Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Gute FrageWarum sind manche Kinder heikle Esser?

Sind Kinder heikle Esser, stellt das für viele Familien eine Belastungsprobe dar. Eltern sollten sich von Druck und falschen Erwartungen freimachen, sagen Expertinnen.

USA, Utah, Lehi, girl (2-3) disgusted with broccoli
Verweigerung am Küchentisch: Viele Kinder haben eine heikle Phase © (c) Getty Images/Tetra images RF (Mike Kemp)
 

Krise am Küchentisch: Kind X, nennen wir ihn Lukas, gehört zur heiklen Sorte. Weder Obst noch Gemüse kommen ihm auf den Teller. Seine Leibspeise? Nudeln ohne alles – am liebsten täglich. Die Eltern von Lukas sind verzweifelt. Aber ab wann soll man sich wirklich Sorgen machen?

„Wenn das Kind aufgrund seines Essverhaltens körperliche Mangelerscheinungen bekommt“, sagt die Kinderärztin, Psychotherapeutin und Gründerin der Grazer Esslernschule „No Tube“, Marguerite Dunitz-Scheer. Laut der Expertin für Kinder mit schwierigem Essverhalten bestünde Handlungsbedarf auch dann, wenn das Kind soziale Probleme entwickle. „Zum Beispiel, weil es wegen seiner Ernährungsform gehänselt wird.“ Dadurch könne ebenfalls großer Leidensdruck entstehen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren