Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

TirolPolizei schoss nach Attacke mit Stichwaffe: Täter verletzt

Der Mann hatte zuvor Polizisten mit einer Stichwaffe attackiert.

TIROL: SCHUSSABGABE NACH ATTACKE MIT STICHWAFFE IN INNSBRUCK - TAeTER VERLETZT
© APA/ZEITUNGSFOTO.AT
 

Ein Mann hat Freitagnachmittag bei einem Lebensmittelgeschäft nahe einer Wohnanlage in Innsbruck Polizisten im Zuge einer Amtshandlung mit einer Stichwaffe attackiert. Daraufhin gab einer der Beamten einen Schuss ab und verletzte den Täter schwer, sagte ein Sprecher der Exekutive der APA. Der 24-Jähriger wurde aber nicht lebensgefährlich verletzt, hieß es. Er wurde in die Innsbrucker Klinik eingeliefert.

Als die Polizisten bei dem Lebensmittelgeschäft eingetroffen waren, war der Täter gerade dabei zu flüchten. Die Beamten konnten ihn stellen, der Mann verhielt sich jedoch - trotz mehrmaliger Aufforderung sich beruhigen - aggressiv und setzte zur Attacke an. Daraufhin kam es zur Schussabgabe.

Der genaue Grund für die Amtshandlung blieb vorerst weiter unklar. Nach bisherigem Kenntnisstand dürfte sie aber aufgrund einer Körperverletzung erfolgt sein. Die Ermittlungen waren im Gange. Im Einsatz standen mehrere Polizeistreifen. Beamte wurden bei dem Unfall nicht unverletzt.

Kommentare (4)
Kommentieren
ASchwammerlin
2
20
Lesenswert?

Die Wiener Grünen

fordern nach wie vor die Entwaffnung der Polizei. In Fällen wie diesen dürfen die Polizisten dann Messerstechern mit dem Zeigefinger gegenüber treten, wenn es nach den Grünen geht!

georgXV
23
4
Lesenswert?

???

österreichische Polizisten sollten einmal zur Ausbildung nach Frankreich oder Belgien geschickt werden oder sich einmal mit den Wienern unterhalten.

tomtitan
2
24
Lesenswert?

Sie meinen Wien, wo der Vorschlag kam

die Polizisten zu entwaffnen? Die wären dann bei einem derartigen Angriff zweiter Sieger...

georgXV
0
4
Lesenswert?

Lieber tomtitan,

ich meine mit jenem Wiener Polizisten, der die ganze Sache gestoppt und weitere unbeteiligte Tote verhindert hat.