AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Neinsager-Partei

Soziologe zeigt Verbindungen zwischen AfD und FPÖ auf

Für Alexander Häusler hat die AfD "deutlich rechtspopulistische Merkmale". Dieser Rechtspopulismus habe seinen Ursprung im Skandinavien der 70er-Jahre. In den 80er-Jahren habe er sich zum Sozialpopulismus gewandelt, Beispiel FPÖ in Österreich.

AfD-Chef Bernd Lucke
AfD-Chef Bernd Lucke © APA/EPA/DANIEL NAUPOLD
 

 "Die AfD ist der Profiteur der Krise der politischen Repräsentation." Das sagte Freitagabend der Düsseldorfer Sozialwissenschaftler Alexander Häusler in der SPD-nahen Friedrich Ebert-Stiftung in Leipzig. Häusler hatte dort sein soeben erschienenes Buch "Die rechten ,Mut`-Bürger" vorgestellt, in dem er sich mit der Protestpartei AfD (Alternative für Deutschland) beschäftigt.

Für Häusler hat die AfD "deutlich rechtspopulistische Merkmale". Dieser Rechtspopulismus habe seinen Ursprung im Skandinavien der 70er-Jahre, wo er mit wirtschaftsliberalen Thesen gegen das Wohlfahrtsstaatsmodell aufgetreten sei. In den 80er-Jahren habe er sich zum Sozialpopulismus gewandelt, sagte Häusler und führte das Beispiel der FPÖ in Österreich an: "Sie war erst deutlich wirtschaftsliberal, aber unter Haider und besonders unter Strache, der sagt, wir sind die legitimen Erben der Sozialdemokraten, fischt sie mit populistischen und deutlich fremdenfeindlichen Parolen in linken Milieus."

Ulrich Wlecke als Verbindungsglied

Noch eine andere Verbindung zwischen den beiden Parteien zeigte Alexander Häusler auf: Gründer des AfD-Mittelstandsforums sei der Ex-Republikaner und FPÖ-Berater Ulrich Wlecke. Als Vorläufer der AfD sieht Häusler den Bund freier Bürger aus den 90er-Jahren, dessen Gründer damals gemeinsam mit Jörg Haider "durch die deutschen Lande getingelt" sei, um "ein deutsches Pendant zur FPÖ" aufzubauen.

Die AfD selbst sei derzeit "eine reine Neinsager-Partei". "Die Probe, ob sie politisch handlungsfähig ist, steht noch aus", so Häusler. Sie setze das "Wir" den "anderen" gegenüber: Allerdings nicht nur horizontal gegenüber den traditionellen Parteien, sondern auch vertikal, nach unten ("Sozialschmarotzer") und oben, als Partei der kleinen Leute.

Drei Milieus

Die AfD bediene drei verschiedene Milieus: Wirtschaftsliberale, Konservative und Rechtspopulisten. "Das ist Fluch und Segen für die Partei", sagte der deutsche Sozialwissenschaftler. Denn es gebe Themen, bei denen sie nicht entscheidungsfähig sei und die Entscheidung vor sich her schiebe, weil sie mit der Befriedigung eines Milieus die beiden anderen verprellen würde. Und so setze sie in erster Linie den bewusst gewählten Status als politischer Außenseiter ein, stelle "Sachverstand" gegen die Politik alten Schlages und "Wahrheit" gegen die "Lüge" im politisch-medialen Betrieb.

Häuslers Einschätzung: "Die AfD wurde nicht aufgrund, sondern trotz ihres inneren Zustands gewählt." Ausgangspunkt ihres Erfolges seien die Eurokrise und die Popularität der Thesen des Ex-SPD-Politikers Thilo Sarrazin gewesen. Die Schnittmenge zu den Pegida-Bewegungen mit ihren Straßendemonstrationen würde sich nicht nur auf inhaltliche Übereinstimmungen beschränken, sondern bestehe auch in Personen, die in beiden Organisationen Funktionen ausübten, sagte Alexander Häusler.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

f4zl5cp4uxdy62ijvfdjdgqgfgfm3o4l
7
8
Lesenswert?

Na bravo! Ein Soziologe referiert in der Friedrich-Ebert-Stiftung über AfD und FPÖ

Dieses linkslinke Geschwafel von wichtigtuerischen Soziologen oder Politologen in diversen "Sozialisten-Agitations-Stiftungen" können wir uns wirklich schenken.

Die AfD wird in Deutschland bald als Zünglein an der Waage ("Kanzlermacherpartei") fungieren und ein freiheitlicher Bundeskanzler ist in Österreich bereits in Sichtweite.

Die Zeiten ändern sich schneller als manche denken!

Antworten
Wortkarg
8
5
Lesenswert?

H.C. Strache wird niemals Bundeskanzler. Und auch nicht Wiener Bürgermeister. Wir Kärntner können bezeugen was passiert, wenn rechtspopulistische und/oder rechtsextreme Kreise in Regierungsverantwortung kommen: Es folgt eine Korruptionswelle ungeheuren Ausmaßes und danach der Staatsbankrott! Danke Jörg!

Antworten
gsvn7z8epztzri5wqjxsp22nzilf4t4i
2
3
Lesenswert?

@Wortkarg

Abwarten, die roten Brüder sind ja derzeit kräftig am werken und wenn das mit denen vorüber ist wird bestimmt einiges zu berichten sein.
Merks: Nichts ist so fein gesponnen, daß es nicht kommt ans Licht der Sonnen

Antworten
karntnerfreund
2
1
Lesenswert?

stimmt

das merkt man an haider immer mehr gaunereien kommen ans tageslicht
das braune gezocks hat sich selbst demaskiert

Antworten
balduin10
1
5
Lesenswert?

Rechtspopulisten haben

in der politischen Landschaft genauso ihre Berechtigung, solange sie sich an demokratische Spielregeln halten und gewählt werden. Lässt man sie einmal mitregieren, reduziert sich ihr Stimmenanteil sofort wieder auf ein Maß zwischen 5-10%, da die Protestwähler verloren gehen. Nicht umsonst wird Schüssel als "Drachentöter" von Jörg Haider bezeichnet. Er wusste genau, was er tat.

Antworten
Scaurus
12
11
Lesenswert?

Man muss sich einfach nur die Anhänger der beiden "Bewegungen" ansehen:

Ausländerfeindliche Verschwörungstheoretiker, die sich mit jedem ins Bett legen, der ihren Hass auf liberale, westliche Demokratien teilt.

Antworten
gsvn7z8epztzri5wqjxsp22nzilf4t4i
1
1
Lesenswert?

@Scaurus

Sind diese Worte jetzt dem eigenen Gerülpse entsprungen oder hat der geehrte User die wo abgeschrieben?

Antworten
Scaurus
1
1
Lesenswert?

Du bist echt der

typische FPÖ-Stammtischschimpfer. Ein Deix-Kunstwerk in Kommentarform!

Antworten
aabdc6c8dfd81213e0497f52fe379c6a
18
13
Lesenswert?

die größte verbindung zwischen fpö und AfD ist,

beide hetzen und lügen auf Teufel komm heraus.
auch die pegida passt dazu wie die faust aufs braune auge.

Antworten
x1djke35ryr1jn56os1e9r26wlz7pp6y
4
7
Lesenswert?

das haben sie

offensichtlich von den "Altparteien" abgeschaut...

Antworten
8mi07i0q82t150xlskaru8bbwc8a9d2w
4
10
Lesenswert?

Dir sind wahrscheinlich

Salafisten, Hassprediger und Inegrationsunwillige lieber, oder?
Die hetzen und lügen nämlich nicht, gelle?
Aber du wirst es dann merken wenn wir nicht mehr Herr im eigenen Haus sind....

Antworten
freisein
11
18
Lesenswert?

Der Soziologe soll sich auch einmal über die Kriminalität der Bereicherer äußern.

Wo hat die ihren Ursprung seiner Meinung nach??

Antworten
karntnerfreund
0
1
Lesenswert?

bereicherer?

meinst du haider und konsorten?
konten in lichtenstein usw.

Antworten
Scaurus
3
8
Lesenswert?

" Der Soziologe soll sich auch einmal über die Kriminalität der Bereicherer äußern. "

Noch gilt die Unschuldsvermutung. Aber wenn auch später in der ÖVP, der Ursprung ist bei den Freiheitlichen.

Antworten
NoMeansNo
14
9
Lesenswert?

lieber freisein,...

...es steht dir - gott sei dank - nicht frei, darüber zu entscheiden, womit sich jemand beschäftigt, bzw. wozu und wie er sich äußert. genausowenig kann ich dir vorschreiben deine perseverativen "bereicherer"-fantasien zu unterbinden...

Antworten
BwanaMakuba
15
17
Lesenswert?

Deutschland ist eindeutig in der Hand linker und grüner

Journalisten und Professoren. Diese Leute haben die Meinungsoberhoheit in den Leitmedien erobert und bestimmen derzeit, was und wie gedacht werden darf. Wenn das nicht so wäre, gäbe es diese absolut unwahren, unseriösen und tendenziellen Behauptungen über die AFD und die CSU nicht. Leider ist Frau Merkel, die die CDU zu einer linken Partei, der Beliebigkeit und des aggressiven, familienzerstörenden Feminismus gemacht hat, die Hauptursache für den Linksruck in der BRD.

Antworten
Scaurus
6
9
Lesenswert?

Achtung, hinter dir!

A Verschwörung...

Antworten
BwanaMakuba
1
1
Lesenswert?

Antwort an Scaurus

Ihr Argument ist völlig daneben. Ihre Sicht scheint ideologisch eingeschränkt zu sein ? Eine Erweiterung des Horizontes durch Lesen ist manchmal hilfreich. Udo Ulfkotte, ein langjähriger Journalist der FAZ, hat das Buch "Gekaufte Journalisten" geschrieben, dessen Lektüre könnte hilfreich sein bei der Erweiterung des eigenen politischen Horizontes.

Antworten
karntnerfreund
13
13
Lesenswert?

dummheit hoch 3

da hat ein rechtsnationaler einen tollen namen gewählt um einen anderen anschein zu erwecken,aber an ihren postings sollt ihr sie erkennen.also wenn du schon ein rechter neonationalist bist dann bekenne dich doch offen dazu

Antworten
BwanaMakuba
4
1
Lesenswert?

Antwort an kerntnerfreund

Was ein Rechtsnationaler ist, scheinen Sie absolut nicht zu wissen. Ihre Meinung scheint bezeichnend für ideologisch eingeschränktes Denken und einen sehr eingeengten politischen Horizont? Sie sind offenbar unfähig, zwischen Konservativ und Rechts, oder Neonational, (was immer Sie damit meinen mögen) zu unterscheiden ? Dass Sie mich duzen, zeigt wes Geistes Kind Sie sind, nicht wahr "Genosse"? Sie irren sehr mit Ihrer Zuschreibung. Alles was nicht eindeutig links ist, kann nach Ihrer ideologischen Diktion also nur Rechtsnational oder ähnlich Schlechtes sein, oder ? Sie machen es sich zu leicht, mit Ihren schlichten und falschen Vor-Urteilen.

Antworten
karntnerfreund
0
1
Lesenswert?

ggggg

übrigens es heisst karntnerfreund

Antworten
karntnerfreund
1
1
Lesenswert?

man merkts

ein im verständnis noch immer im nationalsozialismus verbundener versucht hier den grossen staatsmann zu zeigen.aber selbst haider ist daran zerbrochen

Antworten
Scaurus
1
3
Lesenswert?

Am lustigsten finde ich ja,

dass du selbst zwar alle, die anderer Meinung sind, als dumm beschimpfst, aber gleichzeitig einen auf empört machst, wenn du geduzt wirst.

Diese Selbstmitleidsmasche ist so armselig, dass du mir selbst gleich leid tust...

Antworten
NoMeansNo
15
9
Lesenswert?

"...und bestimmen derzeit, was und wie gedacht werden darf."

merkst du eigentlich was für einen blödsinn du da zusammenfabulierst? bzw. erklär mir mal wie man gedanken kontrollieren, verbieten oder erlauben kann. kann es sein, dass du orwells 1984 mit einem wissenschaftlichen tatsachenbericht verwechselt hast? oder leidest du gar unter paranoiden wahnvorstellungen a là "hilfe, die sind in meinem hirn drin und überwachen meine gedanken"? des weiteren ist es einigermaßen bezeichnend die CDU als eine linke partei wahrzunehmen...

Antworten