Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Neues BuchMediziner kritisieren Umgang mit der Krise: „Der Weltuntergang wurde verschoben“

Sie stehen für einen anderen Weg in der Coronakrise: Rudolf Likar, Georg Pinter und Herbert Janig über Angstmache der Regierung, die fehlgeleitete Gesundheitspolitik und warum sie die Rotkreuz-App ablehnen.

Georg Pinter, Rudolf Likar, Herbert Janig © Didi Hubmann
 

An dem Buch zu arbeiten sei „wie eine Therapie gegen die Auswüchse der Coronakrise“ gewesen: Das sagen die Mediziner Rudolf Likar (Intensiv-Koordinator Corona Kärnten), Georg Pinter (Vorstand Geriatrie Klinikum Klagenfurt), und Herbert Janig (Professor i. R. Alpe-Adria-Universität) über ihr Buch „Bereit für das nächste Mal. Wie wir unser Gesundheitssystem ändern müssen."

Kommentare (42)

Kommentieren
melahide
11
11
Lesenswert?

Jo

Im Nachhinein is immer gscheit reden.

catdogbeba
5
17
Lesenswert?

Und

ich hab weder Alexa noch sonstige Spione installiert, vertraue mich Facebook, Instagram und sonst niemandem an, schlimm genug, daß es ohne Google kaum geht, aber Google hat kaum Interesse an meinen täglichen Verrichtungen .

catdogbeba
4
6
Lesenswert?

Ich

meine weder Facebook noch sonst einer App

catdogbeba
16
71
Lesenswert?

@Moritz

Sie sind keine Virologen, haben aber außer Sachkenntnis (Mediziner) etwas, das all den anderen (Über)Wichtigen da draußen fehlt: gesunden Menschenverstand!

MoritzderKater
81
69
Lesenswert?

Heute morgen, als ich ,......

...... über dieses Buch der drei Herren gelesen habe, war mein Ärger wirklich groß.
Nein ich bin kein Mediziner, nur Laie, aber das was in diesem Buch steht, ist doch wirklich die Spitze von Verunsicherung.
Warum haben sich diese Herren nicht gemeldet, als die Pandemie begonnen hat?
Jetzt - wo wir knapp darüber sind (hoffentlich) kommen sie mit beschriebenen Seiten daher und sind DIE EXPERTEN schlechthin.
Dabei ist KEINER Virologe und könnte Herrn Drosten von der Charité nicht einmal ein Glas Wasser reichen.
Und die neuesten Erkenntnisse, dass das Virus schwere Lungenentzündungen auslöst und überdies Thrombosen in der Lunge verursacht und in weiterer Folge auch andere Organe wie Niere, Leber und Bauchspeicheldrüse schädigt das zeigen die Ergebnisse von Obduktionen - haben sie in ihrem Buch gar nicht berücksichtigt.
Ja, völlig normale, einfache Grippe ..... sträflich diese Bagatellisierung einer schweren Krankheit.

scionescio
30
53
Lesenswert?

@Moritz: außer das der INhalt des Buches nicht zur Selbstinszenierung des Herrn Kurz passt, gibt es wenig daran auszusetzen ...

... auf alle Fälle kann man die Argumente schlüssig nachvollziehen - was beim Narrativ der 59 Medienberater leider nicht möglich ist.
Aber vielleicht können sie mir weiterhelfen: warum ist die Mortalität (Tote pro 100.000 Einwohner) 4x geringer als in Österreich, obwohl die sogar noch Militärparaden abhalten, warum ist die Mortalität in Belgien 10x höher als in Österreich (obwohl die gleich wie Österreich vorgegangen sind), warum ist die Mortalität in Tschechien 14x geringer als in Österreich ....?
Scheint doch so, dass sich der Virus wenig um die jeweiligen Maßnahmen schert und sich sehr ähnlich einer Grippewelle verhält?

ultschi1
1
0
Lesenswert?

Eine Frage des Messens

Nix messen, hast keine Fälle. Die Zahlen von Griechenland zb stimmen sicher nicht.

regiro
40
36
Lesenswert?

und Schweden...

... mit dem Appellieren an Eigenverantwortung 6x MEHR Tote als Österreich.
Wer von den 3 Herren hätte sich vor 3 Monaten hingestellt und die Verantwortung übernommen?
Großes polemisches Palavern...
niemand weiß zur Zeit ausreichend genug um nachhaltige Schlüsse zu ziehen, auch die 3 Buchschreiber nicht...

scionescio
8
28
Lesenswert?

@Regiro: und warum haben wir 14x mehr Tote als die Tschechen?

... und warum haben wir 10x weniger Tote als Belgien - alle drei Länder haben ein identes Vorgehen?
Warum hat Schweden viel weniger Tote als Belgien, Italien, ...?
Was ist ihre Erklärung dafür?

regiro
2
3
Lesenswert?

tschechien

führt mit Tag heute ca 300 Tote, das entspricht bei einer leicht höheren Einwohnerzahl etwa 1/3 der in Österreich gezählten Todesfälle.
wo bitte kommen ihre zahlen her?

scionescio
0
1
Lesenswert?

@regiro: Sry für die Verwechslung - ich habe natürlich die Slowaken gemeint

- die haben 28 Tote bei 5,5 Mio Einwohnern.

regiro
2
4
Lesenswert?

belgien

zählt jeden auch nicht getesteten aber verdächtigen Fall, wird in jeder Statistik mit einem entsprechenden Kommentar geführt und liefert daher überschießende (evt aber sogar korrekte) zahlen - wie gesagt, man weiß es nicht.
und Schweden macht das Gegenteil von belgien: es testet erst gar nicht.
so und nu?

scionescio
0
1
Lesenswert?

@regiro: was hat das Testen mit den Toten zu tun?

Schweden hat keinen Lockdown (so wie Belgien) und hat trotzdem viel weniger Tote - damit will ich verdeutlichen, dass es keinen starken Zusammenhang zwischem dem länderspezifischen Vorgehen und der Anzahl an Toten gibt - nicht mehr und nicht weniger.
Was ist daran so schwer verständlich?

catdogbeba
1
14
Lesenswert?

Man

kann erst im Nachhinein Schlüsse ziehen, oder?

MoritzderKater
15
39
Lesenswert?

Eben........*ähnlich* einer Grippewelle

Sie ist aber keine normale Grippe, auch wenn gewisse Menschen es so interpretieren. Gibt es bei einer Grippewelle Gefäßentzündungen - Blutgerinnsel, Hirninfarkte, vermehrte Schlaganfälle ?
Je länger die Erfahrung mit diesem Virus andauert, desto mehr und verschiedene Akut- oder Folgekrankheiten werden bekannt.
Dr. Ruschitzka in der Uniklinik Zürich hat schon im April festgestellt, dass durch Covid-19 Multiorganversagen ausgelöst wurde
(Befall der Endothelien)
Im Nachhinein sind alle *gescheiter*t

scionescio
18
24
Lesenswert?

@Moritz: das "ähnlich einer Grippewelle" bezieht sich nur auf das Verhalten des auslösenden SARS-CoV-2 Virus in Bezug auf die Verbreitung und Infektiösität ...

... dass sich COVID-19 klar von einer Influenza unterscheidet und auch die Letalität bzw IFR unterschiedlich ist, bestreitet doch niemand.
Im Endeffekt ist es für die Betroffenen aber wohl wirklich egal, ob sie direkt an COVID-19 gestorben sind oder indirekt durch zB eine Superinfektion bei einer Influenza.
Noch hat jede Grippewelle mehr Opfer gefordert (in Österreich, Europa und weltweit) als SARS-CoV-2 und statistisch gibt es keinen Zusammenhang zwischen einer bestimmten Art von Maßnahmen (Belgien mit frühen und striktem Lockdown hat mehr Tote als Weißrussland!) - auch wenn uns das der Herr Kurz und seine Medienberater gerne so einreden würden.

ultschi1
24
50
Lesenswert?

Na jetzt im Nachhinein ist leicht reden

ackern
33
61
Lesenswert?

Götter in weiß

Wieso ist das den 3 Göttern erst jetzt eingefallen und nicht Wochen vorher?
Einer von ihnen sagte in der KLZ damals: Nur der Tod ist 100%ig, super, wenn man in einem LKH-Bett liegt?!!!
Wie sagte einst Ernst Happel zu Journalisten: Vor dem Spiel weiß keiner wie es ausgeht, nachher wissen es alle! .................

Miraculix11
14
53
Lesenswert?

Das ist ihnen nicht vor Wochen eingefallen...

...weil sie Ärzte sind und keine Wahrsager. Sie beobachten und ziehen Schlüsse.

silviaCH
23
47
Lesenswert?

Vielleicht ist es ihnen

schon vor Wochen eingefallen, aber da durfte ja keinerlei sachliche Kritik ausgesprochen werden (auch nicht von Fachleuten) bzw. wurde sie nicht veröffentlicht. Viele erfolgreiche Ärzte und renomierte Wissenschaftler weltweit wurden schon zu Beginn der Krise verungimpflicht und als Verschwörungstheoretiker abgetan sobald sie sich kritisch äußerten. Alles Unwissende?

pesosope
9
12
Lesenswert?

Genau das ist die Absicht der Zeitungen, den Leser verwirren

2 volle Seiten über die Skeptiker/Kritiker zu den Coronamaßnahmen der BRG und blättert man eine Seite weiter, so kommt mit Sicherheit die Kritik am BK, weil er sich nicht an die Empfehlungen hält.
Also was jetzt, sind die (selbsternannten Pandemieexperten) Ärzte im Recht, somit auch der BK, oder die BRG, also auch der BK?

BernddasBrot
4
43
Lesenswert?

Tanto di cappello / Hut ab

Eine Italienanalyse ohne Angst und Ressentiments. ..

isteinschoenerName
55
45
Lesenswert?

Rotkreuz-App - Der Ausspruch "Schuster, bleib bei deinen Leisten" gilt auch für unsere "Götter in Weiß"

Ich bin kein Mediziner, schon gar kein Virologe und Wissenschafter (so wie viele Ärzte übrigens auch nicht), jedoch mit elektronischer Datenverarbeitung und Software, damit kenne ich mich einigermaßen gut aus.

Gut genug, um beurteilen zu können, dass die geäußerte Laien-Meinung der sehr geehrten Herren Ärzte zur "Stopp Corona" App ein unqualifiziertes Geschwurbel ist. Aber was tut man nicht alles, um das neueste Buch eifrig an die (ohnehin bereits verunsicherte) Leserschaft zu verkaufen, dafür dürfen die drei "Götter in Weiß" schon mal dem Stammtisch-Gerede eine Plattform verleihen, nicht wahr?

scionescio
6
22
Lesenswert?

@isteinschönerName: und ich kenne mich nicht nur einigermaßen aus sondern, sondern lebe auch (sehr gut) von Beratungsleistung im IT-Security Bereich ...

... und werde mir die App aus vielen Gründen nicht installieren - selbst wenn jetzt handverlesene Experten in den Sourcecode Einblick bekommen, solltest du als Experte wissen, dass es keine Möglichkeit gibt, dass nach dem nächsten Update die App auf meinem Handy auch aus genau den eingesehenen Sourcen compiliert wurde (und die Rechte für Mikrofon und Standort sind praktischerweise ja schon einmal vorhanden ...).
Dazu kommt noch, dass alle Daten über Google/Apple laufen und nur die wissen, was sie speichern und auswerten.
Da die notwendige Genauigkeit der Entfernungsbestimmung mit der aktuellen Handygeneration eine technische Unmöglichkeit darstellt - gibt es genau keine rationalen Gründe, sich so eine App zu installieren.

isteinschoenerName
1
4
Lesenswert?

Und weiter zu Google, Apple & Co ...

Das mit dem Speicherort ist, soweit ich weiß noch ein Diskussionspunkt. Aber was Google und Apple betrifft, muss man vl. so fair sein, und den ganz normalem Standard-Nutzer mal die Illusion von Privacy nehmen. Worin genau besteht die zusätzliche Bedrohung in Form von Speicherung von ID-Kontakt-Daten (!) - wenn wir über Konzerne sprechen, die den User bereits jetzt vollständig tracken. Und sogar mitlauschen, um z.B. später ganz zufällig die richtige Werbung zu schalten? Oder wenn Amazon-Mitarbeiter sich Audiofiles anhören, zum Zweck der "Qualitätsverbesserung".
Und ja, sie haben recht, die BT-Technik ist nicht optimal für den Zweck geeignet, aber wenn es trotzdem reicht, um ein paar - seien es vl. auch nur wenige - Menschenleben zu retten oder vor bleibenden gesundheitlichen Schäden zu bewahren - So what?

scionescio
2
3
Lesenswert?

@ isteinschoenerName: der Unterschied ist schnell erklärt: niemand zwingt mich, Facebook zu nützen und Alexa, Siri, etc zu installieren und ich habe auch keine Nachteile, wenn ich es nicht tue ...

... bei der Corona App gibt es jetzt schon Länder, wo du mit einem roten Status wie ein Aussätziger behandelt wirst und vom sozialen Leben ausgeschlossen wirst. Außerdem ist das Contact Tracing nur die Vorstufe: in Indien ist die App verpflichtend und beinhaltet auch Location Tracing, in Singapur greift man gleich in die Vollen und hat das Komplettpaket inklusive Big Data (zB Telefonnummern, Kreditkarten, ...).
Wehret den Anfängern - stellen sie sich vor, alle haben so eine App und es kommt wieder ein Innenminister vom Typus Kickl ... hätten sie dabei ein gutes Gefühl?

 
Kommentare 1-26 von 42