AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Indien Gujarat

Von altem Kunsthandwerk, das Einheimische in ihren armen Dörfern herstellen, über die letzten asiatischen Löwen und prächtige Hindu-Tempel: Die Facetten von Gujarat in Bildern.

Kunsthandwerk

Die Volksstämme, die in Gujarat leben, beherrschen noch altes, traditionelles Kunsthandwerk: In den Banni-Dörfern nördlich von Bhuj etwa besticken Frauen Pölsterbezüge, Röcke oder Bettdecken mit aufwendigen Mustern, Spielgelblättchen und Pailletten.

Getty Images

Tradition

In anderen Dörfern töpfern die Einheimischen,...

Getty Images

Geschick

... in anderen formen sie Glocken und Windspiele aus altem Autoblech. Die Menschen in diesen Dörfern leben in kargen Hütten und Häusern, Armut gehört zu ihrem Alltag. 

Katharina Siuka

Alltag

Auch Kinder verkaufen in den Banni-Dörfern im Norden von Gujarat Kunsthandwerk.

Katharina Siuka

Marktleben

Auf den indischen Märkten, wie hier etwa in Bhuj, wird allerlei angeboten. Kulinarisch typisch für Gujarat sind süße Spezialitäten: frittiertes Linsenmehl oder runde, süße Bällchen aus Kichererbsenmehl.

Katharina Siuka

Farbenspiel

Besonders typisch für das indische Marktleben: ein facettenreiches Farbspektrum, das sich durch die Kleider der Frauen und die angebotene Ware zieht.

Katharina Siuka

Lächeln

Viele Inder, vor allem Kinder, freuen sich, wenn sie Touristen auf den Straßen begegnen. Von denen gibt es nämlich nur wenige in Gujarat: Der Bundesstaat liegt abseits der üblichen Reiserouten in Indien. Einige Inder bitten höflich um ein Selfie mit den Touristen.

Katharina Siuka

Fotoscheu

Jene Frauen hingegen, die gewissen Volksstämmen angehören, wollen sich oft gar nicht fotografieren lassen.

Getty Images

Sonnentempel

Bei den Touristen klickt die Kamera aber vor allem bei den Monumenten - wie etwa dem Sonnentempel in Modhera.

Katharina Siuka

Mausoleum

Sehenswert ist auch das Mausoleum Mohabbat Maqbara in Junagadh.

Fotolia

Stufenbrunnen

Auch der gewalige Stufenbrunnen Rani Ki Vav in Patan, der zum Unesco-Weltkulturerbe zählt, lädt dazu ein, die Kamera zu zücken.

Fotolia

Tempel

Epochal wirkt auch der Hindu-Tempel Shri Swaminarayan Mandir in Bhuj.

Fotolia

Attraktion

Die wahre Attraktion von Gujarat sind aber die letzten asiatischen Löwen, die im Sasan-Gir-Nationalpark zuhause sind.

Fotolia

Scheu

Mit etwas Glück sind in der Steppe um Bajana wilde Esel zu beobachten. Aber die Tiere sind scheu und ständig auf der Flucht.

Katharina Siuka

Wünschenswert

Pferd - allerdings keine lebendigen - gibt es in Poshina zu sehen: Eine Armee aus Pferdestatuten aus Ton steht dort unter einem Baum. Sie sind ein Dank an den Hügelgott, weil ein Wunsch in Erfüllung gegangen ist.

Katharina Siuka
1/15
Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren