Wieder BluttatEhepaar lag erschossen im Bett

Polizei vermutet Mord und Suizid, denn es wurde ein Abschiedsbrief gefunden. Der Inhalt legt offenbar einen gemeinsamen Entschluss des Paares nahe.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Symbolbild Polizeiabsperrung © (c) APA/dpa/Patrick Seeger
 

In Wien ist ein Ehepaar tot in einer Wohnung aufgefunden worden, berichtete eine Sprecherin der Polizei am Mittwoch der APA. Die Ermittler gehen ersten Informationen zufolge von Mord und Suizid aus - aufgrund einer längeren Erkrankung der Frau und da ein Abschiedsbrief gefunden worden sei.

Die 72-jährige Frau war am Dienstag nicht zu einer ihrer regelmäßigen medizinischen Behandlung erschienen ist, weshalb die Polizei verständigt wurde. Beamte hielten am Nachmittag Nachschau an der Wohnadresse in Wien-Ottakring. Da niemand die Wohnungstüre öffnete, andere Kontaktversuche negativ verliefen und auch Nachbarn die Frau und ihren Ehemann (73) länger nicht mehr gesehen hatten, wurde die Wohnungstüre durch die Berufsfeuerwehr Wien geöffnet.

Tod wohl vor einigen Tagen

In der Wohnung wurde das Ehepaar tot im Bett liegend wahrgenommen. Beide wiesen Schussverletzungen und eindeutige Todeszeichen auf, berichtet die Polizei am Mittwoch. Laut derzeitigen Erkenntnissen ist davon auszugehen, dass der Mann zunächst die Frau und danach sich selbst erschossen hat. In der Wohnung wurde ein Abschiedsbrief aufgefunden. Der Inhalt legt offenbar einen gemeinsamen Entschluss des Paares nahe.

Eine Obduktion wurde durch die Staatsanwaltschaft Wien angeordnet. Der Todeszeitpunkt muss erst gerichtsmedizinisch geklärt werden, dürfte aber einige Tage zurückliegen.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen