Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Tiergarten SchönbrunnHerzerwärmende Fotos von Orang-Utan-Patchwork-Familie

Besonders herzerwärmend: Die 56-jährige Mota, eigentlich ein eher schrulliger Charakter, hat Surya sofort ins Herz geschlossen.

Surya (7) und Mota (56) © Tiergarten Schönbrunn/Daniel Zupanc
 

Sie balgen ausgelassen miteinander, schlagen Purzelbäume und kuscheln: Der Tiergarten Schönbrunn zeigt erste Bilder der Orang-Utan-Gruppe, die im Oktober Zuwachs bekommen hat. Die zwei neuen Weibchen, die siebenjährige Surya aus dem Zoo Rostock und die zwölfjährige Sari aus dem Zoo Dublin, haben sich gut eingelebt.

"Schritt für Schritt haben sie uns Tierpfleger, die neuen Abläufe und ihre Artgenossen kennengelernt und wurden erfolgreich in die Gruppe integriert", erzählt Tierpfleger Sascha Grasinger. Besonders herzerwärmend: Die 56-jährige Mota, eigentlich ein eher schrulliger Charakter, hat Surya sofort ins Herz geschlossen. "Mota und Surya sind immer zusammen. Sie halten sich sogar beim Gehen gegenseitig am Fell. Die beiden gibt es nur noch im Doppelpack."

Sari (12) Foto © Tiergarten Schönbrunn/Daniel Zupanc

Die Innenanlage der Orang-Utans gleicht einem Indoor-Spielplatz. Mit Jute-Säcken, Papierrollen, Schachteln, Schaufeln und Rohren gefüllt mit Leckereien sorgen Grasinger und seine Kollegen bei ihren Schützlingen für jede Menge Beschäftigung. Die schlauen Menschenaffen wollen stets Neues entdecken. "Unsere zwei Neuzugänge sind ihrem Alter entsprechend sehr verspielt. Vor allem Sari ist sehr aufgeweckt, sie klettert gerne und bewegt sich auch oft auf zwei Beinen fort."

Patchwork-Glück komplett: Affig und herzig

Die neuen Orang-Utan-Weibchen haben sich im Wiener Tiergarten Schönbrunn eingelebt.

Tiergarten Schönbrunn/Daniel Zup

Der Tiergarten veröffentlichte am Mittwoch erste Fotos der beiden aus den Zoos von Rostock und Dublin stammenden Menschenaffen.

Tiergarten Schönbrunn/Daniel Zup

Und vor allem: Sie verstehen sich mit den bereits anwesenden Exemplaren.

Tiergarten Schönbrunn/Daniel Zup

Die "Neuen" balgen miteinander und mit dem Rest der Gruppe, schlagen Purzelbäume und kuscheln - ab und zu brauchen sie dann aber auch Zeit für sich.

Tiergarten Schönbrunn/Daniel Zup

Mit Jute-Säcken, Papierrollen, Schachteln, Schaufeln und Rohren gefüllt mit Leckereien sorgen ist bei den Schützlingen für jede Menge Beschäftigung gesorgt.

Tiergarten Schönbrunn/Daniel Zup

Die schlauen Menschenaffen wollen stets Neues entdecken.

Tiergarten Schönbrunn/Daniel Zup

"Unsere zwei Neuzugänge sind ihrem Alter entsprechend sehr verspielt. Vor allem 'Sari' ist sehr aufgeweckt, sie klettert gerne und bewegt sich auch oft auf zwei Beinen fort", heißt es von den Betreuern.

Tiergarten Schönbrunn/Daniel Zup

Hoffnung auf Nachwuchs, denn "Vladimir" und "Sari" verstehen sich gut.

Tiergarten Schönbrunn/Daniel Zup

Patchwork-Familie - in Schönbrunn funktioniert sie gut!

Tiergarten Schönbrunn/Daniel Zup
Tiergarten Schönbrunn/Daniel Zup
Tiergarten Schönbrunn/Daniel Zup
1/11

Surya verhält sich in der Gruppe etwas zurückhaltender. Sie hat in Sari aber eine tolle Spielgefährtin gefunden. Auch für Vladimir beginnt mitten im Winter "der zweite Frühling". Er hat bereits ein Auge auf eines der Weibchen geworfen. "Sari sucht gerne die Nähe zu Vladimir und umgekehrt. Die beiden dürften sich gut verstehen."

 

Kommentare (1)
Kommentieren
Rot-Weiss-Rot
0
1
Lesenswert?

Und tausende diese Wesen die uns so ähnlich sind sterben und verbrennen in Borneo.

Sollten wir nicht doch vermehrt auf die Verpackung achten, ob Palmöl verwendet wird?
😢😢😢