Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Fantasiezahlen mit GrößenwahnBlick ins hohle Innere der Commerzialbank Mattersburg

Der tägliche Morgenpost-Kommentar aus der Chefredaktion.

© APA/Robert Jäger
 

Geschätzte Leserin, geschätzter Leser!

Keine Einigung über Mitternacht. Coronahilfe, Finanzrahmen und Budget der EU, also insgesamt 1,8 Billionen Euro, liegen weiter auf der langen Bank. Der heutige Sonntag soll neue Kompromissvorschläge bringen, die Bundeskanzler Sebastian Kurz – mit innenpolitischem Kalkül als Pro-Europäer und Schuldenunion-Gegner in Doppelrolle, wie Hubert Patterer im Leitartikel analysiert – zu Hause vorzeigen kann. Traurig aber, wenn um Länderrabatte mehr gerungen wird, als um Bildungs- und Forschungsbudget.
 
Ehe in Brüssel weißer Rauch aufsteigt, können wir daher mit drei beigefügten Grafiken einen Blick ins hohle Innere der Commerzialbank Mattersburg werfen.  Und uns noch mehr wundern über die abenteuerliche Gönnerpsyche des enthobenen Bankchefs und Fußballklubpräsidenten Martin Pucher sowie die Einfalt von Wirtschaftsprüfern und Bankenaufsicht. Pucher hat ja nach den gestrigen Hausdurchsuchungen und Einvernahmen durch die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft über seinen Anwalt Norbert Wess mitteilen lassen, es sei „ihm unmöglich in Worte zu fassen, wie sehr er die Vorkommnisse bedauert. Die Enttäuschung und Fassungslosigkeit über ihn selbst ist es, die es ihm unmöglich macht, dafür eine Erklärung zu finden.“
 
Nun, die Erklärung ist ganz einfach: Die 1. Grafik (Quelle: TheBanks.EU) zeigt, wie Pucher und seine ebenfalls zurückgetretene Vorstandskollegin die Bilanzsumme von 2013 bis 2018 scheinbar solide von 579 Millionen Euro auf 795 Millionen anwachsen ließen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

kepepe
0
3
Lesenswert?

Ab

in den Häf'n mit ihm!

Hildegard11
0
12
Lesenswert?

Jetzt Polizeischutz - wer zahlt das wieder, hä?

U Haft ist der beste und gerechteste Schutz. Immer diese laschen Gesetze in A.

gmirakel
0
22
Lesenswert?

U-Haft

Was muss man eigentlich anstellen um in U-Haft genommen zu werden? 400 Mio EURO reichen nicht? Ist Pucher vielleicht bei einem andern Spezl in Weißrussland?
Wer weiß es schon?

kairos55
1
22
Lesenswert?

Das Pucher nicht in U-Haft sitzt wurmt...

Pucher müsste schon aus Gründen der Generalprävention für seine mutmaßlichen verbrecherischen Handlungen in U-Haft genommenen werden.
Basta!

shaba88
0
46
Lesenswert?

Kommentar

Vor allem gehört auch die TPA mal näher angeschaut, für mich hat sie jeden Anspruch auf Seriosität verwirkt. Jedem vernünftigen Controller wäre etwas aufgefallen.

melahide
0
5
Lesenswert?

War nicht

Die TPA auch Prüferin bei Wirecard?
Alle zwei Jahre gehört das gewechselt ...

ronny999
1
15
Lesenswert?

Wenn es

stimmt, dass sich die TPA die Saldenbestätigungen der anderen Banken von der Commerzialbank geben hat lassen - dann braucht man nicht von krimineller Energie reden, sondern von einem strohdummen Prüfer, welcher sorgfaltswidrig gehandelt hat und dann haften soll.

schafferus
1
36
Lesenswert?

Wirtschaftsprüfer

Glücklicherweise kann man sich ja in Österreich seinen Wirtschaftsprüfer selbst aussuchen. Wenn der zu genau hinschaut wechselt man halt.

shaba88
0
13
Lesenswert?

Kommentar

Das ist ja genau der Punkt

Carlo62
5
7
Lesenswert?

So einfach ist das auch wieder nicht!

Der Wirtschaftsprüfer haftet selbstverständlich für grob fahrlässige Fehler im Prüfungsablauf, vor allem wenn sich daraus große Schäden ableiten. Es ist aber auch nicht immer leicht, bei großer krimineller Energie von gerissenen Betrügern immer alles sofort zu erkennen.

VH7F
0
37
Lesenswert?

Die Bank hat 50 Mitarbeiter

Und keiner hat was gesehen? Wer's glaubt.

shaba88
2
25
Lesenswert?

Kommentar

Das Schlüsselwort ist hier wohl auch wieder Angst, Angst was zu sagen, Jobverlust, Außenseiter zu sein, jm mit einem Ehrenzeichen kann ja nichts falsch machen.....

mobile49
1
45
Lesenswert?

es sind anscheinend immer mehr bipolar erkrankte

in oberen etagen anzutreffen.
in den höchsten ämtern und anscheinend auch in den kontrollgremien.
nur so ist erklärbar, dass da bei niemandem die alarmglocken geläutet haben.