Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kriegsrecht ausgerufenGefechte um Berg-Karabach: „Ihr Blut bleibt nicht ungesühnt“

Generalmobilmachung und Kriegsrecht: Nach schweren Gefechten mit Verletzten und Toten um Berg-Karabach droht erneut ein offener Krieg zwischen Armenien und Aserbaidschan.

Gewalt-Eskalation in Berg-Karabach © AFP
 

Zwei Panzer kriechen durch die Steppe, dann schlägt eine Rakete ein. Ein Panzer verschwindet unter dem Qualm. Das Video, das feindliche Truppen unter gezieltem Beschuss zeigt, veröffentlichte am Wochenende das armenische Verteidigungsministerium. Regierungschef Nikol Paschinjan verkündete auf Facebook, in Berg- Karabach stellten sich die Armenier erfolgreich einem Angriff der Aserbaidschaner entgegen: „Seid bereit, unsere heilige Heimat zu schützen!“

Kommentare (2)

Kommentieren
Sam125
0
3
Lesenswert?

Gefechte um Berg -Karabach! Das Gebiet um Berg- Karabach ist mehrheitlich von

ARMENIERN bewohnt und Putin unterstützt die christlichen Armenier, und Erdogan unterstützt, wie könnte es anders sein,das mehrheitlich Muslime Aserbaidschan in diesem Konflikt! Ist es nicht so,fass Erdogan's Türkei schon einmal, einen bis heute nicht gesühnten und nichteinmal zugegeben Genozid an die Armenier begangen hatte! Ja, die Christen sind auch Erdogan ein Dorn im Auge und seine GRAUEN WÖLFE warten auch hier bei uns in Europa in den Startlöchern! Zum Glück helfen die Russen diesem einst zu Russland gehörenden Volk der Armenier!!!! Europa wach auf!

CuiBono
0
7
Lesenswert?

Nix als ein Stellvertreterkrieg

wie so oft.
Ich hab das schon beim anderen - früheren - Artikel so kommentiert. Nachdem aber die "Aktualisierungen" sehr schnell erfolgen, gleichlautend jetzt hier nachstehend nochmals:

Beide hinter den Kulissen verantwortlichen Akteure - Erdogan für die Azeris und Putin für die Armenier - können Ablenkung vom jeweiligen Tagesgeschäft gebrauchen. Sehr sogar.

Zahlen tun es Zivilopfer.

Aber auch für diese beiden o.a. "global players" tickt die Uhr.
Ich hoffe ich leb lang genug um mit erleben zu können, wie sie zur Verantwortung gezogen werden.
Friedlich im Bett sterben beide wohl nicht.