AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Schuhkauf Seien Sie keine Cinderella

Was man unter dem so genannten "Cinderella-Schuh-Syndrom" versteht und was man dagegen tun kann.

© Leonid - stock.adobe.com
 

Damen aufgepasst, sind Sie auch eine Cinderella in Schuh-Angelegenheiten? Als Cinderella-Schuh-Syndrom versteht man die Verformung des Fußes aufgrund zu kleiner, enger, aber auch hoher Schuhe.
(Ratgeber: Was hilft bei einem Hallux valgus?)

Deswegen gibt es hier einige Tipps für den nächsten Schuheinkauf, damit die Traumschuhe das nächste Mal auch ganz sicher passen.

  1. Bewegungsfreiheit. Die Schuhe müssen sich nach den Füßen richten und nicht umgekehrt. Vor allem Zehen brauchen Bewegungsfreiheit. Bei der Abrollbewegung des Fußes bewegen sie sich immerhin 0,5 Zentimeter. Die Ferse sollte allerdings fest umschlossen sein.
    (Ratgeber: Schaden Flip Flops den Füßen?)

  2. Nicht blenden lassen. Lassen Sie sich nicht von Rabatten beeinflussen. Wenn die Schuhe nicht passen und unbequem sind, dann sollten Sie auch die Finger davon lassen. Prozente hin oder her.
    (Überkleben oder aufstechen? So heilen Blasen am schnellsten)

  3. Seien sie anspruchsvoll. Achten Sie auf hochwertige Materialien. Vor allem, wenn man zu Schweißfüßen neigt.
    (Ratgeber: Das hilft bei Schweißfüßen)

  4. Nehmen Sie sich Zeit. Sie sollten auch das Innenleben des Schuhs auf Nähte, Wülste oder andere Unebenheiten testen, die Sie beim Gehen aufreiben könnten.
    (Eine Fußpflegerin berichtet aus ihrem Arbeitsalltag)
    Foto © Leonid - stock.adobe.com
  5. Oh, Sohle mio! Die Sohle sollte flexibel, also biegsam sein, damit der Fuß sich ganz natürlich abrollen kann und es zu keinen Fehlbelastungen kommt.

  6. Rechts und links anprobieren! Die beiden Füße des Menschen sind sehr unterschiedlich. Wenn sich der rechte Fuß in einem Schuh wohlfühlt, bedeutet das nicht, dass es auch der linke tut.

  7. Achten Sie auf die Tageszeit. Im Laufe eines Tages schwellen unsere Füße ein wenig an. Deswegen ist es ratsam, Schuhe am Abend zu kaufen oder vorher ein Stück zu gehen, um sie auf Betriebstemperatur zu bringen.