Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

LungentransplantationNiki Lauda muss wohl wochenlang im Spital bleiben

Die Formel-1-Legende wurde im AKH Wien operiert. Lauda wird wahrscheinlich wochenlang im Spital bleiben müssen.

Niki Lauda musste sich einer Lungentransplantation unterziehen
Niki Lauda musste sich einer Lungentransplantation unterziehen © APA/ERWIN SCHERIAU
 

Österreichs Motorsport-Ikone und Luftfahrtunternehmer Niki Lauda befindet sich in einem kritischen Gesundheitszustand. Der 69-jährige Wiener musste sich wegen einer schweren Lungenerkrankung am Donnerstag im AKH Wien einer sechsstündigen Lungentransplantation unterziehen - exakt 42 Jahre und einen Tag nach seinem aufsehenerregenden Feuerunfall am 1. August 1976 auf dem Nürburgring. Das gab das Krankenhaus am Abend bekannt.

Der Eingriff sei von Walter Klepetko, dem Leiter der Klinischen Abteilung für Thoraxchirurgie, und Konrad Hötzenecker erfolgreich durchgeführt worden. „Wir bitten um Verständnis, dass die Familie keine öffentlichen Statements abgeben wird und ersuchen, die Privatsphäre von Familie Lauda zu wahren“, erklärte das Krankenhaus in seiner mit der Familie abgestimmten Stellungnahme.

Arzt zuversichtlich

Operateur Klepetko hat sich bezüglich der Genesung von Niki Lauda am Donnerstagabend nach der erfolgreichen Lungentransplantation zuversichtlich gezeigt. "Es ist momentan alles in einem sehr guten Verlauf und wir sind sehr zufrieden", erklärte der Leiter der Klinischen Abteilung für Thoraxchirurgie am Wiener AKH in der ZiB 2.

Ein junger Patient würde das Krankenhaus laut Klepetko nach einem derartigen Eingriff mitunter bereits nach zwei oder drei Wochen wieder verlassen können. "Bei älteren Patienten dauert es schon länger", erklärte der Chirurg zu Laudas diesbezüglichen Aussichten. Am AKH werden laut ORF-Angaben jährlich rund 120 derartige Operationen durchgeführt.

Laudas neue Lunge wurde laut Medienberichten aus dem Ausland eingeflogen.

Lauda befindet sich seit zwei Wochen im Spital. Wegen einer Erkrankung hatte der 69-Jährige den Familienurlaub auf Ibiza abgebrochen. Der Aufsichtsratsvorsitzende des Weltmeisterteams Mercedes war auch nicht bei den Formel-1-Rennen in Hockenheim (22. Juli) und Ungarn (29. Juli). Der Rennstall wollte am Donnerstagabend vorerst keine Stellungnahme zum Zustand des Miteigentümers abgeben. Auch Laudas Luftfahrtunternehmen Laudamotion gab sich zurückhaltend.

Sommergrippe unterschätzt

Laut der Tageszeitung „Österreich“ hatte Lauda in Ibiza eine Sommergrippe erwischt, die er anfangs offensichtlich unterschätzt hatte. Als sich die Symptome verschlimmerten, soll der Miteigentümer und Geschäftsführer der Fluglinie Laudamotion im Privatjet nach Wien geflogen sein, um sich dort behandeln zu lassen.

Lauda verbrachte wegen des aggressiven Virus laut übereinstimmenden Medienangaben bereits einige Tage auf der Intensivstation, ehe er wieder auf die normale Station verlegt wurde. Am Donnerstag hätte sich der Zustand des dreifachen Formel-1-Weltmeisters aber wieder verschlimmert, berichtete „Österreich“.

NIKI LAUDA

Voller Name: Andreas Nikolaus Lauda
Geboren: 22. Februar 1949 in Wien
Wohnort: Wien
Familienstand: verheiratet in zweiter Ehe mit Birgit, gemeinsame Zwillinge Max und Mia (je 8 Jahre); aus erster Ehe mit Marlene entstammen die Söhne Lukas (39 Jahre) und Mathias (37 Jahre)

Seit fast 40 Jahren ist Lauda auch im Luftfahrtgeschäft aktiv. 1979 gründete er die Lauda Air, nach deren Verkauf mit Niki (flyniki) 2003 eine weitere Fluglinie. Sein jüngstes Projekt ist die Laudamotion, an der die irische Billigfluglinie Ryanair mittlerweile 75 Prozent der Anteile hält.

Karriere als Formel-1-Fahrer:
Erster Grand-Prix-Start: 15. August 1971 in Österreich
Letzter GP-Start: 3. November 1985 in Australien
GP-Starts: 171
GP-Siege: 25
Podestplätze: 54
Pole Positions: 24
Schnellste Runden: 24
Teams: March (1971-1972), BRM (1973), Ferrari (1974-1977),
Brabham (1978-1979), McLaren (1982-1985)
Größte Erfolge: Weltmeister 1975, 1977 und 1984

Aktuelle Funktionen in der Formel 1:

  • Aufsichtsratsvorsitzender des Mercedes-Teams (seit September 2012)
  • Zehn-Prozent-Anteilhaber am Mercedes-Team (seit September 2012)

Wichtigste Stationen als Luftfahrtunternehmer:

  • 1979 gründet Lauda die Lauda Air, die er 2001 an den Konkurrenten AUA verkauft
  • 2003 gründet Lauda die Fluglinie Niki (flyniki), die er 2011 zur Gänze an Air Berlin verkauft
  • Im Jänner 2018 übernimmt Lauda aus der Insolvenzmasse der AirBerlin die Niki, führt sie als Laudamotion - und verkauft sie im Juli zu 75 Prozent an Ryanair

Die Genesungswünsche an den ehemaligen Weltmeister sind zahlreich. Auf Twitter meldeten sich viele Rennfans und wünschten Lauda gute Besserung. Auch Prominente wie Bundespräsident Alexander van der Bellen und Ex-Tennisstar Boris Becker wünschten gute Besserung.

 

 

Auch die internationale Presse verfolgte Laudas Fall. Die britische "Sun" schrieb von einem "OP-Schrecken", der Schweizer "Blick": "Bangen um Formel-1-Legende Niki Lauda!"

Weltweite Berühmtheit hatte Lauda nicht nur durch seine drei WM-Titel (1975, 1977 und 1984) erlangt, sondern auch durch seinen Feuerunfall am 1. August 1976 auf dem Nürburgring.

Die Folgen des 1. August 1976 haben Lauda seither sein gesamtes Leben begleitet. Damals kämpfte der amtierende Weltmeister in einer Klinik in Mannheim ums Überleben. 42 Tage nach dem Unfall saß der ehrgeizige Sohn einer Wiener Industriellenfamilie bereits wieder im Rennauto. 42 Jahre danach war es erneut die Lunge, die ihm ernsthafte Probleme bereitet hatte. Das Organ war schon in den Wochen nach dem Feuerinferno auf dem Nürburgring das am meisten in Mitleidenschaft gezogene.

Aufgrund der Verbrennungen musste sich Lauda damals auch Haut transplantieren lassen, die rote Kappe auf dem Kopf wurde zu seinem Markenzeichen.

Als Spätfolge des Unfalles musste sich Lauda in der Vergangenheit bereits zwei Nierentransplantationen unterziehen. Eine spendete ihm 1997 sein Bruder Florian, eine weitere 2005 seine spätere Ehefrau Birgit. Mit dieser ist Lauda in zweiter Ehe verheiratet und hat achtjährige Zwillinge - Max und Mia. Dazu kommen mit Lukas (39) und Mathias (37) zwei weitere erwachsene Söhne aus seiner ersten Ehe mit Marlene.

Kommentare (11)
Kommentieren
h1238
21
23
Lesenswert?

Wo bitte sehr hat der Laude so schnell ne neue Lunge her?

Andere warten Jahre auf ihre Hilfe wenn sie es noch erleben dürfen.

helmutmayr
8
21
Lesenswert?

Wissen Sie wie lange

er schon auf der Liste war ? Folglich alles nur Neid und Vermutungen.

princeofbelair
0
5
Lesenswert?

Neid...

...ist in Zusammenhang mit einem Spenderorgan nicht unbedingt ein glücklich gewählter Begriff. Ich kann Betroffene verstehen, die diese Frage aufbringen (auch wenn das auch höflicher formuliert werden kann...)

In jedem Fall wäre es schon ein sehr glücklicher oder - je nach Sichtweise - tragischer Zufall, wenn der Match mit der Sommergrippe zusammenfällt. Denn grundsätzlich müssen Menschen, die auf der Warteliste stehen, das Organ sofort annehmen, wenn eines verfügbar ist. Sonst ist die Chance verwirkt. Insofern wäre bei längerer Wartezeit eine Transplantation vielleicht schon früher erfolgt.

Nichtsdestotrotz: Alles Gute an Herrn Lauda und schnelle Genesung.

A6TLUK0I30K939HI
5
21
Lesenswert?

Genau dies ist der springende Punkt,

einfach übereilte und undurchdachte Vorurteile von eventuellen Neidern , wenn er seit seinem Unfall vor 42 Jahren immer wieder Probleme hatte ist es denk ich wohl schlüssig das er sicherlich schon länger darauf gewartet hat !

h1238
7
8
Lesenswert?

Also ist mein Vater schuld das er kein Promi ist und ich Urteile deshalb übereilt und unüberlegt!

Ich wünsch dir das du bzw. wer von deiner Familie auf die Warteliste kommt und ziehe mich demütig zurück. Alles Gute euch besser Wisser. Eine Frechheit wie hier mit Gefühlen anderer umgegangen wird!!!!!!!

A6TLUK0I30K939HI
0
6
Lesenswert?

Es ist bedauernswert und nachvollziehbar,

tut mir auch leid das dein Vater diesen Krankeitsfall hat, jedoch sollst du nicht verkrampft und wie es sich liest nahezu von Hass und Neid getrieben sein, dann wirst du selbst auch an irgendetwas erkranken, glaub mir, eine angeknackste Seele löst verborgenes und ruhendes im Körper aus.

Die genauen Umstände und Abläufe kennen wir beide nicht was Niki Lauda betrifft, darun bin ich gegen Vermutungen und unhaltbare Anschuldigungen sowie Verdächtigungen.

A6TLUK0I30K939HI
12
18
Lesenswert?

Werter "@h1238" was soll dieser Kommentar,

drehen sich die Räder normal bei dir ?

Im Notfall muss eben gehandelt werden und das ist gut so !

Von meiner Seite alles erdenklich Gute und erfolgreiche Genesungwünsche an Niki !!!

wjs13
0
3
Lesenswert?

Stimme voll überein

dann ist noch zu bedenken, dass im Gegensatz zur Herz- eine Lungentransplantation eine verdammt heikle Sache ist, denn wegen der extremen Abstossungsreaktion muss das Immunsystem niedergebügelt werden und er wird sehr lange quasi in permanenter Quarantäne leben müssen.
Niki-Hans Dampf in allen Gassen sich daran halten wird (kann) bezweifle ich.
Ich wünsche ihm jedenfalls alles Beste.

HPIK1RXCA6MZ63IL
0
17
Lesenswert?

@Geerdeter Steirer

Es gibt wohl kaum Leute, die Herrn Lauda nicht wünschen, dass er diese gesundheitliche Krise übersteht! Trotzdem ist die Frage von h1238 damit nicht beantwortet. Die Wartelisten für Transplantationen (Dezember 2017 waren es 390 Personen für eine Lunge) sind lang und die Einschätzung für die Dringlichkeit so oder so schwierig. Vielleicht hilft die mediale Aufmerksamkeit aber auch die Organspendebereitschaft anzuheben. Damit wäre vielen geholfen.

A6TLUK0I30K939HI
0
7
Lesenswert?

Sehr gut umschrieben

um unnötige Emotionen aus der heißen Luft zu nehmen.

Die Ansichten in deinem Kommetar haben schon die Richtigkeit welche realistisch rüberkommt.

h1238
8
22
Lesenswert?

Mein Vater ist seit zwei Jahren auf der Warteliste also frag mich noch einmal ob sich bei mir alle Räde richtig drehen!

Hab ich den falschen Vater oder hat mein Papa den falschen Sohn?