AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Vernichtendes PotenzialWas passiert mit den US-Atombomben in der Türkei?

Dutzende Nuklearsprengköpfe der US-Streitkräfte lagern in der Türkei. Ein prominenter ehemaliger amerikanischer General fordert jetzt, die Bomben schleunigst zu verlegen – bevor sie in falsche Hände fallen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Der Luftwaffenstützpunkt Incirlik in der Türkei diente den Amerikanern auch imSyrien-Krieg als Basis © (c) AP
 

Sie sind Relikte des Kalten Kriegs: rund 50 amerikanische Atombomben des Typs B61, die in unterirdischen Bunkern auf dem Luftwaffenstützpunkt Incirlik in der Südosttürkei verwahrt werden. Ende der 1960er Jahre wurden sie dort im Rahmen der sogenannten nuklearen Teilhabe eingelagert. Im Fall eines Angriffs des Warschauer Paktes sollten die Bomben von Kampfflugzeugen der USA und der Nato-Partner als taktische Waffen gegen Ziele im Hinterland des Gegners eingesetzt werden. Solche Bomben lagern auch in Deutschland, Belgien, den Niederlanden und Italien.

Kommentare (1)

Kommentieren
paulrandig
0
7
Lesenswert?

Allmählich...

...kommt diese Gefühl zurück, das ich als Jugendlicher gut gekannt habe: Da draußen liegt der Tod. Der hunderfache Tod der ganzen Menschheit. Kompakt in sauberen Behältern von der Größe von Kindern. Und genauso, wie spät am Samstagabend, wenn irgendetwas schiefläuft, sich Leute anbrüllen, man sich dezent aus der Gefahrenzone bewegt und hofft, weit weg zu sein, wenn vielleicht die Hemmungen kippen und Menschen sich prügeln, will man sich zurückziehen. Aber wenn sich in diesem Fall die zwei falschen Rowdies prügeln wollen, gibt es kein Fleckchen auf dem Planeten mehr um sich zurückzuziehen.
Ich hatte diese latente präventive Trauer um die Menschheit (mich eingeschlossen) mit Ende des Kalten Krieges schon abgelegt. Aber sie kommt wieder. Und gesund ist das auf Dauer sicher nicht...

Antworten