Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Commerzialbank-SkandalWenn eine Lobhudelei der Parteichefin zu einer peinlichen Fehldiagnose wird

 

Das Verhältnis zwischen SPÖ-Vorsitzender Pamela Rendi-Wagner und Hans Peter Doskozil, dem roten Landesfürsten des Burgenlands, wird kaum als freundschaftlich auszuschildern sein. Oft zerzauste Doskozil die Führung der Partei in Wien. Zuletzt nur kurz bevor das Fiasko der Commerzialbank über ihn hereinbrach. Was einige als Ablenkungsmanöver kategorisieren.

Kommentare (3)

Kommentieren
MoritzderKater
2
3
Lesenswert?

Egal was Frau Rendi-Wagner auch tut,....

.... die negative Kritik ist ihr gewiss.
Das Thema Doskozil hat sie mit so einer subtilen *Antwort* vorläufig aus der Welt geschafft, dass ich sie dafür bewundere.
Nein, sie hat nicht mit selber Münze zurückgezahlt, im Gegenteil, sie hat den Herrn D. mit dieser Art von Antwort sogar beschämt.
Aber das sehen ja die meisten eher nicht, sondern wollen so ein Thema als Poltergeist geregelt haben.

Übrigens die ZIB2 mit Doskozil und Wolf, war ein Flopp der Sonderklasse.
Wolf stellt Fragen und hat nicht die Ruhe, die Antwort abzuwarten, redet permanent dazwischen und will nur SEINE Fragen loswerden und ist nicht gewillt, etwas Aufklärung zu bekommen.

Herr Wolf war schon mal besser und nicht so verkniffen.

Bond
6
2
Lesenswert?

ZIB 2-Auftritt war in Ordnung

Doskozil hat in der ZIB 2 eine (meines Erachtens) recht gute Figur gemacht. Der Vorbericht zum Interview war hingegen fehlerhaft. Es wurde darin fälschlich behauptet, dass das Land Burgenland ein Kontrollfunktion der Bank hat. Das Land hat nur ein Kontrollrecht für die Genossenschaftsanteile. Doskozil hat zu Recht darauf verwiesen, wurde aber immer unterbrochen.
Und vor allem: Ich würde mein erspartes Geld nicht in einer Bank belassen, wenn mir Gerüchte über einen bevorstehenden Zusammenbruch des Institutes zu Ohren kommen.

Zwiepack
4
7
Lesenswert?

Diese Frau ist der Sargnagel der SPÖ

Von ihrer eigentlichen Profession als Ärztin abgesehen in jeder Hinsicht völlig inkompetent. Ich habe den Eindruck, sie liest weder regelmäßig die Zeitung, noch verfolgt sie Nachrichtensendungen.

Wenn die SPÖ jemals auf Bundesebene wieder regieren möchte, sollte sie sie schleunigst austauschen - aber nicht unbedingt gegen den Doskozil.