Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Streit um gezogenen ZahnRabiater Patient zweimal binnen drei Tagen festgenommen

In Oberösterreich eskalierte der Streit um einen gezogenen Zahn sosehr, dass der rabiate Patient zweimal binnen drei Tagen polizeilich abgeführt werden musste - ohne Zahn.

Blaulicht
Rabiater Patient in Oberösterreich festgenommen © pattilabelle - stock.adobe.com
 

Weil er einen gezogenen Zahn wiederhaben wollte, hat ein Patient in einer Zahnarztpraxis im Bezirk Vöcklabruck zweimal so sehr randaliert, dass er festgenommen wurde. Das berichtete die Polizei am Donnerstag. Am Dienstag war dem 28-jährigen Marokkaner ein Zahn gezogen worden. Einige Stunden nach der Prozedur kam er wieder in die Praxis. Er verlangte Kräuter statt des verordneten Schmerzmittels und außerdem seinen Zahn zurück. Diesen hatten die Mitarbeiter der Praxis aber bereits entsorgt. Daraufhin wollte der Mann nicht mehr gehen und gebärdete sich so aggressiv, dass die Polizei anrückte und ihn nach mehreren Abmahnungen schließlich festnahm.

Am Donnerstag wiederholte sich das Ganze: Der 28-Jährige kam erneut in die Praxis und forderte seinen Zahn. Auch diesmal eskalierte die Situation. Die Polizei wurde gerufen und nahm den Mann zum zweiten Mal fest.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren