AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kampf gegen BoulevardUnerwartete Rückendeckung für Herzogin Meghan

72 Parlamentarierinnen drücken in einem offenen Brief ihre Solidarität zu Herzogin Meghan und ihrem Mann, Prinz Harry, aus.

BRITAIN-ROYALS
Unerwartete Unterstützung: 72 britische Parlamentarierinnen stellen sich an Meghans Seite © APA/AFP/POOL/JEREMY SELWYN
 

Herzogin Meghan erhält in ihrem Kampf gegen britische Boulevardmedien überraschend Unterstützung aus der Politik: 72 britische Parlamentarierinnen geben ihr in einem offenen Brief Rückendeckung: „Als weibliche Abgeordnete aller politischen Richtungen möchten wir Ihnen unsere Solidarität ausdrücken, indem wir uns gegen die oft geschmacklosen und irreführenden Geschichten stellen, die einige britische Zeitungen über Sie, Ihren Charakter und Ihre Familie drucken“, heißt es darin.


Meghan hatte unlängst Klage gegen eine Boulevardzeitung eingereicht, die einen privaten Brief an ihren Vater Thomas Markle sowie falsche und „vorsätzlich abfällige“ Berichte über sie veröffentlicht habe. Zugleich hatte ihr Mann Prinz Harry die „skrupellose Kampagne“ gegen seine Frau öffentlich verurteilt, die ihn an die brutale Paparazzi-Hatz auf seine Mutter Diana erinnere.


Tatsächlich sind die Berichte über Meghan zum Teil rassistisch geprägt – zu den Grundsätzen der Royals gehörte es aber bisher, Anwürfe des Boulevards nicht einmal zu ignorieren. Damit haben Meghan und Harry nun gebrochen – sogar das brachte ihnen öffentlich Kritik ein.


Vielleicht hilft es also, dass sich jetzt so viele Politikerinnen gegen die „überholten kolonialen Untertöne“ in den Berichten über Meghan wenden – und gegen „Einschüchterungsversuche, die Frauen in der Öffentlichkeit von ihrer wichtigen Arbeit abhalten wollen“. Meghan engagiert sich unter anderem für Mädchenbildung und gegen moderne Sklaverei.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren