AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

FibrosePrinzessin Mette-Marit hat chronische Lungenkrankheit

Lungenfibrose bei norwegischer Kronprinzessin entdeckt.

NORWAY ROYALTY
Kronprinzessin Mette-Marit und ihr Mann Kronprinz Haakon © EPA
 

Norwegens Kronprinzessin Mette-Marit (45) leidet an einer chronischen Lungenkrankheit. Die Lungenfibrose werde ihre Arbeitskraft künftig einschränken, teilte das norwegische Königshaus am Mittwochabend mit. Sie leide seit einigen Jahren unter Beschwerden, erklärte Mette-Marit in der Sendung "Dagsrevyen" im staatlichen Fernsehen NRK. Nun sei sie erleichtert, die Ursache zu kennen.

Sie und ihr Mann, Kronprinz Haakon, hätten sich entschlossen, die Öffentlichkeit zu informieren, weil sie wegen der Krankheit zeitweise weniger offizielle Termine wahrnehmen werde.

Die Krankheit der Prinzessin verlaufe langsam, erklärte ihr Arzt Kristian Björo vom Osloer Rikshospitalet. Es handle sich um eine ungewöhnliche Form der Lungenfibrose, die nicht auf äußere Einflüsse rückführbar sei. Momentan deute vieles auf eine Autoimmunerkrankung hin. Die Behandlung werde in Zusammenarbeit mit ausländischen Spezialisten in Norwegen geschehen.

Lungenfibrose ist ein Zustand, bei dem die Lunge durch chronische Entzündung des Bindegewebes angegriffen wird. In der Folge nimmt die Lungenfunktion ab, Sauerstoff kann schlechter umgesetzt werden und Patienten leiden unter Kurzatmigkeit, Husten und Atemnot. Lungenfibrose ist nicht heilbar, der Fortschritt der Krankheit kann aber bei rechtzeitiger Entdeckung verlangsamt werden.

Kommentare (4)

Kommentieren
Ichweissetwas
24
1
Lesenswert?

Vielleicht

eine Spätfolge ihres damaligen Drogenkonsums.......?

Antworten
büffel
0
3
Lesenswert?

herzlos - hirnlos

Und selbst, wenn dem so wäre:
Findest Du, daß jemand es verdient hat mit einer chronischen Krankheit bestraft zu werden für etwas, was sicher nicht aus Boswilligkeit, sondern Unachtsamkeit, Neugier und falschem Umgang geschehen ist? Jeder einzelne "Giftler" ist eine Tragödie für sich und verdient es nicht, so herablassend behandelt zu werden.
Wenn ich mir Deine soziale Kompetenz so ansehe und mir das vorstelle, was sich daraus ableitet, kann ich nur mit den Worten schließen, welche Du anscheinend aus Unachtsamkeit vergessen hast anzufügen:
sskm

Antworten
Legu
0
11
Lesenswert?

Frage an : Ichweißetwas...

sind Ihre Kommentare auch eine Folge Ihres früheren Drogenkonsums ???

Antworten
betbruder
1
9
Lesenswert?

Sie wissen bestimmt

dass es sich um eine vererbte Krankheit handelt?

Antworten