Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Sehr giftigDiamantklapperschlange biss ihren Besitzer in die Hand

26-jähriger Oberösterreicher hielt zwei giftige Reptilien in seinem Keller.

© Wikipedia
 

Ein 26-Jähriger ist Dienstagabend im Keller des elterlichen Wohnhauses im Bezirk Urfahr-Umgebung von einer Giftschlange - einer Westlichen Diamantklapperschlange - gebissen worden. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde er in das Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern eingeliefert. Laut Auskunft einer Krankenhaussprecherin war der von einer Klapperschlange Gebissene am Mittwoch bereits wieder daheim. Der 26-Jährige sei in einem guten Allgemeinzustand gewesen und wurde auf Revers entlassen.

Der Mann besaß zwei Exemplare dieser hochgiftigen Reptilien. Sein Vater wusste offenbar nichts von den gefährlichen Haustieren, die der Sohn weder bei der Bezirkshauptmannschaft gemeldet noch artgerecht gehalten hat, informierte die Polizei weiter. Am Dienstag gegen 20.45 Uhr dürfte der 26-Jährige beim Kunststoffbehältnis, in dem die Schlangen aufbewahrt waren, hantiert haben. Eine der beiden biss ihn dabei in die linke Hand.

Kommentare (4)

Kommentieren
wolfisch
0
2
Lesenswert?

recht

Recht hat sie gehabt!

Sam125
0
0
Lesenswert?

Ich habe zwar keine Schlangenpfobie,bin aber sehr froh,dass wir hier bei uns

außer ein paar giftigen Ottern und Vipern,keine weiteren hochgiftigen Schangen in unseren Breitengrade haben und diese Vollkoffer von "Schlangenleibhaber", verstecken die Giftschlangen in nicht artgerechter Haltung und ohne Behördenmeldung einfach im Keller........!?

Shiba1
1
23
Lesenswert?

Es ist unglaublich,

was für Idis es gibt.
Nicht artgerecht ineinander Keller, kein Anmeldung bei der BH und der Vater hat auch nix gewusst. Hoffentlich wird der Koffer bestraft, dass ihm Hören und Sehen vergeht

Shiba1
1
8
Lesenswert?

...

In einem Keller...