Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Covid in der SchuleWarum wurde die Sommerpause nicht genützt?

© 
 

Diese Woche wolle er Gesundheitsminister Rudolf Anschober treffen, um mit ihm über gemeinsame Regeln für die Schulen im Fall einer Covid-Ansteckung von Lehrenden oder Schülern zu reden. Spätestens in drei Wochen dann sollten diese einheitlichen Regeln vorliegen, sagt Minister Heinz Faßmann am Sonntag.

Kommentare (2)
Kommentieren
regiro
1
9
Lesenswert?

Es waren FERIEN!!!!

Wie uns immer wieder versichert wird haben sich diese neben Schülern und Lehrpersonal selbstverständlich auch die sich mit Bildung befassenden Behörden verdient!
Eltern und Schüler scheinen hochgradig situationselastisch zu sein und müssen nun die Unvorbereitetheit ausbaden.
Hauptsache bei dancing Stars können Antigen-Testschleusen mehrmals wöchentlich alle Involvierten mit innerhalb von 10 mkn vorliegenden Ergebnissen getestet werden...
Warum es an mehreren Stellen zb kn den Bezirksstädten nicht möglich ist für betroffene Schulklasse genau solche Schleusen zu installieren ist mir ein Rätsel...

Thetis
0
17
Lesenswert?

Das Bildungsministerium

hat wohl nicht damit gerechnet, dass alle Schüler aus dem Lockdown zurück kommen;-)
Das war schon vorher klar, dass im Sommer nichts passiert; im Gegenteil, man lässt die Schulen in dem Chaos allein. Vielleicht hätte man diejenigen zu Rate ziehen sollen, die jeden Tag in der Schule stehen und nicht irgendwelche Berater fernab der Praxis.