Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

UniversitätenHeftiges Tauziehen um Uni-Novelle

Noch bevor eine geplante Uni-Novelle in Begutachtung geht, gibt es bereits heftigen Widerstand von Studenten und den Uni-Senaten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Ein neues Uni-Gesetz soll Hochschulen effizienter machen – und verschiebt dabei die Balance © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Ein heftiges Tauziehen ist zwischen Teilen der Universitäten Österreichs und dem Wissenschaftsministerium entbrannt, was eine Änderung des Universitätsgesetzes betrifft. Dieses regelt die Universitäten und beinhaltet auch das Studienrecht. Unter dem Motto „Effizienzsteigerung“ will hier die Regierung einige Punkte umsetzen, die auf wenig Freude bei den Studierenden und Uni-Angehörigen stoßen. Eine Grundlage ist eine Studie, die vom Grazer Professor Klaus Poier im Auftrag des Ministeriums durchgeführt wurde, wobei Studienrechte in Deutschland, Frankreich, Niederlande, Schweiz und Schweden verglichen wurden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.