AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KirchenaustritteDamit die Kirche wieder gehört wird, muss sie zunächst den Mut zum Zuhören haben.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
 

Die steirische Kirche schrumpft sich krank. 10.440 Menschen haben sie im Vorjahr verlassen. Oft sind es die Jungen, die gehen. Sie finden keinen Platz für sich unter dem Jahrhunderte alten Dach dieser Institution, die allen Menschen eine Heimat bieten möchte. Dazu kracht es im Gebälk der Weltkirche durch Skandale um Missbrauch und Misswirtschaft. Wenn die katholische Kirche gegen diese vielen Austritte eintreten will, muss sie mutig sein: Missstände müssen öffentlich gemacht und aufgeklärt werden, wie es in manchen Diözesen bereits geschieht. Mut braucht die Kirche auch, um die jungen Menschen zurückzugewinnen.

Kommentare (1)

Kommentieren
gerbur
0
1
Lesenswert?

Diese "Kirche" hat sich so oder so überlebt!

Die zahllosen Misstände, teils echte Verbrechen, nur öffentlich machen bzw. aufzuklären, genügt halt nicht und das Gelaber der "Kirchenfürsten" glaubt ja eh keiner mehr, aber auch die 2000 Jahre alte "Botschaft" oder das, was man aus ihr gemacht hat, ist ein wenig in die Jahre gekommen und wirkt angegraut. Mich locken deren Versprechungen vom "Paradies" oder der "Hölle" nicht mehr in deren Fänge! Und das gilt auch für jede andere Religion!

Antworten