Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Leitartikel380.000 Unterschriften für den Klimaschutz. Und jetzt?

Das Klimavolksbegehren schließt mit einem durchschnittlichen Ergebnis. Der Ball liegt jetzt bei der Politik – sie muss entscheiden, wie wichtig ihr fast 400.000 Stimmen sind.

© 
 

Dreihundertachtzigtausend Menschen also. So viele haben das Klimavolksbegehren unterzeichnet – das damit die erfolgreichste jener fünf Initiativen ist, die gestern Abend zu Ende gegangen sind. Sind das viele, sind das wenige – gemessen an der epochalen Bedeutung der Klimafrage?

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

scionescio
2
6
Lesenswert?

China, Usa und Indien machen ca. die Hälfte des gesamten jährlichen CO2 Austoß aus und scheren sich im wahrsten Sinn des Wortes einen Dreck um das Klima ...

.... und wir in Österreich mit unserem Anteil von 0,2% am weltweiten CO2 Ausstoß glauben jetzt die Welt retten zu müssen/können - wir geben viel Geld aus, das uns für Pensionen, Gesundheits- und Sozialsystem, Bildungswesen, etc fehlt, wir nehmen Arbeitslose in Kauf, wir subventionieren sogar mit Förderungen Produkte aus diesen Ländern (zB BEV) und schwächen uns damit immer mehr.
Nur eine starke EU wäre in der Lage, auch die wirklichen Klimasünder durch Restriktionen zu klima- und umweltfreundlichen Maßnahmen zu zwingen und damit auch einen echten Effekt für diesen Planeten zu erzielen - solange das nicht passiert, sind nicht nur Volksbegehren, sondern auch alle anderen nationalen Maßnahmen für die Katz und so ähnlich wie die Homöopathie zu sehen: sauteuer, hilft nicht wirklich und ist nur ein Placeboeffekt.

herwig67
4
7
Lesenswert?

Keinen Wert

Fridays for Future und ähnliche Initiativen...man sieht, dass sie keinen Wert haben und in der Bevölkerung nicht angekommen sind.

notokey
7
9
Lesenswert?

Was passieren wird?

Es wird gar nichts passieren! Solange, bis es zu spät ist. Weil solange lassen sich die "profitablen Netzwerke" mit den Ausreden Arbeitsplätze und Wirtschaft aufrechterhalten. Bis zu diesem Zeitpunkt braucht die Bevölkerung sich auch gar nicht anzustrengen, alles umsonst.

notokey
3
1
Lesenswert?

Neugierig

Ich wäre total gespannt Anregungen der "Rotstrichler" zu lesen! Bzw. was diese meinen, war jetzt mit den Unterschriften in der Politik passieren wird.

tannenbaum
8
11
Lesenswert?

Solange

nicht europaweit über Geschwindigkeitsbeschränkungen (100/80) nachgedacht wird, braucht über Klimaschutz niemand diskutieren! Das wäre die schnellste und effektivste Maßnahme überhaupt! Vielleicht würden die Menschen draufkommen, das Autos nicht immer stärker, schneller, schwerer werden müssen!