AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

FPÖ-WunschORF hat neue Social Media Richtlinien, Wolf: "Verstehe nicht, wozu"

ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz hat neue Richtlinien ausgegeben, wie sich Mitarbeiter des Öffentlichrechtlichen in den Sozialen Medien zu verhalten haben. Sie dürfen etwa "keine Sympathie oder Antipathie" gegenüber Parteien oder deren Vertretern mehr erkennen lassen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Zib 2-Moderator Armin Wolf bei der Verleihung des Preises "Journalist des Jahres" im Jänner.
Zib 2-Moderator Armin Wolf bei der Verleihung des Preises "Journalist des Jahres" im Jänner. © APA/Hans Punz
 

ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz hat Ende vergangener Woche die bereits seit längerem diskutierten "ORF-Social-Media-Leitlinien" vorgelegt - und auch eine entsprechende Dienstanweisung an die Belegschaft des öffentlich-rechtlichen Senders übermittelt. ORF-Mitarbeiter sollen künftig bei Äußerungen auf Twitter oder Facebook auf Objektivität, Ausgewogenheit und Glaubwürdigkeit achten, so die Vorgabe.

Kommentare (10)

Kommentieren
mantis
1
9
Lesenswert?

Nur Richtlinie im ORF?...

...diese ORF-Social-Media-Leitlinien, sowie Norbert Steger´s ORF-relevanten Sager in der Öffentlichkeit, die er wohl mit seinen politisch Gleichgenordeten akkordiert hat, betreffen eigentlich ja nicht nur den ORF und dessen Journalist*innen - das ist wohl nur eine "weitere Fensteröffnung".

Es wird langsam Zeit, dass die Nicht-ORF-Medienlandschaft mal richtig aktiv wird und diesen Einschränkungen entgegenschreibt und, natürlich, dass die Bevölkerung auch mal hinguckt, was man da gewählt hat...

Antworten
Carotes1
5
22
Lesenswert?

Freiheitlich???????

Von einem der mächtigsten und gefährlichsten autokratischen Präsidenten hat Herr Wolf sich nicht den Mund verbieten lassen. Von unsere freiheitlichen (=Paradoxon) Regierungspartei muss er sich zensurieren lassen? Liebes Österreich, sind wir wirklich auf dem richtigen Weg????

Antworten
H260345H
5
18
Lesenswert?

STEGER greift durch!

Dieser ADVOKAT hat, so scheint es, nichts anderes zu tun als den ORF auf BLAU-LINIE zu trimmen! Die besten Journalisten, unabhängig und neutral bisher, müssen auf Parteilinie berichten oder schweigen, berichtet darf werden, was der ADVOKAT erlaubt!
KICKL wird dafür sogen, dass Widerspenstige in Sicherungshaft genommen werden!

Antworten
SoundofThunder
11
45
Lesenswert?

Message Control?

Darf man nichts über den Maulkorberlass durch den Blauen Steger sagen?

Antworten
donots1
3
18
Lesenswert?

Wir schon

.......Wolf scheinbar nicht. Grüsse von Orban.

Antworten
tannenbaum
3
5
Lesenswert?

Manchmal

Darf man noch. Dauert halt fünf Stunden bis der Kommentar alle Instanzen durchlaufen ist!

Antworten
umo10
21
47
Lesenswert?

Maulkorberlass

Das war wohl zu erwarten. Armin Wolf sollte in die Politik wechseln. Er wäre ein gesunder Antiboden zum Rechtsruck

Antworten
paulrandig
7
40
Lesenswert?

umo10

Er sieht sich halt als unpolitisch.
Ich bin überzeugt, er nimmt Linke genauso her, wenn sie so einen Blödsinn verzapfen wie derzeit die Rechten. Hat er auch schon gemacht.
Wenn es den Anschein hat, dass er dauernd nur Widersprüche bei den Rechten aufdeckt, KANN das auch einen anderen Grund haben...

Antworten
SoundofThunder
8
25
Lesenswert?

Blaufunk ORF

Der Blaue Steger fängt schon mal an wer wann was fragen darf. Und wenn der Wolf nicht aufpasst landet er in der Sicherungshaft.Message Control = Zensur

Antworten
tannenbaum
5
29
Lesenswert?

Die

Leitlinien wurden auf Basis internationaler Vorbilder erstellt! Wo hat der Steger da nachgeschaut! Ungarn, Türkei, Nordkorea, Ukraine, Russland usw.? Der Anfang wäre einmal gemacht! Nur weiter so! Wird ja wohl nicht so schwer sein, alle Medien auf Linie zu bringen!

Antworten