Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Flammender AppellReinhold Messner: "Schützt die Natur vor den Massen!"

Menschenmassen zieht es in die Berge: Gefordert ist jetzt ein sanfter Tourismus für eine sensible Kulturlandschaft, fordert Reinhold Messner im Interview.

Reinhold Messner © APA/EXPA
 

"Nein, der Berg ruft nicht“, urteilt Reinhold Messner. „Er ist da.“ Als erster Mensch hat Messner alle 14 Achttausender bestiegen und dabei auf künstlichen Sauerstoff verzichtet. Das Hinaufsteigen war für ihn immer attraktiver als unten zu sein. Er durchquerte aber auch die Antarktis, Grönland und die Wüste Gobi. Nur schwimmen kann er immer noch nicht. Wozu auch, er liebt die Berge.

Kommentare (19)

Kommentieren
scionescio
31
10
Lesenswert?

Klingt ein bisschen so, dass die Berge nur für Menschen wie ihm reserviert sind ...

... und natürlich auch seinem Freund, dem Yeti!
Ob wohl die Forderung im Kern sinnig ist, gibt es wenige Menschen, die derart ungeeignet sind, sie zu stellen, wie ausgerechnet der Herr Messner.
So viele Ungereimtheiten (der Tod seines zurückgelassenen Bruders, die Spuren der Sauerstoffmaske in seinem Gesicht, die Sichtung des Yeti, ...) wie im Leben des Herrn Messner sind schon sehr auffällig.

scionescio
7
6
Lesenswert?

... wie ihn ...

Balrog206
3
5
Lesenswert?

Warum nur

sind andere erfolgreicher als ich !!!

Civium
2
10
Lesenswert?

Na ja man sollte auch nicht vergessen wer die

Massen als Leitfigur in der Berge gelockt hat.
Siehe Müllberge am Mount Everest. !!!

Lodengrün
4
12
Lesenswert?

In der USA

aber auch in der Schweiz gibt es Täler da kommst Du nicht mehr rein. Das haben sich die Reichen reserviert und schließen den Mob aus. Wenn wir aber auf den Gipfeln Monster bauen samt Sommerrodel- und Action Park inklusive dann artet sich das aus. Die Mountainbiker fliegen Dir heute nur so um die Ohren. Brauchst nur zum Plabutsch gehen. Wenn man das zügeln kann und WILL ist alles 😘.

Balrog206
2
2
Lesenswert?

Naja

Fahr selbst immer rauf aber die mtb Hüpfer haben e ihre eigenen Wege am plabutsch !

crawler
4
29
Lesenswert?

Was ist

gegen ein flammendes Plädoyer gegen den Zeitgeist, der unsere Berge und unverbrauchte Natur dem Massentourismus opfern will einzuwenden, dass es so vieler abwertender Posting‘s bedarf? Ist es nicht besser vom Saulus zum Paulus zu werden, als alles gut zu heißen, was uns alles von cleveren Managern als Normalität verkauft werden will? Haben wir die Auswirkungen nicht selbst schon erlebt mit Massenschitourismus, immer noch größeren Gletscherschigebieten, weil man ja im Sommer auch Schifahren will? Von drahtseildurchzogenen Felswänden, weil ja auch Flachländer plötzlich zu Kletterassen mutieren wollen? Von MTB Freeridern, die uns schon von Gipfeln entgegenkommen, weil normale Steige schon nicht mehr genug sind? Ganz angesehen von wochenlang brummenden lauten Harleys, oder reifenquitschender Pkw's bestimmter Marken? Ich finde mit ein bisschen Nachdenken Reinhold Messner‘s Gedanken nicht so abwegig.

heku49
6
20
Lesenswert?

Messners Gedanken sind TOP!

Arme nachkommende Generationen.

tannenbaum
5
32
Lesenswert?

Irgendwie

muss ich dem Messner Recht geben. Außerdem bin ich der Meinung, dass der „Unfug“ Elektro Fahrrad außerhalb von Ortsgebieten grundsätzlich verboten gehört! Wer ohne E-Unterstützung mit seinem Mountainbike nicht auf dem Berg kommt, hat dort nichts verloren!

kornerfahne
14
25
Lesenswert?

Schützt die Natur

Sagt der, der selber keinen Hügel ausgelassen hat.......

Lodengrün
7
14
Lesenswert?

Das Erholungsbedürfnis

der Menschen ist ihm Wurst so lange er dort hin will. Die negativen Dinge sind abzustellen und dann geht es ja.

Lodengrün
2
11
Lesenswert?

Sanfter Tourismus

Schaut das so aus? Betreten mit einem teuren Ticket?

Balrog206
2
15
Lesenswert?

Naja

Er wird auch die Ameisen Straße auf zb Everest usw meinen und das ist ein sehr teurer Spaß ! Glaube nicht das er eine Wanderung auf der Weinebene Gaberl od sonst wo meint !

vandiemen
23
45
Lesenswert?

Möchte nicht wissen....

....wieviel Müll und Dreck er bei seinen ganzen 8000er Besteigungen hinterlassen hat? Er war es genauso, der den Massentourismus am Everest und Co. salonfähig gemacht hat. Herr Messner ist vom Saulus zum Paulus mutiert.

zweigerl
0
16
Lesenswert?

Auf die Botschaft kommt es an

Stimmt natürlich einerseits. Messner ist trotz Eurogrünperiode als Burgenbesitzer und gewiefter Verwerter seiner Gipfeleksaltationen (Berge als Ego-Ziele) ein vielfacher Profiteur und somit als asketischer Mahner eher ungeeignet. Andererseits ist jede prominente Stimme willkommen, die dem irrsinnigen Massentourismus in die Parade fährt.

differentialrechnung
3
7
Lesenswert?

@vandiemen

Falls Sie es nur rhetorisch "nicht wissen wollen", könnte es Ihnen möglich sein, die Frage an Herrn Messner selbst zu stellen ....

gonde
2
53
Lesenswert?

Es ist nie zu spät, gescheiter, vernünftiger zu werden!

Er hat völlig recht. Was sich da am Berg abspielt ist ein Frevel.

Edelstahl 50
17
9
Lesenswert?

Natur

Was will den der von der einen Seite nur rein ins Land nie genug von der anderen Seite schützt die Natur was soll das. Die Natur kannst nur schützen wenn weniger im Land sind.

Patriot
1
26
Lesenswert?

@Edelstahl50: Die Natur musst vor den vielen Blöden schützen!

.