AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Razzia im "Dots"Besitzer und Kurz-Bekannter Martin Ho will nichts von Party gewusst haben

Am vergangenen Freitag haben Drogenfahnder im Wiener Lokal "Dots" eine Privatparty aufgelöst und Suchtmittel sicher gestellt. Besitzer und Kurz-Bekannter Martin Ho will von der Feier in seinem Lokal nichts gewusst haben.

Martin Ho
Martin Ho © (c) APA/ROBERT JAEGER (ROBERT JAEGER)
 

Nachdem Drogenfahnder am vergangenen Freitag im Szenelokal "Dots" im Brunnerhof in Wien-Döbling eine Privatparty aufgelöst hatten, hat sich nun Lokalbesitzer Martin Ho im Onlineportal "trend.at" zu Wort gemeldet. "Ich habe nichts damit zu tun", sagte der Gastronom und Clubbetreiber.

Hos Darstellung zufolge hat ein Stammkunde "das Ende der Ausgangsbeschränkungen fälschlicherweise so interpretiert, dass es inzwischen erlaubt ist, auch 10 oder 15 oder 20 Freunde mitzunehmen". Ebenfalls fälschlich habe dieser Kunde "gedacht, dass es mit Sicherheitsabstand möglich ist, das Sushi vor Ort zu verzehren - in der sogenannten Zigarrenstube".

Der Clubbetreiber hat nach eigener Darstellung weder von der Anbahnung noch von der Party selbst vor dem 2. Mai erfahren und nahm seine in der Razzia involvierten Mitarbeiter in Schutz: "Dass die Mitglieder dieser Gesellschaft dann die von der Polizei festgestellten Suchtmittel bei sich trugen, das kann weder der Koch noch der Mitarbeiter wissen", zitierte "trend.at" Ho.

Die Polizei erhielt im Vorfeld eine vertrauliche Information, dass in dem Szene-Lokal Drogenhandel betrieben werde. Mit einer von der Wiener Staatsanwaltschaft angeordneten Hausdurchsuchung statteten sie dem Restaurant einen Besuch ab und stießen auf die feiernden Partygäste. In dem Lokal, das aufgrund der Covid-19-Bestimmungen noch geschlossen sein muss, wurden laut Polizei bei einigen Feierwütigen Kokain, Cannabis und die Partydroge MDMA gefunden.


Ho gilt "trend.at" zufolge als guter Bekannter von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP). Er wollte nicht ausschließen, dass es politische Hintergründe für die Razzia gibt, auch wenn er dafür keine Anhaltspunkte habe. Zu seiner Bekanntschaft zum Kanzler sagte er: "Da wird zu viel hinein interpretiert: Sebastian als auch ich, wir haben unsere eigenen Freundeskreise. Es gibt sicher eine Handvoll, die noch enger mit ihm sind als ich, und eine Handvoll, die noch enger mit mir sind als mit ihm."

Er selbst habe sich noch vor Beginn der Razzia um 21.00 Uhr mit seiner Familie am Wohnsitz in Niederösterreich eine Folge der Netflix-Serie "Haus des Geldes" angesehen, detaillierte Ho frühere Angaben seines Anwalts. Um 20.15 Uhr sei er eingeschlafen. Nach Angaben von Montag erstattete die Polizei Anzeigen nach dem Covid-19-Maßnahmengesetz sowie nach dem Suchtmittelgesetz zum Drogenbesitz zum Eigenbedarf.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Mr.T
9
13
Lesenswert?

Kurz Freund!!!


Das ist kein Kurz-Bekannter... sonder einer der besten Freunde von Kurz!

Und deswegen darf er das!

Antworten
luze
2
10
Lesenswert?

Kurz Freund

Na Dankeschön. Ob ihm die Strassen des Herrn Ho bekannt waren, kann ich nicht sagen, aber als Politiker mit so einer Person überhaupt Freund zu sein, ist wohl das Letzte.

Antworten
KVKG
3
24
Lesenswert?

Ho Ho,

er hat nix damit zu tun. Eh nicht, wer glaubt denn so etwas?

Antworten
schadstoffarm
2
16
Lesenswert?

ich

das ist kein Wirtn der hinter der Budel steht oder Reservierungen für seine Lokale macht. Das die gehobene Klientel erlaubte und unerlaubte Suchtmittel konsumiert wird er als gegeben hinnehmen, es gibt auch keinen der Interesse hätte das abzustellen.

Antworten
KVKG
2
3
Lesenswert?

Schafstoffarm

Also hat er es ja doch gewusst. Sie widersprechen sich...und selbst wenn er nicht hinter der Büro steht und es als gegeben hinnimmt, weiss er Bescheid.

Antworten
SagServus
1
16
Lesenswert?

das ist kein Wirtn der hinter der Budel steht oder Reservierungen für seine Lokale macht.

Genau, ein Inhaber der nicht mitbekommt das hinter seinem Rücken einfach sein Lokal trotz Öffnungsverbot für Partys verwendet wird.

Und dann auch noch Koch und Kellner anwesend sind die die Leute bewirten.

Wie dumm will man sich eigentlich stellen?

Antworten
schadstoffarm
7
5
Lesenswert?

Servas

die Dots-Group hat in Wien 8 Lokale und sonst wird er auch noch was laufen haben. Auch bei uns am Land haben Unternehmer für ihre Tschecherln schon Geschäftsführer. Seine Behauptungen sind nicht gänzlich irreal.

Antworten
SagServus
0
8
Lesenswert?

Seine Behauptungen sind nicht gänzlich irreal.

Wenns auf den Mist der Geschäftsführer gewachsen ist, dann schieb ich das auch auf die und droh mal mit Kündigung bzw. Beendigung des Geschäftsverhältnis mit diesem weil dieser dem Ansehen des Unternehmens geschadet hat. Dann brauch ich mich auch nicht so wegen einem Alibi Gedanken machen.

Koch und Kellner können sich dann auch gleich verabschieden weil die in vollem Bewusstsein des Öffnungsverbots mitgemacht haben.

So wie seine Behauptungen sind, ist die Wahrscheinlichkeit das Ho etwas wusste sicher eher gegeben als ihre Ausflüchte das es ja sein könnte das er nichts wusste weil "hätti-wari".

Antworten
tannenbaum
5
20
Lesenswert?

Ach soo!

Kurz - Freund! Warum macht er sich da überhaupt Gedanken. Jede Ermittlungstätigkeit ist reinste Zeitverschwendung! Wird eh alles eingestellt! Die Polizei sollte besser auf die Berge gehen und kontrollieren ob diese Schwerverbrecher, welche jetzt auf den Wanderwegen unterwegs sind, wohl zwei Meter Abstand halten! Das wäre ein lohnender Beitrag fürs Budget!

Antworten
Bodensee
0
16
Lesenswert?

wenn ich diese Typen.....

.......aus der sogenannten "Szene" nur sehe, dann wird mir schlecht.

Antworten
wischi_waschi
1
21
Lesenswert?

Geschlafen

Habe ich auch schon gelesen.
Der Besitzer soll um 8 Uhr schlafen gegangen sein.
Wer das glaubt ………
Ich, schüttle nur mehr den Kopf!

Antworten
Bond
4
35
Lesenswert?

Schnee

Das Geilomobil braucht Winterreifen, wenn es durch Döbling fährt.

Antworten
schadstoffarm
3
24
Lesenswert?

Schneeketten ?

.

Antworten
VH7F
2
42
Lesenswert?

Ich weiß auch nie was in meiner Wohnung los ist

Dürften nette Leute sein, die Backveranstaltungen für Einsame hier organisieren. Nur das Mehl am Tresen gehört besser weggewischt? Herrlich diese "Promis", wann ist er bei Dancingstars? 😉

Antworten
Smitho
77
63
Lesenswert?

Kleine Zeitung !! WOW

Was macht es der KLeinen Zeitung so erwähnenswert in dieser Aktion anzumerken, dass Herr Ho ein Kurz-Bekannter ist ?? Doch nur dass damit ein paar sinnbefreite Basti Kommentare geschrieben werden... Tatsache ist dass anscheinend ein paar "High Society People" glauben sie müssen in solchen Zeiten gleich mehrere Gesetze brechen.. darauf sollte das Augenmerk gerichtet sein !! Vielleicht sollte die Zeitung recherchieren ob nicht unter den Partygästen Rendi-Wagner Bekannte,Werner Kogler-Bekannte, Meinl Reisinger Bekannte oder gar Kickl Bekannte waren ??? Oder womöglich war es eine von HC Strache inszenierte Wahlkampfauftaktparty ?? Sorry KLeine Zeitung aber dafür gibts eine glatte "5" !!

Antworten
tannenbaum
3
19
Lesenswert?

Ja, smitho

Pasti darf nur mit positiven Vorkommnissen in Verbindung gebracht werden! Wo kämen wir denn da hin! Das grenzt ja an Gotteslästerung!

Antworten
Mein Graz
5
46
Lesenswert?

@Smitho

Ich hab das Interview im trend gelesen und finde diese Zusammenfassung hier passend. Es wird weder beschönigt noch dramatisiert, es wird nichts dazu gedichtet oder weg gelassen.
Dass Ho und Kurz miteinander bekannt oder befreundet sind ist schon lange publik, also wird kein Geheimnis verraten.

Ich richte das Augenmerk darauf, dass hier ein Betreiber nicht weiß, was in seinem Lokal vorgeht.

Antworten
Argumentatorin
1
12
Lesenswert?

Feiner Unterschied

Er behauptet, dass er nicht weiß, was in seinem Lokal vorgeht.

Das ist ein kleiner, aber feiner Unterschied dazu, ob er tatsächlich nichts weiß.

Antworten
Mein Graz
1
10
Lesenswert?

@Argumentatorin

Danke für den Hinweis.
Natürlich sollte es heißen: "... dass hier ein Betreiber behauptet nicht zu wissen, was in seinem Lokal vorgeht!"

Sry ob des Versehens.

Antworten
kritiker47
26
34
Lesenswert?

Hab ich

genau so gesehen !

Antworten
ChihuahuaWelpe56
31
55
Lesenswert?

Der Kurz kennt schon sonderbare Leute:

Zoom.institut berichtet nachweislich von Drogenparties. Kurz traf sich auch mit dem Presse Chefredakteur in einem von Ho‘s Clubs. Es wurde immer wieder von Drogenparties berichtet. Und dann auf der anderen Seite gibt‘s Kurz größten Sponsor: den 2014 wegen Untreue Verurteilten Unternehmer Rene Benko, der wären Kurz‘s Amtszeit Millionengewinne gemacht hat.

Antworten
Naoida
15
52
Lesenswert?

Bekannter?!

Ich weiß nicht ob ich einen Bekannten eine Rede auf meiner geburtstagsfeier halten lassen würde???
Hier kam schon von Freund, best friend oder Bro die Rede sein!

Antworten
zyni
8
67
Lesenswert?

Er „will“ nichts gehört

haben....😏

Antworten
ctsch
6
63
Lesenswert?

Wers glaubt....

....😀😀😀

Antworten
michael787
5
131
Lesenswert?

Also wenn ich der Herr Ho bin...

... und der bei mir angestellte Koch und der bei mir angestellte Kellner arbeiten ohne mein Wissen in meinem eigentlich gesperrten Lokal verbotenerweise für eine Privatgesellschaft, dann ist die Kündigung schon parat. Und das verkünde ich auch medial. Also, Herr Ho, warum zögern Sie?

Antworten
retepgolf
6
81
Lesenswert?

Wird

Cannabis nicht geraucht?

Dachte in der Gastronomie ist Rauchverbot?

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 47