schwung bringen...

Antworten
sev57
1
5
Lesenswert?

@Mein Graz

Der arme Felix muss jetzt weiterhin sein Dasein in der Schweiz fristen,da aus der gemäßigten Diktatur in Österreich nichts wurde.

Antworten
styrianprawda
0
3
Lesenswert?

@sev57

Die sind schmähstad.

Antworten
sev57
0
0
Lesenswert?

styrian

Nein.

Antworten
create
6
16
Lesenswert?

Na, ich kann mir schwer vorstellen,

dass die Umfrage so wahnsinnig ernst zu nehmen ist. Allerdings ist die FPÖ recht gut darin, ihren Schäfchen die Opferrolle zu verkaufen. Wie Hr Randig schon schreibt, wenn die SPÖ gscheid ist, hauens jetzt nicht noch weiter drauf! Würde so Manchen den Wind aus den Segeln nehmen!

Antworten
wollanig
2
3
Lesenswert?

Tja,

das haben sie mit der Aufkündigung der Zusammenarbeit auf Landesebene schon gemacht. Und schon funktioniert die blaue Opferrolle gleich viel besser.

Antworten
wischi_waschi
17
10
Lesenswert?

ÖVP

Hoffentlich nicht, die ÖVP ist sicher nicht die Partei die ich mir wünschen würde.

Antworten
Mein Graz
1
7
Lesenswert?

@wischi_waschi

Ist bekannt, hast ja oft genug betont, wo deine Liebe hingefallen ist.

Antworten
paulrandig
6
35
Lesenswert?

Das einzige, das Rot jetzt helfen kann,...

...ist ein Nichtangriffs-Angebot.
Wenn Rot jetzt schlau ist, könnte es durch betonte Nüchternheit, Professionalität sogar Freundlichkeit und gegebenenfalls Kompromissbereitschaft genau die Sehnsucht der Wähler nach einer Politik erfüllen, die möglichst weit weg von dem unsäglichen Video angesiedelt ist.
Reicht doch der ÖVP betont offen die Hand. Die werden nicht wissen, wie sie damit umgehen sollen: Nehmen sie an, habt Ihr an Größe und Initiative gewonnen, lehnen sie ab, sind sie Verhinderer.
Ihr hättet es sooo leicht, wenn Ihr nur einmal die Scheuklappen ablegt!

Antworten
Sonne100
6
17
Lesenswert?

Lieber Herr Randig, das Einzige was Rot hilft ...

ist die Nominierung von Hr. Doskozil und endlich die Verabschiedung vom linken Kreis. Macht endlich wieder Realpolitik und nicht irgendwelche linkslinken Spinnereien. Eine schwache RPW hilft da auch nicht.
... und das schreibt ein ehemaliger Roter.

Antworten
styrianprawda
1
4
Lesenswert?

@Sonne100

Was die SP-WählerInnen (und die, die es wieder sein wollen) wollen, ist ein Ende der internen Hakelschmeisserei, die permanent nach außen getragen wird.

Antworten
Gedankenspiele
18
36
Lesenswert?

Repräsentativ kann diese Umfrage nicht sein.

Denn die Umfrage wurde zw. 18. und 20.05. gemacht. Die Situation ändert sich aber alle 10 Minuten. Und bei 500 Personen haben wahrscheinlich die meisten noch nicht alle Details mitbekommen.

Es zeigt sich auch immer mehr dass Kurz ein nicht wirklich krisenresistenter Kanzler zu sein scheint. Auch das wird erst später seinen Niederschlag finden.

Antworten
SoundofThunder
18
23
Lesenswert?

Dann ginge sich die Rechnung für KurzIV nicht aus.

Der spekuliert dass die Wähler der FPÖ jetzt scharenweise zur ÖVP überlaufen. Es wird eh wieder Schwarz/Blau.

Antworten
57c928d404f57b93efa64260a71b5eca
16
33
Lesenswert?

Kein Höhenflug der SPÖ!

Warum wohl?

Antworten
SoundofThunder
13
35
Lesenswert?

Warum?

Österreichs Gesellschaft ist gespalten. Das Lagerdenken (Rechts-Links) stark ausgeprägt. Ein Grüner würde niemals einen Blauen wählen,sowie ein Blauer keinen Grünen wählen wird. Ein Wechselwähler der FPÖ gewählt hat wird ÖVP wählen weil die ÖVP im Grunde die FPÖ-Light ist.

Antworten
Balrog206
7
7
Lesenswert?

Wer

Sind dann die Roten ?

Antworten
X22
7
9
Lesenswert?

Wie überraschend war das Viedeo für sie?

Sehr überraschend 28%
Nicht überraschend 72%
??
Fast a jeder hat schon vorher gewusst, der Heinzi und der Joschi wollen a Linke drahen
Wie bewerten sie die Reaktion von Basti Kurz?
+ 82%
- 18%

Antworten
Mein Graz
22
35
Lesenswert?

@X22

Weiter Ergebnisse (500 Befragte):
17% - Straches Rücktritt war falsch
29% - FPÖ bleibt für mich wählbar
40% - Das Ibiza-Video ist NICHT einer der größten Skandale in der 2. Republik
18% würden noch immer die FPÖ wählen

Es ist unglaublich, wie lernresistent manche Blau-Türkis-Wähler sind.

Antworten
X22
12
14
Lesenswert?

Mir fiel nur der Widerspruch auf

Laut eh schon bekannten Volxkommentarschreibern, ist ja die Mehrheit des Volxs sehr mit der Regierung zufrieden, obwohl fast 3/4 des Volxs weiß, dass da ganz linke Sachen ablaufen, jetzt versteh ich auch warum bei denen immer Links die Schuld trägt.

Antworten
carpe diem
21
47
Lesenswert?

Scheint, dass Böhmermann nicht unrecht hat,

zumindest bei einem nicht geringen Teil der Bevölkerung. Dieses Jetzt-erst-recht-Gehabe ist einfach nur peinlich.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 50