AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Nach atomarem UnfallPutin kündigt Vollendung einer neuartigen Waffe an

Der Besitz einer "derart bemerkenswerten Technologie" bedeute heute die "wichtigste und zuverlässigste Hoffnung, um den Frieden in der Welt zu garantieren", sagte Putin.

RUSSIA-POLITICS-BUSINESS
Russlands Staatschef Wladimir Putin © APA/AFP/POOL/ALEXANDER ZEMLIANIC
 

Russlands Staatschef Wladimir Putin hat die Vollendung einer neuartigen Waffe angekündigt, die im Zusammenhang mit dem tödlichen Unfall auf einem Militärstützpunkt am Weißen Meer im Sommer steht. "Was auch immer passiert, wir werden diese Waffe perfektionieren", sagte Putin in einer am Freitag ausgestrahlten Rede vor den Witwen der sieben Toten des Unfalls. Den Frauen überreichte er am Donnerstag postum Tapferkeitsorden für ihre Männer.

Der Besitz einer "derart bemerkenswerten Technologie" bedeute heute die "wichtigste und zuverlässigste Hoffnung, um den Frieden in der Welt zu garantieren", sagte Putin. Die Waffe werde zudem "die Souveränität und die Sicherheit Russlands für die kommenden Jahrzehnte" sicherstellen.

Das Unglück hatte sich im August auf einer Plattform im Meer auf dem Testgelände Nyonoksa ereignet, das rund 30 Kilometer von der Stadt Sewerodwinsk entfernt ist. Die Moskauer Behörden räumten später den atomaren Charakter des Unglücks ein.

US-Experten hatten die Ansicht vertreten, es habe sich um eine atomar betriebene Rakete vom Typ 9M730 Burewestnik gehandelt. Diese Rakete wurde im Februar erstmals von Putin vorgestellt, der sie als "unbezwingbar" und für die gegnerische Luftabwehr "nicht aufspürbar" bezeichnete. Im NATO-Jargon werden die Raketen vom Typ Burewestnik ("Sturmvogel") auch als SSC-X-9 Skyfall bezeichnet.

Kampfroboter und Drohnen

Russland will sein Militär künftig verstärkt mit Kampfrobotern und Drohnen ausstatten. Die Armee sollte die neuesten Technologien erhalten, sagte Präsident Wladimir Putin am Freitag in Moskau dem Kreml zufolge. Dazu gehörten Aufklärungs- und Angriffsdrohnen, Laser- und Hyperschallsysteme sowie Roboter, die "auf dem Schlachtfeld die unterschiedlichsten Aufgaben erfüllen können".

Zur Entwicklung militärischer Ausrüstung sollte auch auf die Künstliche Intelligenz gesetzt werden, sagte der Kremlchef. In den nächsten Jahren müssten 70 Prozent aller Waffen modern sein.

Russland betrachtet vor allem das Vorrücken der NATO an seine Westgrenze und die Aufrüstung in den USA mit Sorge. Deshalb fließt wieder deutlich mehr Geld in die Entwicklung neuer Waffensysteme. Zudem ist das russische Militär in mehreren Regionen im Ausland im Einsatz - wie etwa im Bürgerkriegsland Syrien.

Moskau will auch mit dem Verkauf von Waffen mehr Geld verdienen, etwa mit dem Raketenabwehrsystem S-400. Diese Waffe hatte die Türkei unlängst als erstes NATO-Land gekauft und damit die USA verärgert. Russland hat mehrfach angekündigt, neue Waffen zu erproben und in Dienst zu stellen. Erst vor drei Monaten waren beim Test einer Rakete im Norden Russlands sieben Menschen ums Leben gekommen.

Putin hatte am Donnerstag zu Ehren der Getöteten gesagt, dass das dort getestete neue Waffensystem seinesgleichen suche auf dem Planeten. Es handle sich um eine Waffe, wie sie die Welt noch nicht gesehen habe und für den Schutz Russland gebraucht werde. Sie werde weiterentwickelt, der Tod der Männer sei nicht umsonst gewesen, sagte Putin. Den Namen der Waffe gab er nicht bekannt. Kremlsprecher Dmitri Peskow nannte die Untersuchungen zu dem Unglück, bei dem Radioaktivität ausgetreten war, geheim.

 

Kommentare (10)

Kommentieren
duerni
1
4
Lesenswert?

Entblättern wir Vorgänge und Entwicklungen "zum Wohle des eigenen Volkes", dann....

entpuppen sich politische Entscheidungen IMMER als Sicherung der eigenen Macht. Menschen sind die schlimmsten Lebewesen auf diesem Planeten. Es gibt keine Tierart, die zur Vergößerung der eigenen Macht, eine andere Tierart bedroht oder bekämpft.
Zur Zeit gibt es die USA und Russland, die sich gegenseitig "bedroht" fühlen und - zum Wohle des eigenen Volkes - dessen Geld zur eigenen Machterweiterung verwendet. Bald wird es China sein, welches das jetzige "Duo Infernale" ergänzen - und letzlich ablösen wird.
Das kann dann böse ausgehen - aber für die GANZE WELT!

Antworten
schadstoffarm
1
4
Lesenswert?

Wenn Wissenschaftler oder

Techniker Tapferkeitsorden bekommen sind sie technisch oder wissenschaftlich eher am Holzweg.

Antworten
pink69
8
6
Lesenswert?

Der

Selbsternannte Diktator soll gscheider auf sein Volk schauen, Korruption und Armut bekämpfen, als auf solch abscheulichen und widerwärtigen Waffen herumzubasteln

Antworten
ChihuahuaWelpe56
1
4
Lesenswert?

Waffen für den Frieden

Hunger/Ungerechte Verteilung für die Weltwohlstand, Lügen für Wahrheit

das klingt ja alles Dystopisch .. das klingt nach 1984 .. und damit meine ich nicht nur dich Vladimir

Antworten
jaenner61
1
9
Lesenswert?

es wäre zwar schön ...,

wenn es eine welt ohne waffen und bedrohung durch diese gäbe, aber ich befürchte, dass das in der praxis (unter anderem bedingt durch unterschiedliche kulturen und wertvorstellungen) nicht funktionieren würde.
das fängt ja schon im kleinen an, rivalisierende jugendliche, streit bei erwachsenen und nachbarschaft. vermutlich liegt es in der natur des menschen, dass es nur durch vernunft kein friedliches miteinander gibt.

Antworten
paulrandig
4
20
Lesenswert?

Wenn eh alles nur mehr über Roboter läuft,...

...könnte man sich viel Geld sparen und gleich Software gegeneinander antreten lassen. Sicherer für Leib und Leben wär's höchstwahrscheinlich auch.

Antworten
lissilein
1
5
Lesenswert?

front war gester

passiert eh, die schalten dann mal den strom ab und die menschen in ihrer panik schlagen sich dann selbst den Kopf ein

Antworten
Henry44
10
15
Lesenswert?

Welches Land bedroht Russland?

Nur Narren können glauben, dass immer neue und noch schrecklichere Waffen den Frieden sichern könnten. Das Gegenteil ist der Fall. Die Vernichtung von Atomraketen bei den USA und den Russen hat der Welt mehr Sicherheit gebracht.

Die USA haben 1945 geglaubt, dass die Atomwaffen den ewigen Frieden sichern werden und Stalin, dessen Spione längst hinter der Atombombe her waren, hat sich ins Fäustchen gelacht.

Antworten
SoundofThunder
6
6
Lesenswert?

🤔

Wenn Sie statt Narren Nationalisten geschrieben hätten wäre es korrekt.

Antworten
ronin1234
6
11
Lesenswert?

Reaktion

Man könnte auch sagen, welches Land bedroht die USA.

Antworten