Wie viele Reisen beginnt auch diese mit dem Flugmodus. Facebook, Instagram, WhatsApp stören die Tour, lenken den Piloten unnötig ab. "Das Handy bitte abdrehen", ist die erste Bitte an die Gäste in Puregg. Doch Ziel des Abenteuers ist kein fernes Land, sondern vielmehr das eigene Ich. Die Transportmittel der Wahl sind einfach: Schweigen und Meditation. Meterhoch liegt der Schnee vor dem alten Stadel, der heute als Meditationshaus in den Bergen fungiert. Im Winter ist das alte Gehöft über Dienten fast vollständig eingeschneit, eine dicke Schneedecke drückt von oben aufs Dach, feine Schneerosen verzieren die Glasfenster der Eingangstür.