AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Lotto-Rekordjahr45 Millionäre, aber Spieler holten sieben Millionen Euro nicht ab

In ihrer Jahresbilanz verraten die Lotterien auch, was die beliebteste Lotto-Zahl war.

© APA/GEORG HOCHMUTH
 

45 Millionäre und ein Rekord an sogenannten Hochgewinnen über 100.000 Euro - das ist die Bilanz der Österreichischen Lotterien für das fast abgelaufene Jahr 2019. Inklusive 22. Dezember haben heuer 405 Menschen in Österreich bei den Spielen der Lotterien einen Gewinn von 100.000 Euro oder mehr erzielt. Die 400er-Grenze sei nie zuvor geknackt worden, hieß es am Heiligen Abend in einer Aussendung.

45 Millionäre bedeuteten um zwei mehr als 2018, und die sind über das gesamte Land verteilt. Pro Bundesland gab es zumindest zwei neue Glücksspiel-Millionäre. Den absolut höchsten Gewinn im Jahr 2019 erzielte ein Oberösterreicher, der mit einem Lotto-Systemschein am 17. November den Fünffachjackpot im Alleingang knackte und exakt 6.552.614,70 Euro gewann. Es war dies gleichzeitig der höchste jemals in Oberösterreich erzielte Sechser.

Sieben Milliionen Euro blieben lieben

Insgesamt blieben bei den Lotterien – so wie in den Vorjahren – rund sieben Millionen Euro liegen. Lottoscheine mit Gewinn können aber noch ganze drei Jahre lang eingelöst werden.

Die beliebteste Lotto-Zahl im Jahr 2019 war bisher die 7, die in 102 Runden 22 mal gezogen wurde. Am wenigsten oft kamen die 10 und die 21 mit je sieben Ziehungen. Außerdem gab es erstmals in der 31-jährigen Geschichte des "Joker" einen Fünffachjackpot, der mit 1,3 Millionen Euro dotiert war. Diese Summe teilten sich dann ein Wiener, ein Salzburger und ein Kärntner.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren