Ein Stück HeimatBundesheer liefert Christbäume in die Krisengebiete

Mehr als 1000 Christbäume und Adventkränze wurden in den letzten Jahren zu den Bundesheer-Missionen geschickt. Heute, Montag, erfolgt der nächste Transport - damit die Soldaten und Soldatinnen auch in der Ferne ein wenig Weihnachtsstimmung bekommen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Seit mehreren Jahren läuft die Aktion Christbaum, hier kamen die Bäume im Libanon an © (c) BMLVS/GREBIEN
 

Damit die Soldatinnen und Soldaten im Auslandseinsatz auch das Weihnachtsfest entsprechend stimmungsvoll begehen können, schickt das Bundesheer traditionell Weihnachtsbäume an die Missionen. Heute startet der diesjährige Versand via Postweg oder Versorgungsflügen von 31 Bäumen, die seit 22 Jahren beim Niederösterreicher Willibald Greßl aus Maria Taferl gekauft werden, berichtete das Verteidigungsministerium.

In den vergangenen Jahren wurden mehr als 1.000 Weihnachtsbäume sowie Adventkränze zu den Missionen transportiert. "In diesen schwierigen Zeiten, wie wir es derzeit in der Corona-Pandemie erleben, denkt der ein oder die andere mehr an die Familie und engsten Freunde. Fernab der Heimat sorgen unsere Soldatinnen und Soldaten täglich in 14 Auslandsmissionen für Sicherheit und Frieden und können zu Weihnachten leider nicht bei ihren Liebsten sein", sagte Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP). "Mit dem Versand der Christbäume wollen wir unseren Soldatinnen und Soldaten ein Stückchen heimatliche Tradition senden."

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!