Messerattacke auf Familie Afghane spricht laut Anwältin von "Teufelsmenschen"

Bei erster Einvernahme durch die Polizei hatte er aber klare Angaben gemacht und nicht von "übernatürlichen Wesen" gesprochen.

Der Tatort © APA/HERBERT PFARRHOFER
 

Der nach einer Messerattacke auf eine Familie in Wien-Leopoldstadt festgenommene Afghane macht laut seiner Anwältin einen "psychisch beeinträchtigten Eindruck". "Er redet von Teufelsmenschen und Teufelsfrauen", sagte Astrid Wagner, die den Verdächtigen gemeinsam mit Wolfgang Blaschitz vertritt. Zur Tat machte er bisher keine schlüssigen Angaben.

"Teufel" hätten den 23-Jährigen nicht nur verfolgt, sondern auch seine Familie in Afghanistan angerufen und ihn "bei ihr schlecht gemacht", sagte Wagner. Deshalb habe er sich auch das Messer besorgt. Zu den Attacken - neben der Familie ging er auch auf einen anderen Afghanen los - machte er bisher keine Angaben. "Er kann sich zu der Tat nicht rational äußern", sagte Wagner.

Mehrere Schwerverletzte: Messerstecherei in Wien

Bei der ersten Einvernahme bei der Polizei machte der Verdächtige allerdings klare Angaben zu seinem Motiv. Er gab damals an, aufgrund seiner widrigen Lebensumständen "wütend" gewesen zu sein. Von übernatürlichen Wesen war damals noch nicht die Rede.

Der Afghane verlangte laut Wagner auch nach einem Koran. Einen islamistischen Hintergrund dürfte die Tat aber nicht haben. Der 23-Jährige sei zwar gläubig, aber nicht besonders. "Er ist religiös, aber so wie manche Menschen in Ausnahmesituationen römisch-katholisch werden", sagte die Verteidigerin.

Generell habe sie den Eindruck, dass ihr Mandant eher psychiatrisch untergebracht werden müsste. "Ich bin aber natürlich keine Psychiaterin, aber es wirkt nicht gespielt", meinte die Verteidigerin. Mehr Aufschlüsse sollen das psychiatrische und das toxikologisches Gutachten bringen.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

onyx
0
0
Lesenswert?

-

Der spielt das sicherlich nur vor um nicht strafrechtlich belangt zu werden.

Antworten
ohooho
8
2
Lesenswert?

andere frage

hat jemand den kurz gesehen?

Antworten
tomtitan
0
1
Lesenswert?

warum?

geht er ihnen ab?

Antworten
wkarne2
0
23
Lesenswert?

Messerattacke

In einen Zug mit Gittern, und dann ab nach Hause ohne Zwischenstation.

Antworten
plolin
5
40
Lesenswert?

Afghane? Psychisch krank?

Mir stellt es sämtliche Haare auf, wenn ich so etwas lese.
Weg mit dem - weit weg - auf nie mehr Wiedersehen.

Antworten
fliflaflocki
1
29
Lesenswert?

Oh Mann,

Dazu kann man nur mehr den Kopf schütteln.

Antworten
Sam125
5
50
Lesenswert?

Teufelsmenschen

Diesen Ausdruck habe ich noch nie gehört!! Er meint wahrscheinlich nicht den Teufel selbst sondern UNS ANDERSGLÄÜBIGEN und seine Anwältin verharmlost diese Äußerung auch noch indem man schon wieder eine phsychische Erkrankung vorschiebt!

Antworten
Landbomeranze
2
39
Lesenswert?

Richtig diagnostiziert

Wenn psychiatrische Unterbringung bitte in Afghanistan und nicht bei uns.

Antworten