AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

FPÖ vs DAÖHeinz Christian Strache und die Mehrfachnutzung seines Comebacks

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
 

Die Spatzen pfeifen es schon lange von den Dächern Wiens, auch wenn sie es nicht wissen können: Heinz Christian Strache wird den Ausschluss aus der Partei, die er groß gemacht hat, nicht auf sich sitzen lassen und seine ehemaligen Kollegen herausfordern. Und weil es besser ist, öfter in den Medien vorzukommen als weniger oft, sagt man das eben scheibchenweise.

Kommentare (3)

Kommentieren
Horstilein
1
1
Lesenswert?

Vorverurteilung

Ich verurteile Menschen erst, wenn sie verurteilt wurden, aber anscheinend wird das Recht nicht bei allen Menschen gleich gesehen!!!!!

Wie wir in den letzten Wochen durch die Medien erfahren durften, haben wir in der ganze Politik Verfehlungen erfahren und auch da finde ich eine derartige Hetze unangebracht!

Antworten
wintis_kleine
0
12
Lesenswert?

Eigentlich kann uns ja nichts Besseres passieren

alls wenn sich 2 Parteien der "Freunde der ewig Gestrigen" in Wien bis aufs Blut bekämpfen und somit beide keine Chance auf ein Mitregieren in einer eventuellen Koalition haben.
Alles außer die Beteiligung einer FPÖ oder eine DAÖ (der Mumm für den Namen AfÖ hat ja gefehlt) an einer Regierung in der Bundeshauptstadtsoll mir Recht sein.
Deshalb: Weiter so Hr. Strache, machen sie ihr Lebenswerk bitte weiter zu nichte und versuchen sie alsbald zusammen mit ihrer ehemaligen Partei im Niemandsland zu veschwinden.

Antworten
VH7F
0
7
Lesenswert?

Sein Handy hat sicher noch Überraschungen über?

Die die Ermittler scheibchenweise noch rauslassen können? Nicht zu seinem Vorteil?

Antworten