AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Bezirk GänserndorfZwei Jugendliche sterben bei Verkehrsunfall

Zwei Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren sind am Samstagabend bei einem Verkehrsunfall bei Groß-Enzersdorf (Bezirk Gänserndorf) ums Leben gekommen. Zwei Autos waren kollidiert, zwei weitere Personen wurden schwer verletzt.

Bilder vom Unfallort © FF Wittau
 

Bei einem Verkehrsunfall auf der B3 im Gemeindegebiet von Groß Enzersdorf (Bezirk Gänserndorf) sind am Samstagabend zwei Jugendliche ums Leben gekommen. Die Opfer waren der Polizei zufolge 17 und 16 Jahre alt. Zwei Autos waren kollidiert. Die Karambolage forderte zudem zwei Verletzte.

Nach Polizeiangaben dürfte ein 17-Jähriger aus dem Bezirk Baden am Steuer eines Pkw zwischen den Groß Enzersdorfer Katastralgemeinden Wittau und Probstdorf auf die Gegenfahrbahn geraten sein. In der Folge kam es zur Kollision mit dem Auto eines 47-jährigen Wieners. Der jugendliche Lenker und sein 16 Jahre alter Beifahrer aus dem Bezirk Gänserndorf starben noch an der Unfallstelle. Die Insassen des anderen Autos, neben dem Mann am Steuer ein weiterer Wiener (50), wurden verletzt in das Landeklinikum Mistelbach transportiert.

Unfallursache noch unklar

Warum der 17-Jährige mit dem Auto auf die Gegenfahrbahn geraten war, stand laut Polizei vorerst nicht fest. Die B3 blieb im Unfallbereich fast vier Stunden lang gesperrt. Die beiden Autos wurden von der Feuerwehr geborgen.

Kommentare (14)

Kommentieren
steirischemitzi
1
4
Lesenswert?

Warum ist unklar?

Ich vermute mal es liegt an der zu hohen Geschwindigkeit und die Fähigkeit der jungen Autofahrer, dass nicht einschätzen zu können. Aber Hauptsache man darf immer früher den Führerschein machen. Geschwindigkeitsbegrenzungen bis zu einem gewissen Alter einführen, ansonsten Verlängerung der Probezeit.
Mein Beileid an die Angehörigen.

Antworten
gof1234
2
9
Lesenswert?

Bitte

den Führerschein ab 18 wieder einführen. Geht anscheinend ned anders!!

Antworten
FRED4713
7
7
Lesenswert?

wer hat das eigentlich

eingeführt, dass man mit 17 autofahren kann in Österreich? (ich war zu der zeit im Ausland, daher ahnungslos)

Antworten
Pinky13
4
9
Lesenswert?

Der Führerschein mit 17

beinhaltet 3000 km Fahrpraxis zusätzlich zu den Fahrstunden in der Fahrschule. Ist schon eine gute Sache. Man weiß ja nicht was die Unfallursache war. Mein Beileid den Angehörigen.

Antworten
OBERTAM
16
8
Lesenswert?

Hör doch auf

Ich fahre nun auch schon seit meinem 18. LJ 8 Jahre unfallfrei. Es muss nicht das junge Alter oder Ablenkung sein, wir wissen nicht ob es technische Probleme gab!
Also seid bitte still 🙄, jedes Mal das gleiche, zu jung, zu alt, zu schnell, Handy.
Unfälle können/ werden immer passieren.

Reifenplatzer? Tiere etc 🙄

Antworten
sonniboy
4
36
Lesenswert?

Da braucht es keine Handy-Ablenkung.

Hätte man mir mit 17 einen Ferrari gegeben, würde ich möglicherweise auch nicht mehr am Leben sein. Spätpubertäres Angebertum, gepaart mir einem Sportfahrwerk und hunderten PS - da kann nichts Gescheites rauskommen ...

Antworten
minerva
4
4
Lesenswert?

zum Autofahren sonniboy...

braucht man keinen Ferrari sondern Köpfchen!!

Antworten
FRED4713
2
7
Lesenswert?

ehrlich,

ich bin als Anfänger (19J) wesentlich vorsichtiger, langsamer gefahren als jetzt....das geht durchaus

Antworten
jokoo
3
7
Lesenswert?

Welcher Ferrari

Der 924er ist wahrscheinlich schwächer motorisiert als die Hälfte der Fahrzeuge auf der Straße

Antworten
pescador
1
33
Lesenswert?

.

Ich glaube in vielen Fällen ist die Ursache hohes Tempo kombiniert mit Ablenkung durch das Handy. Meist ist es ein kurzer Blick auf das Handy, der dann für das "Abkommen" von der Straße reicht.

Antworten
Civium
4
38
Lesenswert?

Es sterben so

viele junge Menschen im Straßenverkehr, meiner Meinung nach Führerscheine werden zu früh vergeben.
Jugendlicher Übermut und fehlende Praxis sind häufige Ursachen!!

Antworten
SeCCi
28
1
Lesenswert?

...

daran ist jetzt sicher das computerspiel "need for speed" schuld .oO

Antworten
zyni
1
53
Lesenswert?

Immer wieder

„aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn gekommen“. Ablenkung durch Handys, die aktuell häufigste Todesursache im Straßenverkehr?

Antworten
KarlZoech
0
52
Lesenswert?

@ zyni: Sie mögen da nicht unrecht haben. Doch denke ich, gerade auch wenn ich mir die Unfälle in den letzten Tagen vor Augen führe,

dass sehr oft die Selbstüberschätzung des eigenen Fahrkönnens und weit überhöhte Geschwindigkeit zu Unfällen mit verheerenden (Todes-)Folgen führen.

Ein leistungsstarker Sportwagen in der Hand eines 17-Jährigen, der wogmöglich sein Selbstwertgefühl mit dem Druck auf das Gaspedal heben will, das ist eine tödliche Kombination. Leider.

Antworten