Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Randalierer in KircheVorfall auch im Wiener Stephansdom

Offenbar verwirrter Afghane rief "Allahu Akbar" - Kein Zusammenhang mit ähnlichem Vorfall in Wien-Favoriten vermutet.

Gegen 8 Uhr rief dort ein 25-Jähriger islamische Parolen
Gegen 8 Uhr rief dort ein 25-Jähriger islamische Parolen © APA/Georg Hochmuth
 

Nachdem am Donnerstag Jugendliche in einer katholischen Kirche in Wien-Favoriten randaliert und "Allahu Akbar" (Gott ist groß) gerufen hatten, ist es am Samstag im Stephansdom zu einem ähnlichen Vorfall gekommen. Gegen 8.00 Uhr rief dort ein 25-Jähriger islamische Parolen, berichtete die Polizei. Der verwirrt wirkende Mann wurde von Beamten angehalten und einem Amtsarzt vorgeführt. Der Verfassungsschutz ermittelt in beiden Fällen, ein Zusammenhang besteht offenbar nicht.

Ein Wachmann des Stephansdoms war Samstagfrüh bereits auf den offenbar psychisch beeinträchtigten Mann aufmerksam geworden, bevor dieser das Gotteshaus in der Innenstadt betrat. Als der 25-Jährige dann im Innenraum "Allahu Akbar" rief, wurde die Polizei alarmiert. Beamte der Bereitschaftseinheit hielten den Afghanen an und sperrten den Dom großräumig ab. Bei einer präventiven Durchsuchung der Kirche wurden keine bedenklichen Gegenstände gefunden, berichtete Polizeisprecher Marco Jammer.

Vorfall in Favoriten

Bei dem vorangegangenen Vorfall am Donnerstag waren zunächst um 16.40 Uhr Beamte des Stadtpolizeikommandos Favoriten wegen etwa 20 Jugendlichen am Reumannplatz alarmiert worden, die religiös motivierte Parolen riefen. Die Gruppe aus Syrern und Afghanen war in Richtung Viktor-Adler-Markt unterwegs und brannte Pyrotechnik ab. Als die Jugendlichen die Beamten bemerkten, bewegten sie sich in verschiedene Richtungen. Zehn Beteiligte im Alter von 13 bis 18 Jahren wurden angehalten und wegen Anstandsverletzung und Lärmerregung angezeigt.

Zwei Stunden später kam es zu dem Zwischenfall in der nahegelegenen Pfarrkirche St. Anton. Der anwesende Pfarrer rief die Polizei, weil nach seinen Angaben etwa 30 bis 50 Jugendliche in dem Gotteshaus gegen Sitzbänke traten. Parolen wurden keine mehr gerufen und die Jugendlichen waren bis zum Eintreffen der Polizei verschwunden. Beschädigt wurde laut dem Polizeisprecher nichts, auch Personen wurden weder verletzt noch bedroht.

Das Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung überprüft die Vorfälle, betonte Jammer. Von einem Zusammenhang sei derzeit nichts bekannt. Aufgrund der jüngsten Terroranschläge in Frankreich war bereits erhöhter Schutz französischer Einrichtungen und verstärkte Überwachung auf öffentlichen Plätzen angeordnet worden. Es seien verstärkte Streifen unterwegs, erläuterte Jammer. Ein Augenmerk liege nun auch auf Kirchen.

"Ich habe den Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit umgehend angewiesen, alle Polizeidienststellen aufgrund der aktuellen Ereignisse zu sensibilisieren und den öffentlichen Raum insbesondere im Hotspot Favoriten verstärkt zu überwachen", wurde Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) in der Polizeiaussendung zitiert.

FPÖ-Sicherheitssprecher Hannes Amesbauer kündigte eine parlamentarische Anfrage an den Innenminister zu den Hintergründen der Attacke auf die Kirche in Favoriten an. Der Wiener FPÖ-Chef Dominik Nepp forderte Konsequenzen und Abschiebungen für alle Unruhestifter. Die Wiener ÖVP wiederum forderte die SPÖ-geführte Stadtregierung zum Handeln auf und warf den Sozialdemokraten vor, Parallelgesellschaften ignoriert zu haben.

Kommentare (44)
Kommentieren
valentine711
1
56
Lesenswert?

Noch mehr Islam

wäre so ziemlich das Letzte, was unserem Land und eigentlich ganz Europa noch guttun würde.
Überall zeigt sich, dass Muslime in großer Zahl einfach nicht integrierbar sind und es auch gar nicht anstreben.

Nora
0
30
Lesenswert?

Genau!

Mann MUSS dem Einhalt gebieten! Diese extremen Moslems sind alles Terroristen!Wie lange müssen wir hier zuschauen?Wahrscheinlich lacht Herr Erdogan!

tannenbaum
0
37
Lesenswert?

Es

wird höchste Zeit, dass die Regierung gegen diese Leute, die hier ihre mitgebrachten Wertevorstellungen leben wollen endlich etwas unternimmt! Diese haben in Österreich nichts verloren, egal wie verfolgt sie in ihren Ländern angeblich werden! Die ÖVP gewinnt zwar mit diesen Themen alle Wahlen, aber unternommen wird gegen diese Zustände nichts.

Eagle67
3
74
Lesenswert?

Lassen Sie uns kurz einmal darüber spekulieren, was wohl passieren würde, wenn...

... eine Gruppe christlicher Jugendlicher in einer Moschee in Afghanistan, Syrien der Türkei oder in Saudi-Arabien randalieren würde und auf Arabisch "Es gibt keinen Gott!" rufen würde, hmmh?

schadstoffarm
42
6
Lesenswert?

Christliche xy

Die "es gibt keinen Gott" rufen wirst schwer auftreiben, Widerspricht sich. Oder du meinst die forumsposter die mit religiösen lehren nix am Hut haben und deren konservatismus sich darin erschöpft die Aufklärung verschlafen zu haben.

PiJo
1
47
Lesenswert?

@schadstoffarm

Haben sie jemals einen Christ gesehen der eine Einrichtung einer anderen Glaubensgemeinschaft in Österreich so behandelt.

schadstoffarm
41
7
Lesenswert?

Nicht persönlich

Aber du kannst ja reichskristallnacht googeln.

Franz 99
2
40
Lesenswert?

@s.....armWenn

sonst nix mehr geht wird die braune Keule geschwungen.Wie weit wollen wir in der Geschichte zurückgehen?Wo fangen wir an:im alten Rom mit der Christenverfolgung,oder gleich mit der Kreuzigung Christus?

schadstoffarm
25
5
Lesenswert?

Geschichte ist wichtig

Sonst versteht man die Gegenwart nicht, das forum ist ein excellentes Beispiel.

Plantago
0
4
Lesenswert?

@schadstoffarm: Dann darf ich Ihnen die Geschichte des Islam,

seine Ausbreitung und "Missionierung" ans Herz legen.

weinsteirer
0
10
Lesenswert?

Mit der geschichte ist es wie mit der kirche im dorf

Jeder kennt sie aber alle sehen sie aus einem anderen blickwinkel!

Franz 99
1
19
Lesenswert?

@schadstoffarm

Man sollte die Geschichte nur richtig interpretieren und sich nicht nur das rauspicken wie es einem Gerade so passt.Andere Zeit andere Ansicht der Vergangenheit.

ordner5
1
10
Lesenswert?

Altersverwirrungen.

Diese Kinder..... da scheint den Omas gegen Rechts, was gehörig aus dem Ruder zu laufen. Traurig, sehr sehr traurig.

egubg
3
60
Lesenswert?

Wenn alle?

Wenn alle die A.A. rufen , psychisch gestört sind, was sagt das über die Muslime aus, die hier sind.

logon 1
1
12
Lesenswert?

..dass der Apfel..

..nicht weit vom Stamm fällt.

PiJo
3
87
Lesenswert?

„psychisch beeinträchtigter afghanischer Randalierer“

Wann werden unsere Medien endlich die Dinge beim Namen nennen. Wer sich so verhält ist in meinen Augen als radikal oder als terroristisch zu bezeichnen. Wenn solche Aktionen verharmlost dargestellt werden dann zeugt das nicht von objektivem Journalismus.

schadstoffarm
66
5
Lesenswert?

Wenn ein stark beeinträchtigter

Etwas ruft ist er radikal oder terroristisch? Jessas.

PiJo
2
21
Lesenswert?

@schadstoffarm

Wenn ein stark Beeinträchtigter Unsinn postet , wie würden sie das nennen ?

schadstoffarm
14
2
Lesenswert?

Pijo

.

Franz 99
1
15
Lesenswert?

@s.....arm

Ihr Name würd mir spontan als erstes einfallen.😁

ASchwammerlin
1
43
Lesenswert?

Und die anderen 50

die in der Kirche und am Reumannplatz A.A. geschrien haben, in der Kirche randaliert haben und mit Pyros gefackelt haben? Verteidigen sie diese islamistischen Fanatiker auch, die als sogenannte "Schutzsuchende" gekommen sind?

schadstoffarm
21
3
Lesenswert?

Nein

Warum auch.

Peterkarl Moscher
1
54
Lesenswert?

Wahrheit tut weh !

Wenn sie schon bei uns leben wollen, und wenn sie schon
unsere Unterstützung ( Wohnung, AMS usw:) gerne nehmen
und als Danke randalieren kann ich nur so verstehen sie
wollen schnell, aber schnell Nachhause! Wenn ich mich in der
Türkei so aufführe bin ich sicher für lange Zeit weggesperrt!
Also schnell nach Hause euer Chef wartet schon!

FelixMeinung
6
65
Lesenswert?

deutsche Schlepper Schiffe ?

Bringen deutsche Schlepper Schiffe Wirtschaftsflüchtlinge Vergewaltiger , Islamisten u Terroristen nach Europa?

Wer solche Personen nach Europa schleppt will nicht retten , eher die EU u BürgerInnen gefährden !

Unterstützen die Grünen und Roten eine unfähige Asylpolitik?

logon 1
3
22
Lesenswert?

..einfache Fragestellung:

..wer schützt die eigene Bevölkerung besser?
Die von Politik und Medien so bezeichneten Rechtspopulisten und Fremdenfeinde Orban und Salvini oder die toleranten, weltoffenen und migrationsfreundlichen übrigen EU-Politiker wie Asselborn?

schadstoffarm
18
7
Lesenswert?

Antwort:Asselborn

Idioten oder korrupte tragen selten etwas bei.

 
Kommentare 1-26 von 44