AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Bibi und Moritz ermittelnWarum dieser "Tatort" der Realität ungewollt nahe kommt

TV-Tagebuch: Beißende Dialoge, dunkle Seelenabgründe und viel Waten im heimischen Politsumpf: Am Sonntag steht ein düsterer, grausamer "Tatort" aus Wien auf dem Programm.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Zugriff auf die Smartphone App
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Gerti Drassl, Thomas Stipsits
Der neue "Austro"-Tatort wird beinahe von der heimischen Politik-Realität eingeholt © ORF
 

Gas flammt auf, der Koch wetzt Messer, schneidet Rindfleisch. Überall ist Blut. Tatort Küche. Der Sound dazu: Mozarts „Kleine Nachtmusik“. Manchmal geht es in Österreich eben schneller, als man denkt“, sagt Polizeipräsident Ernstl Rauter (Hubsi Kramer) zu Bibi Fellner (Adele Neubauer) und Moritz Eigner (Harald Krassnitzer). Der Chef pfeift die beiden nach dem furiosen Intro auf Zuruf des Innenministers zurück – oder probiert es halt.

Kommentare (2)

Kommentieren
peter47
1
0
Lesenswert?

Wir der österreichische Tatort auch in Deutschland gesendet?

Tatort war sehr gut aber:

Das Tirolerische hab ich als Grazer nur schwer verstanden.

Wird er deshalb nördlich des Weißwurstäquators gar nicht oder doch mit Untertitel gesendet?

Antworten
KarlZoech
1
0
Lesenswert?

Na gut, ich sehe fast nie den Tatort an,

doch heute, nach dieser Inhaltsangabe, werde ich dies wohl doch tun, wegen des Bezugs zu unserer Politik.

Antworten