AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

UrheberrechtNeue Ministerien-Logos kosten 70.000 Euro

Trotz "intern erarbeiteten" Designs muss die Regierung einen externen Designer für Werknutzungsrechte bezahlen. Die Logos ähneln jenem, das er einst für das Außenministerium erarbeitet hatte.

++ HANDOUT ++ REGIERUNGSLOGO
Die neuen Logos der Bundesministerien. © Bundeskanzleramt
 

Die neuen, einheitlichen Logos, die die Bundesregierung ihren Ministerien verpasst hat, sind doch nicht nur mit "internen Ressourcen" erarbeitet worden, wie das anlässlich ihrer Präsentation im Mai verlautet wurde.

Wie Bundeskanzler Sebastian Kurz auf eine parlamentarische Anfrage des Neos-Abgeordneten Nikolaus Scherak antwortet (und damit einen Bericht der Rechercheplattform "Addendum" bestätigt, sind einmalige Kosten von 62.000 euro für Werknutzungsrechte und bis zu 8.000 Euro für die Anpassung der Logos an den externen Designer Thomas Feichtner fällig geworden. Jenen Designer nämlich, der schon für das Außenministerium unter Kurz ein Logo erarbeitet hatte, das mit seiner Nutzung der rot-weiß-roten Flagge und derselben Schrift den neuen Ministeriumslogos sehr ähnlich sah.

Finanzprokuratur hatte Bedenken

Ähnlich genug, dass die Finanzprokuratur, die Rechtsvertretung des Bundes, Bedenken hatte, ohne eine Vereinbarung mit dem Designer mit den neuen Logos an die Öffentlichkeit zu gehen - mit dem Ergebnis, dass er eben noch einmal bezahlt wurde.

Das widerspricht der bisherigen Erklärung von Regierungssprecher Peter Launsky-Tieffenthal, dass die Logos rein mit internen Ressourcen erarbeitet worden wären:

Foto © Screenshot/Twitter

Sinn der Änderung war es, den Ministerien ein einheitliches, zeitloses Erscheinungsbild zu verordnen, damit nicht mit jedem neuen Minister ein neuer, teurer Außenauftritt erarbeitet wird, was im Vergleich zu Deutschland, wo die Ministerien schon seit Jahrzehnten ein Corporate Design teilen, zu regelrechtem Logo-Wildwuchs geführt hatte.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

sg70
1
3
Lesenswert?

Bundesministerium für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz

Bildet da die Reihenfolge die Wertigkeiten ab, Deregulierung und Reform noch vor Justiz? Wär stimmig bei dieser Regierung.
Obwohl, ganz auch wieder nicht, die Verfassung irritiert, die hättens im Grunde gleich weglassen können, weil sich eh keiner drum schert.

Antworten
ichbindermeinung
6
3
Lesenswert?

altes Zeug aufrollen

wenn man nur will od. wollte wird man bei jeder Regierung der letzten 10 - 20 Jahre fündig, was solche oder so ähnliche Ausgaben betrifft; homepages, Beraterverträge, insbesondere als Draufgabe noch die Werbeausgaben für Funk/Fernsehen/Druck usw. Aber es ist wahrscheinlich besser das Alte ruhen zu lassen u. zu vergessen....

Antworten
SoundofThunder
3
15
Lesenswert?

Des hamma gern‘!

Aber bei uns den Sparstift ansetzen.

Antworten
Balrog206
13
3
Lesenswert?

Wo

wird bei dir eingespart ?

Antworten
hermyne
3
17
Lesenswert?

Unglaublich

In Schilling wäre das 1 Million. Eine ein bisschen designte Österreichfahne und eine Schrift ausgewählt: Fertig! Schade, dass man nicht zum Kreis der "Auserwählten" um den "Begnadeten" gehört.

Antworten
heinz31
8
6
Lesenswert?

Umgerechnet 11, 9 Millionen Schilling mehr

hat hingegen der Wartungsvertrag, den die Wiener SPÖ Politiker an eine Firma vergeben hat, obwohl jemand das um 13.000 Euro gemacht hätte!
Das stört sie nicht? Denn das ist unnötig verschwendetes Steuergeld.
Das man allerdings Geld für Logos und dessen Rechtssicherheit benötigt, finde ich in Ordnung.

Antworten
create
2
7
Lesenswert?

Schon eigenartig,

wenn man doch eh schon MA dafür bezahlt und trotzdem einen externen Designer engagiert (möchte hier die künstlerische Arbeit nicht schmälern, aber das hätte ich als Laie womöglich auch zammgebracht). Aber da Kurz da wohl vorgeprescht ist, ist klar, dass sich der Designer die weiteren Nutzungsrechte daran bezahlen lässt. Aber 70.000 sind doch eh Peanuts...
Absprache bzgl der rausgegebenen Infos kann auch nicht schaden, aber da nimmt mans ja sowieso nicht so genau...

Antworten
tomtitan
5
15
Lesenswert?

Das schafft jeder Webdesigner

für einen Bruchteil der Kosten - einfach eine Frechheit!

Antworten
BenHemmens
3
4
Lesenswert?

schafft vielleicht jeder

aber es wird nicht jeder für weniger hergeben, da irren Sie sich

Antworten
Irgendeiner
9
19
Lesenswert?

Was eine reine Werbeabteilung

für sich selbst ist investiert nonanet in Eigenwerbung, das Produkt brauchen sie nicht bewerben, das ist eine Auftragsarbeit für die IV,ihr zahlt es und der Rest ist Konterfei,Kontrafaktisches und Körberlgeld, schlicht: Neuer Stil.

Antworten