AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Strafen bis 2.180 Euro Polizei strafte 161 Drängler und Auffahrer auf Salzburgs Autobahnen

Laut ÖAMTC drohen Dränglern empfindliche Strafen. Je nach tatsächlich eingehaltenem Abstand sind Verwaltungsstrafen von bis 2.180 Euro möglich.

Bei Abstands- und Geschwindigkeitsmessungen auf der Tauernautobahn (A10) und der Westautobahn (A1) in Salzburg hat die Polizei am Dienstag zahlreiche Verstöße festgestellt © (c) APA/POLIZEISALZBURG (UNBEKANNT)
 

Bei Abstands- und Geschwindigkeitsmessungen auf der Tauernautobahn (A10) und der Westautobahn (A1) in Salzburg hat die Polizei am Dienstag zahlreiche Verstöße festgestellt. Lenker fielen vor allem mit ungenügend Abstand zu den Fahrzeugen vor ihnen auf. Bei zwei hintereinander fahrenden Pkw - beide waren mit 125 km/h unterwegs - wurde lediglich ein Abstand von 12,5 Metern festgestellt.

Laut Polizei wären in diesem Fall mindestens 35 Meter einzuhalten gewesen. Der geringste gemessene Abstand hinter einem Lkw betrug 14,5 Meter. Hier wäre ein Minimum von 50 Meter vorgeschrieben gewesen. Insgesamt hielten sich bei den Kontrollen 161 Lenker nicht an den Mindestabstand, zudem waren 43 Lenker zu schnell unterwegs.

Verwaltungsstrafen von bis 2.180 Euro möglich

Laut ÖAMTC drohen Dränglern empfindliche Strafen. Je nach tatsächlich eingehaltenem Abstand sind Verwaltungsstrafen von bis 2.180 Euro möglich. Zudem kann es - wenn Lenker besonders knapp und aggressiv unterwegs sind - zu Vormerkungen und dem Führerscheinentzug kommen.

 

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

georgXV
1
3
Lesenswert?

???

unser Staat, Land, Bezirk, Stadt brauchen DRINGEND (zusätzliches) Geld.
Und wo kann man es möglichst schnell und OHNE großem Aufwand einnehmen: natürlich in dem man immer wieder die Autofahrer abkassiert.
Die stationären und mobilen Geschwindigkeitsmessungen dienen in den allermeisten Fällen zum Auffüllen der öffentlichen Kassen und erst in zweiter Linie Sicherheitsaspekten.
O.K., jeder der "erwischt" wird ist selbst Schuld ...

Antworten
gm72
6
13
Lesenswert?

Die IGL-Ausnahme für Elektros schürt übrigens das Dränglen!

Man stelle sich vor Nachmittagsverkehr auf der A2 im Süden von Graz, sämtliche Fahrspuren gut belegt. Man fährt rechtskonform auf der dritten Spur mit ca. 100km/h und zwar schneller als jene auf der ersten und zweiten Spur. Dann kommt ein fetter Stromler und fährt auf wenige Meter auf, kann sich gar nicht beruhigen und macht Dauer-Lichthupe. Liebe Stromler, es mag euch vielleicht nicht gefallen, aber wir CO2-Schleudern dürfen durchaus auch die dritte Spur benutzen - und ja, ich halte mich ans Rechtsfahrgebot! Ein kleiner Appell an den Gesetzgeber, diesen Schwachsinn von Geschwindigkeits-Ausnahmeregelung wieder rückgängig zu machen. Auffahren und Drängeln ist gefährlicher als es notwendig wäre, die Stromler schneller fahren zu lassen.

Antworten
CBP9
2
9
Lesenswert?

Weiter so!

👍

Antworten
paddington1
7
27
Lesenswert?

Zivilstreifen

Man sollte wesentlich mehr Zivilstreifen zur Verkehrsüberwachung auf den Autobahnen einsetzen. Diese könnten dann die sogenannten Kavaliersdelikte wie Geschwindigkeitsüberschreitung, Drängeln, Missachtung des Rechtsfahrverbotes oder Ignorieren des Feinstaub100ers direkt vor Ort abstrafen. Wer sich an die Regeln hält, hat nichts zu befürchten und die anderen erhalten die vorgesehene Strafe. Hatte übrigens gerade gestern das Vergnügen einen leicht Schlangenlinien-fahrenden Lenker zu überholen: Ein Danke an diesen Handy-Telefonierer für seine tolle Fahrweise.

Antworten
paddington1
1
11
Lesenswert?

Sorry,

habs erst jetzt bemerkt. Manche glauben zwar, es gäbe ein Rechtsfahrverbot, sollte aber natürlich Rechtsfahrgebot lauten.

Antworten
kropfrob
2
12
Lesenswert?

Echt?

Bei uns gibt es ein "Rechtsfahrverbot"? Ja, manchmal hat man wirklich diesen Eindruck.

Antworten
marobeda
36
24
Lesenswert?

Wenn Strafen

dann beide. Wäre der vordere vorschriftsmäßig rechts gefahren, bräuchte der hintere nicht drängeln. Daher haben beide eine Verwaltungsübertretung begangen und gehören beide bestraft. Diese Art der Bestrafung ist willkürlich.

Antworten
helmutedelsbrunner
3
1
Lesenswert?

Über...

... genau solche Idioten wie Sie es mit dieser Aussage sind wird in diesem Artikel gesprochen ;-(

Antworten
Butterkeks
3
25
Lesenswert?

...

Falsch.
Fahre ich links mit 130 und überhole eine LKW Kolonne, dann hat mir keiner zu drängeln und durch auf zu fahren.

Antworten
helmutedelsbrunner
1
1
Lesenswert?

Geht...

... laut Gesetz ja auch gar nicht... denn niemand dürfte schneller fahren als die 130km/h, die ja auch Sie fahren...

Antworten
PiJo
5
28
Lesenswert?

Wenn Strafen

marobeda sie sind wohl wenig auf der Autobahn unterwegs, wenn man LKW Züge mit 130 überholt und hinten ist ein "Drängler" mit Lichthupe auf 20 Meter aufgefahren, dann würden sie beide strafen ??
Bin im Jahr 40.000 km unterwegs gewesen , es sind ja immer die selben , die glauben die Straße gehört ihnen, und denen gehört Fahrerlaubnis und Fahrzeug konfisziert, wie in Italien.

Antworten
Redridinghood
9
31
Lesenswert?

Rechtsfahrgebot

wenn das Rechtsfahrgebot wie auch am Bild eingehalten werden würde, gäbe es auch weniger Drängler!

Antworten
Kristianjarnig
7
18
Lesenswert?

So ist es!

Dazu noch die die dann knapp vor einem "rausziehen" um dann mit 20-30 km/h UNTER dem Höchsttempo an einem LKW vorbei schleichen wollen.

Natürlich fährt man dann auf den Bl..... pardon, Vordermann auf oder macht eine Vollbremsung.

Ich sehe diese Abstandsmessungen eher Zwiegespalten, ich bin sicher das es sehr oft die echten Drängler erwischt(oder gar die mit Lichthupe), aber es werden auch genug Unschuldige zum Handkuss kommen, da bin ich sicher.

Das Rechtsfahrgebot wird bei diesen Messungen ja nicht kontrolliert, ebenso die Nichteinhaltung des "Vertrauensgrundsatzes". Schließlich will man sich darauf verlassen das der rechts vor einem Fahrende ab und zu auch mal in den Rückspiegel schaut bevor zum Überholen die Spur gewechselt und der Überholende somit geschnitten wird.

Antworten
Cirdan
1
26
Lesenswert?

@kristianjaring

Mich hat es selber schon erwischt (war recht teuer) und glaube mir, es trifft keine Unschuldigen, da die Abstandsmessung nicht auf einen Punkt sondern mittels Durchschnitt auf einer Strecke gemacht wird. Die Messung erfolgt mit Kameras und Videoaufzeichnung.
Bei einer Beeinspruchung der Strafe besteht die Möglichkeit, sich mit einem Sachverständigen das Video anzuschauen, der dir die Messung dann genau erklärt. Da is nix mit: "Do hot mi ana g'schnitt'n!" oder "Dea vua mia hot a Vullbremsung g'mocht!"

Antworten
Kristianjarnig
3
10
Lesenswert?

@Cirdan

Danke! Gut zu wissen.

Es erfolgt also keine Momentaufnahme sondern auf einer längeren Strecke? Wie lange ist die ca. wenn man fragen darf?

Es macht den Anschein das diese Art der Messung immer von Brücken über die Autobahn gemacht werden und hier ist der meßbare Bereich doch recht limitiert.

Auch gut zu wissen das bei Einspruch das Video nochmals begutachtet wird obwohl man sich dann jedesmal wenn man geschnitten wird(was doch recht normal ist auf Europas Straßen, je weiter Richtung Süden umso schlimmer). Man muß sich hier wohl Aufzeichnungen dazu im Kalender machen weil ich mir das alles Monate später wenn die Anzeige in der Post liegt sicher nicht mehr "abrufen" kann.

Antworten
Cirdan
0
9
Lesenswert?

@kristianjaring

...ich meine es sind 200m, irgendwo habe ich noch die Unterlagen und Fotos...

Antworten
Pelikan22
6
14
Lesenswert?

Was mach ma denn da?

Ich halte die vorgeschriebene Geschwindigkeit ein. Ich halte den vorgeschriebenen Abstand ein! Aber dann ...? Einer nach dem anderen überholt mich auf der Autobahn trotz IGL (100er Beschränkung), trotz Limit, trotz Sicherheitsabstand .... und wer kontrolliert das? Der Staat braucht Geld!!!!!!!!!!!

Antworten
Alfa166
6
3
Lesenswert?

Ja, dann seien Sie doch froh, dass es Sie nicht erwischen kann

Und lassen Sie die anderen machen was die wollen... Mir zumindest ist es sch***egal, was, wo und wie andere machen.

Antworten
Pelikan22
0
0
Lesenswert?

Sie sind ein netter Zeitgenosse!

Wenn ihnen alles sch*** egal ist, dann haben sie offensichtlich die Bezeichnung "Mensch" nicht verdient. Ein Unfall mit Todesfolge? "Mir wurscht!" ODER?

Antworten