AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

TirolMehrere Skiunfälle forderten vier Schwerverletzte

In den Skigebieten Hochgurgl (Bezirk Imst), Berwang/Bichlbach (Bezirk Reutte) und Sölden (Bezirk Imst) war es jeweils zu Zusammenstößen zwischen Wintersportlern gekommen, berichtete die Polizei.

© APA (Archiv)
 

Mehrere Skiunfälle haben am Donnerstag in Tirol insgesamt vier Schwerverletzte gefordert. In den Skigebieten Hochgurgl (Bezirk Imst), Berwang/Bichlbach (Bezirk Reutte) und Sölden (Bezirk Imst) war es jeweils zu Zusammenstößen zwischen Wintersportlern gekommen, berichtete die Polizei.

Im Skigebiet Hochgurgl kollidierte ein 63-jähriger Deutscher mit einem 40-jährigen Schweden. Letzterer war laut Exekutive offenbar mit zu hoher Geschwindigkeit unterwegs und hatte die Kontrolle über seine Ski verloren. Er erlitt schwere Verletzungen und musste mit dem Rettungshubschrauber in die Innsbrucker Klinik geflogen werden. Der Deutsche wurde nur leicht verletzt.

Im Skigebiet Berwang/Bichlbach fuhren ein 43-jähriger Niederländer und eine 16-jährige Landsfrau gemeinsam Richtung Talstation der Almkopfbahn. Bei der Einmündung in den Ziehweg kam es zu einer Berührung der beiden Wintersportler, weil das Mädchen einer Skischulgruppe ausweichen wollte. Der 43-Jährige stürzte daraufhin über den Pistenrand hinaus einen Abhang hinunter. Er blieb im steilen, abschüssigen Gelände schwer verletzt liegen. Der Niederländer musste vom Rettungshubschrauber geborgen und ins Krankenhaus Reutte geflogen werden. Die 16-Jährige blieb unverletzt.

Ein 33-jähriger Snowboarder aus Deutschland kollidierte im Skigebiet Sölden mit einer 51-jährigen Engländerin. Der Deutsche konnte in einem Flachstück an einer eisigen Stelle nicht mehr rechtzeitig bremsen und stieß von hinten gegen die Engländerin, woraufhin beide stürzten. Während der 33-Jährige unverletzt blieb, erlitt die Engländerin eine schwere Knieverletzungen. Sie wurde von der Pistenrettung geborgen und zur Medalp nach Sölden gebracht.

Ebenfalls in Sölden ist es zu einem Skiunfall mit Fahrerflucht gekommen. Eine 51-jährige Belgiern wurde von einem unbekannten Skifahrer von hinten angefahren. Die Frau kam dadurch zu Sturz und verletzte sich schwer. Der Skifahrer setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Die Belgiern wurde von der Pistenrettung erstversorgt und anschließend zu einem Arzt in Sölden gebracht. Die Polizei bat um Hinweise zu dem unbekannten Skifahrer.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren