Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Server-Überlastung drohtGrüner Pass: Impfnachweise doch schon ab heute verfügbar

Wer bis Ende Juni vollimmunisiert wird, erhält Impfzertifikat zusätzlich auch per Post.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/GEORG HOCHMUTH
 

Die nächste Ausbaustufe des Grünen Passes kommt doch schneller als vom Gesundheitsministerium erwartet: Schon ab dem heutigen Sonntag soll man neben Zertifikaten über Corona-Tests und die Genesung von einer Covid-19-Infektion über gesundheit.gv.at auch Impfnachweise mit EU-konformen QR-Codes erstellen und abrufen können. Allerdings könne es wegen der vielen Zugriffe auf die Plattform teilweise zu Verzögerungen kommen, betonte eine Sprecherin des Ressorts gegenüber der APA.

Noch am Samstag war man im Ressort von Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) davon ausgegangen, dass der Vollbetrieb mit kommender Woche starten wird. Nun sei die Umstellung doch schneller gegangen als erhofft, erklärte eine Sprecherin.

Für das Erstellen und Abrufen der EU-konformen QR-Codes zum Nachweis von Impfung, Testung oder Genesung muss man sich auf gesundheit.gv.at per elektronischer Signatur oder Bürgerkarte anmelden. Als Zusatzservice sollen laut Ministerium all jene, die bis Ende Juni vollimunisiert sind, per Post einen Ausdruck des Impfnachweises erhalten. Im Lauf der kommenden Woche soll es außerdem möglich sein, den Impfnachweis auch in Apotheken oder Hausarztpraxen auszudrucken.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren