Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Neue EnzyklikaFranz Schellhorn: Ein Papst auf Abwegen

In seiner aktuellen Enzyklika „Fratelli tutti“ setzt Franziskus seinen erbitterten Kampf gegen die Marktwirtschaft fort. Verstehe das, wer will.

In seiner Enzyklika "Fratelli tutti" bleibt Papst Franziskus seiner Skepsis gegenüber der freien Marktwirtschaft treu
In seiner Enzyklika "Fratelli tutti" bleibt Papst Franziskus seiner Skepsis gegenüber der freien Marktwirtschaft treu © (c) AFP (ANDREAS SOLARO)
 

Vor einigen Jahren machte der schwedische Statistiker Hans Rosling eine interessante Entdeckung. Bei einer groß angelegten Umfrage zeigte sich, dass die Menschen den Zustand der Welt viel schlechter beurteilten, als dieser tatsächlich war. Besonders düster wurde die Lage nicht von den Menschen in den ärmsten Ländern beurteilt, sondern von jenen in den reichsten. Rosling erklärte dieses Phänomen mit den täglichen Alarmmeldungen, die es zu verdauen gilt: Flüchtlingskrise, Klimawandel, Handelskrieg, Brexit, grassierende Armut, die wachsende Kluft zwischen Arm und Reich. Die Fülle an schlimmen Nachrichten trübt den Blick, sie verdrängt die erzielten Fortschritte aus dem Bewusstsein der Menschen.

Kommentare (5)

Kommentieren
reschal
0
2
Lesenswert?

@duerni

hätte, täte Fahrradkette. Wenn die Welt so einfach wäre. 😜

Campino
3
13
Lesenswert?

Ungeachtet der Meinung des Papstes,

die ich hier nicht kommentieren möchte, fällt in Beiträgen von Advokaten des Wirtschaftsliberalismus regelmäßig eines auf: Als einzige Alternative zum Status Quo der freien Marktwirtschaft werden Sozialismus und staatliche Planwirtschaft präsentiert, werden Länder wie Nordkorea oder Venezuela genannt und somit eine Alternativlosigkeit propagiert, die an Manipulation grenzt (wenn ihr das Wirtschaftssystem in seiner derzeitigen Form nicht wollt, bekommt ihr eben Sozialismus, Kommunismus etc.). Gerade hier gilt es jedoch, kluge Alternativen im Sinne eines Mittelwegs zu finden. Ein rein auf Profitmaximierung ausgerichtetes marktwirtschaftliches System wird immer Ungleichheiten schaffen und kann auf Dauer keinen Bestand haben. Wer auf Kritik an diesem System stets mit der Kommunismus-Keule reagiert, scheint jedoch mit aller Kraft den Status Quo aufrechterhalten zu wollen und auch kein Interesse an einer positiven, gerechteren Weiterentwicklung des Wirtschaftssystems zu haben.

wjs13
14
11
Lesenswert?

Chapeau Kleine, dass ihr euch, mit euren Besitzverhältnissen, traut Kritik am Papst abzudrucken

Der sollte sich nicht zu Wirtschaftsthemen äußern von denen er Null Ahnung hat, sondern endlich, die unter Verschluß gehaltenen Archive zu den massenhaften Kinderschändungen durch katholische Priester öffnen.

jg4186
0
1
Lesenswert?

Ahnung

Was die Päpste zu diesem Themenbereich in den letzten Jahrzehnten veröffentlicht haben, sprich kath. Soziallehre, gehört zum Interessantesten und Spannendsten überhaupt. Wer gute Vorschläge, Ideen für ein menschen- und schöpfungsgerechtes Wirtschaften sucht, sollte dort nachschauen. Päpste holten und holen sich die besten Berater jeweils weltweit, da liegt ein langer Denk- und Diskussionsprozess dahinter.

duerni
5
17
Lesenswert?

Gäbe es keine Parteien und keine Religionen, wäre diese Welt...

gerechter und hätte weniger Kriege erleben müssen.
Dass ausgerechnet der Chef einer großen Weltreligion Marktwirtschaft anprangert zeigt, dass er keine Ahnung von der aktuellen Wirtschaft hat. Der Vatikanstaat ist sehr reich - zockt an Börsen - tut aber wenig zur Verringerung der Armut in der Welt. Eines der Ziele des Vatikan ist die Vermehrung seines Reichtums.
Dass die Weltwirtschaft ebenfalls auf Wachstum - Profitmaximierung und Umverteilung des Reichtums - hin zu den ohnehin Reichen - ausgerichtet ist, sei hier aber auch erwähnt. Die Globalisierung unterstützt überwiegend diesen Trend und wird unsere Abhängigkeit in Europa weiter erhöhen. Europa kauft in China und verkauft seine Unternehmen dorthin. Europa ist auf dem Wege der abgehängte Kontinent zu werden.
...... dass Covid19 aus China stammt hat damit natürlich nichts zu tun - natürlich nicht.....