AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Unfall bei Perchtenlauf16-jähriger "Krampus" durch Böller schwer verletzt

Ein als Krampus verkleideter Jugendlicher dürfte Böller für bengalisches Feuer gehalten haben. Bei der Expolsion verlor er mehrere Finger.

Traditioneller Perchtenlauf © (c) APA/AFP/dpa/PETER KNEFFEL
 

Ein 16-Jähriger ist am Samstagabend bei einem Perchtenlauf in Ramsau, Bezirk Lilienfeld, durch einen Böller schwer verletzt worden. Der als Krampus verkleidete Jugendliche hatte laut ersten Ermittlungen der Polizei den Böller von einem 45-jährigen Helfer bekommen und den Gegenstand offensichtlich für ein bengalisches Feuer gehalten.

Diese waren durch den 45-Jährigen zu Beginn des Umzugs an alle Teilnehmer ausgegeben und angezündet worden. Der Knallkörper explodierte kurz darauf in der Hand des 16-Jährigen und riss ihm mehrere Finger ab. Er wurde mit dem Notarztwagen ins Krankenhaus gebracht. Der Perchtenlauf wurde sofort nach dem Unfall abgebrochen.

Die Herkunft des Böllers und wie es zu der möglichen Verwechslung kam, ist laut Polizeisprecher Johann Baumschlager Gegenstand der Ermittlungen. Alkohol dürfte bei dem Jugendlichen sowie dem 45-Jährigen nicht im Spiel gewesen sein. Der Helfer wurde wegen Verdachts der fahrlässigen schweren Körperverletzung angezeigt.

Kommentare (2)

Kommentieren
Aurelia22
1
22
Lesenswert?

Mit diesem tragischen Vorfall..

wird meine Meinung wieder bestätigt das dieser Krampus Rummel ein kompletter Blödsinn ist.

Antworten
erstdenkendannsprechen
0
12
Lesenswert?

eh.

krampus ist im advent ja ok, perchten danach. aber alles vermischt sich, die ersten perchten bzw. krampusläufe so um den 10. november - und sie heften sich die "brauchtumspflege" auf die fahnen. es geht um ganz was anderes.
hoffe, der junge mann trägt keine bleibenden schäden davon.

Antworten