Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KroatienCorona-Infektionszahlen auf Rekordhöhe

Vermehrte Infektionsherde an der Küste. Harte Kritik aus Slowenien. Tirols Landeshauptmann Platter bringt Reisewarnung für das Balkanland aufs Tapet.

Der Tiroler Landeshauptmann bringt eine Reisewarnung für Kroatien aufs Tapet. Im Bild: Abendstimmung in Zadar © AFP
 

Kroatiens Krisenstab hat am Donnerstag mit 180 neuen Coronafällen die höchste Zahl von Neuinfektionen seit Beginn der Epidemie vermeldet. Vor allem Dalmatien und die Region Split haben sich neben Zagreb zum größten Infektionsherd des Adriastaats gemausert. Wie die Regierung in Zagreb am Donnerstag bestätigte, müssen aus Kroatien kommende Reisende für die Einreise in Italien nun einen Coronatest vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden sein soll. Transitreisende seien von dieser Regelung nicht betroffen.

Kommentare (29)

Kommentieren
pschriefl
17
26
Lesenswert?

Wenn schon Reisewarnung, dann partiell

Kroatien besteht aus mehreren Regionen, alle in einen Topf zu werfen wäre gegenüber dem Land und den Urlaubern unfair. Istrien ist zur Zeit sicher sicherer als Kärntens Seen. Betroffen ist vorwiegend der Süden Kroatien sowie, wie überall, die Hauptstadt.

Flogerl
15
30
Lesenswert?

Einfach unglaublich ....

.... wenn man die diversen Meldungen hier liest ! In Österreich ist es gleich schlimm, Platter soll auf sein eigenes Land schauen und dann als Krönung diese dämliche Vergleiche mit Ischgl. Ischgl war am Anfang der Pandemie, heute wissen wir wesentlich mehr darüber, aber egal.

Und zu den ganzen Realitätsverweigerern sei gesagt: JA, wir wissen eh alle, dass wir auch in Österreich kräftige Zuwachsraten haben, das auch bei uns die Zahlen nicht berauschend sind usw. usw. usw.

ABER: Warum muß ich dann noch zusätzliche "quasi" importieren ???

tintifax
9
46
Lesenswert?

Platter? Gerade der?

An seiner Stelle würde ich ganz schnell komplett ruhig sein. Und mich vertschüssen. Siehe Ischgl-Wahnsinn. Siehe Landesrat-Bernhard-Tilg-Wahnsinn. Etcetc.

beneathome
8
40
Lesenswert?

Nicht anders als Österreich

Gerade Herr Platter lässt wieder dicke Luft ab. Aber sind nicht unsere Neuinfektionen auch auf dem gleichen Niveau, oder meint er mit Balkanländer alle hinter dem Semmering?!

samro
29
31
Lesenswert?

gleiches niveau

gleiches niveau?
oesterreich hat ueber 8 mio einwohner. 200 infektionen.
kroatien 4 mio und die gleiche rate.
was sagt einem das wohl?

pesosope
11
3
Lesenswert?

samro

Nachdem ich jetzt alle Ihre Kommentare gelesen habe, komme ich zur Erkenntnis, dass Sie Hilfe benötigen.
Nehmen wir an, da ist ein Ort A mit 10 Einwohnern und 2 infizierten, daneben der Ort B mit 20 Einwohnern und 3 infizierten. Wo ist die Ansteckungsrate jetzt höher......richtig, in Ort B, weil es dort ja mehr infizierte gibt. Und jetzt drehen Sie nur die Anzahl der Infizierten um und sehen überraschenderweise, dass plötzlich Ort A gefährlicher ist, obwohl dort weniger Menschen leben. Haben Sie jetzt verstanden, warum die Anzahl der Bevölkerung "keine" Aussagekraft über die Gefährlichkeit hat?

krambambuli
2
6
Lesenswert?

Das stimmt so nicht

Wenn 3 von 20 infiziert sind ist die Wahrscheinlichkeit bei Personenkontakt einen infizierten zu erwischen niedriger als bei 2 von 10

pesosope
1
2
Lesenswert?

Krambambuli

Nein, die Gefahr steigt selbstverständlich immer bei mehr infizierten und NUR wenn man die Fläche hinzunimmt, ist die Menge der Personen, mit denen man Kontakt haben kann, ein mitentscheidender Faktor

pesosope
5
3
Lesenswert?

samro

Dass Kroatien doppelt so viele Corona Fälle hat und es völlig egal ist, wie viele Menschen dort leben?

freeman666
7
89
Lesenswert?

Letztendlich ist es egal wo man Party macht

Es ist nicht das Reisen das Problem, sondern wie man sich verhält.
Dem Virus ist es egal, ob man keinen Abstand im Inland oder Ausland einhält.
Jetzt ist eben keine Bussi Bussi Zeit und auch nicht die Zeit in überfüllten Discos etc. dicht an dicht die Sau rauszulassen.
Da die Menschen weder hier noch irgendwo anders aber das behirnen können oder wollen, wird wohl wieder ein hartes Verbot nötig sein um exzessives Partytreiben zu unterbinden.
Einen echten Lockdown hält weder die Wirtschaft noch das Budget aus.
Abstand halten kann ich am Berg genauso gut wie am Strand oder in einem Lokal.

samro
28
16
Lesenswert?

wahscheinlich

aber wie wahrscheinlich ist es sich wo anzustecken wenn die zahlen schon explodieren?
nieeeemals ist die wahrscheinlichkeit gleich gross.
man muss einkaufen ins restaurant und wc, tankstellen, hotels strand.
jede stelle ist eine infektionsquelle auf hohem niveau dann.
das kann keiner leugnen bei hoehren zahlen ist die wahscheinlichkeit eben viel hoeher.
daheim haetten es auch viele schoen gehabt.
essen gehn, relaxen, wegfahren mit hirn.
aber das war nicht genug.

Stratusin
20
57
Lesenswert?

Bis Anfang September wird Kroatien die Zahlen niedrig halten

um die Urlaubszeit maximal auszunützen. Mitte September wird man die Zahlen explodieren lassen, wenn die vielen infizierten Touristen wieder daheim sind, um von der WHO kassieren zu können.

Kaine
6
33
Lesenswert?

Platter

kennt das wohl von Ischgl...

rehlein
25
19
Lesenswert?

Wie korrupt kann man nur werden

auf dem Rücken von Menschenleben...?

Man schämt sich ein Mensch zu sein....

tenke
15
23
Lesenswert?

"diskutierenswert"?

Was gibts denn da noch zu diskutieren?!

samro
32
40
Lesenswert?

werte

180 in kroatien also einem 4 mio land entspricht mehr als 360 bei uns.
jetzt hat sichs wohl nicht mehr laenger verschleiern lassen.
keiner braucht heute so tun als ob das aus heiterem himmel kommt.
slowenien hatte kroatien auf die liste gesetzt und bei uns gabs von den urlaubsfahrern nur laecheln.
ein verharmlosen sonder gleichen von unseren egomanen. jetzt kommts und redets auch heute.

freeman666
12
95
Lesenswert?

Platter meldet sich wegen Corona zu Wort?

Nahezu alle Coronafälle in Kroatien sind auf Besuche in Nachtclubs zurückzuführen.
Die kroatische Regierung hat heute die sofortige Schließung aller Innenbereiche von Clubs, Discos etc. verhängt.
Wenigstens reagieren sie sofort und rigoroser als ein Herr Platter der ein Ischgl verhindern hätte können.
Warum dieser Platter -statt sich in einem Loch zu verkriechen- jetzt auffällig wird, ist ein Hohn der tausenden Erkrankten und Toten die auf Ischgl zurückzuführen sind.

samro
15
9
Lesenswert?

platter

welche tausende erkrankten gab es durch ischgl?
welche toten dann auch bitte?
ihre zahlen haben eine basis?
dan nennen sie sie.

ich kenne nur berichte in denen es hiess dass man mit ischgl im ausland glueck hatte dass es zu keinen toten kam da es meist junge waren.
aber kommen sie hervor mit ihren studien. ich will gerne etwas hoeren.

rouge
2
12
Lesenswert?

Einseitig.

@samro
Die Partyszene ist u.a. hauptverantwortlich für die Verbreitung des Virus. Egal ob auf der Insel Pag oder in Ischgl. Warum Sie in fast jedem Ihrer Postings Urlauber in Kroatien dafür verantwortlich machen, verstehe ich nicht. Außer Sie sind in der österreichischen Tourismusbranche tätig.

samro
2
3
Lesenswert?

partyszene

rouge so einfach ist das nicht.
warum setzen laender reisewarnungen?
weil in gewissen laendern die zahlen hoch sind und das waren sie in kroatien schon davor.
das land hat 4 mio einwohner und 180 infektionen gestern.
slowenien hat schon vor mehr als einem monat das land als kritisch eingestuft.
da war es klar wenn man in ein land mit hohen zahlen faehrt man sich dort einfach leichter infiziert.
heute haben wir in den bundeslaendern die kroatiencluster.
warum?
weil man sich in einem land mit hoeheren zahlen leichter infiziert.

rehlein
13
23
Lesenswert?

@freeman

Also als sofortiges Reagieren der kroatischen Regierung würde ich es nicht sehen, wenn sie heute die Schließungen verhängt hat, denn die Infizierten des kroatischen Nachtlebens sind seit 2 Wochen bekannt, geben wird es sie wahrscheinlich schon länger, und die Kroaten wissen es sicher auch schon länger - die Infektionen sind halt erst in den letzten 2 Wochen in ganz Europa bekannt geworden.
Ist ja nicht so, dass die davon erst gestern oder heute überrascht wurden.
Die Infektionszahlen sind ja nur die, die noch vor Ort sind - die vielen, die schon ausgereist sind, sind gut auf Europa verteilt.
Die Zahlen sind seit Anfang August angestiegen, dass die schon längst hätten reagieren hätten müssen - da hat man es noch auf cluster im Landesinneren geschoben, wohl wissend dass die Partylocations schon viele Infizierte hervorgebracht hatten.
Also nix besser als Ischgl.

Die haben auch nicht schneller als Ischgl reagiert.

Wäre nur schön, wenn Österreich auch auf die hohen Infektionszahlen reagieren würde - wir haben die 200 jetzt um 20.00 mit 193 Infektionen schon fast geknackt, und es gibt ja heute noch einige stündliche Zählungen.

Bei uns wäre es auch dringend notwendig, dass man sich was einfallen läßt, damit es nicht täglich noch weiter immer mehr werden.

freeman666
12
24
Lesenswert?

@rehlein definitiv

Da auch bei uns (wie fast in ganz Europa) die Zahlen der Infektionen wieder zunehmen, wird es ohne Maßnahmen leider nicht funktionieren.
In Wien (aber auch anderswo) sitzen die Leute schon übereinander in diversen Clubs, Bars und Co.
Man sieht auch bei den Infizierten, jetzt trifft es eher die Jugend, da Seniorenheime etc. aus ihren Fehlern gelernt haben.

rehlein
16
14
Lesenswert?

@freeman

Stimme Ihnen in allem zu!

Nur wir können nicht immer die Alten und Kranken wegsperren, damit die Unbelehrbaren weiter ausschweifend leben.

ALLE müssen sich jetzt einschränken, damit das Virus in Schach gehalten werden kann.

Obwohl ich bei den jetzigen Zahlen bezweifle ob das noch möglich ist - das ist ja wie ein Schnneballsystem - jede Infektion hat fast Folgeinfektionen, und da hilft dann auch kein contact tracing und keine Quarantäne mehr.

Wenn einmal zuviele Infektionen flächendeckend vorhanden sind, wird das ein Selbstläufer.

Cluster kann man meistens beherrschen, aber so wie es dzt. in die Höhe schnellt, ist das nahezu unmöglich.

Unser Krankenhaus stellt sich schon für nächste Woche auf vermehrte Neuaufnahmen ein.

samro
43
38
Lesenswert?

leute

die leute wussten wo sie hinfuhren und auch um das risiko.
es gibt eine coronakrte von kroatien die auch ein oesterreicher verstehn kann.
immer hat es zahlen an der kueste gegeben nur hier wurde immer verharmlost und geschwafelt wie sicher und super.
tragt die kosten fuer krankenhaus und wirtschaftlichen schaden.
das ist das mindeste was ihr tun koennt.

Immerkritisch
5
70
Lesenswert?

Warum

wundert das mich nicht. Kroatische Zeitungen haben den Verdacht, dass Zahlen "geschönt" worden sind. Betreffend Insel Pag erübrigt sich jede Diskussion. Aber Partyfeieiern in den Discos gibt es auch bei uns - offiziell halt nicht Disco....siehe Feldbach.

petera
9
57
Lesenswert?

Gerade im Umgang mit Corona

im Tourismus dürfen wir uns nicht rühmen, siehe Ischgl, St. Wolfgang und Co.

 
Kommentare 1-26 von 29