AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

SteiermarkFreizeittipps für das Wochenende

Was die Aviso-Redaktion der Kleinen Zeitung am Wochenende von 4. bis 6. Jänner empfiehlt.

Girardi Ensemble © KK
 

4. bis 20. Jänner 2019:

Brautschaugalopp bis Säbeltanz. Das Girardi Ensemble entzündet mit den schönsten Kompositionen des Walzerkönigs Johann Strauß und seiner Zeitgenossen ein musikalisches Feuerwerk. Voll Wiener Charme entführen die virtuosen Musiker mit Walzern, Polkas und Liedern in die Biedermeierzeit. Das Programm der Neujahrskonzerte reicht heuer vom Brautschaugalopp und dem Walzer „Fesche Geister“ bis zur Polka „Plappermäulchen“, dem Wienerlied „Ja ja der Wein ist gut“ und dem bekannten Säbeltanz von Aram Khatchaturian.
Festsaal, Admont. 4. 1. – Hausmannstätten. 5. 1. –
Gnas. 6. 1. (10.30 Uhr) – Hatzendorf. 6. 1. (18 Uhr) – Werndorf. 9. 1. – Preding. 12. 1. – Oberschützen. 13. 1. – Graz. 20. 1. girardiensemble.at

4. bis 13. Jänner 2019:

Ein verfluchter Kerl sein. Bevor er zum Teilhaber befördert wird, möchte der Handlungsgehilfe Weinberl wenigstens einmal in seinem Gewürzkrämerleben ein „verfluchter Kerl“ sein. Gemeinsam mit Lehrling Christopherl reist er daher heimlich nach Wien. Das Theater in Ilz erzählt davon im Komödien-Klassiker „Einen Jux will er sich machen“ von Johann N. Nestroy. Kulturhaus, Ilz. 3. (19 Uhr), 4., 5., 6., 10. und 13. 1. Tel. 0664-57 16 991

"Einen Jux will er sich machen" Foto © KK

4. bis 12. Jänner 2019:

Fesselndes Kammerspiel. „Dorothea Steinbauer und Wolfgang Dobrowsky zeigen erneut, wie man klassische Stoffe spannend aufbereitet“, lobte die Kleine Zeitung „Lear“. Die bekannte Shakespeare-Tragödie wird von den Theatermachern als intimes, spannendes Kammerspiel gezeigt. In lebhaften Wortgefechten werden Loyalität, Treue, Intrige und Selbstverantwortung verhandelt. Wintergarten, Hotel Erzherzog Johann, Graz. 4. und 5. und 9. bis 12. 1. 19.30 Uhr. Tel. 0676-33 780 65

Steinbauer & Dobrowsky Foto © Edmund Fauland

5. Jänner 2019:

„Soko Spürnase“. Bei der Krimitour ist man mit seinem Hund in der „Spezialeinheit Spürnase“ einem Verbrechen auf der Spur.
Tierwelt Herberstein. 5. 1. Anmeldung: tierwelt-herberstein.at

Tierwelt Herberstein
Detektiv Hund © Tierwelt Herberstein

5. Jänner 2019:

Best Organ Player. Fünf Mal wurde der Musiker bereits beim Critics Poll der Jazz-Bibel DownBeat als "Best Organ Player of the Year" nominiert und seine Alben werden von der Kritik gefeiert. Nun bringt Raphael Wressnig mit „The Soul Gift Band“ Musik zwischen Soul, Funk, R&B, New Orleans und Blues in die Bluegarage, Frauental. 5. 1., 20 Uhr.
Tel. 0664-30 72 695

Raphael Wressnig Foto © Mirjam Koch

5. Jänner 2019:

Ins neue Jahr mit „Stawiz“ und Berger. Das junge Stainzer Trio „Stawiz“ sprengt die Grenzen der echten Volksmusik mit viel Kreativität und Humor. „Stawiz“ ist übrigens auch der Name, unter dem Stainz erstmals urkundlich erwähnt wurde. Der musikalische Bogen des Neujahrskonzerts spannt sich von neuer Volksmusik über kabarettistische Liedbeiträge bis hin zu Blues oder Jazz-Standards. Der bekannte Schauspieler Wolfram Berger liest dazu Texte von Johann N. Nestroy, H. C. Artmann, Friedrich Achleitner, Peter Rosegger und Wolfgang Bauer. StainZeit-Neujahrskonzert. Mit „Stawiz“ und Wolfram Berger. Refektorium, Schloss Stainz. 5. 1., 20 Uhr. Tel. 0664 46 35 617

Das Trio "Stawiz" Foto © KK

4. und 5. Jänner 2019:

Grazer Indie-Rock-Trio. The Base (Norbert Wally, Albrecht Klinger, Karlheinz Miklin jr.) spielen zum mittlerweile zehnten Mal vor dem Heiligen Drei Königstag in der Scherbe. Zu hören gibt es diesmal Songs aus (fast) allen 12 Alben, und einige ganz neue bis dato unveröffentlichte Nummern. Und wirklich europaweit bekannte (bis dato geheimgehaltene) Special Guests. Scherbe, Stockergasse 2, Graz.
4. und 5. 1., 20.30 Uhr. Tel. (0316) 76 06 54

The Base Foto © KK

5. und 6. Jänner 2019:

Walzer, Polka und Galopp. Ernst Friessnegg, bis 2016 Konzertmeister des Grazer Philharmonischen Orchesters, lädt mit seinem exzellenten Kammerorchester wieder zu Neujahrskonzerten. Das Programm reicht von Strauß’ Seufzer-Galopp, der „Demolierer Polka“ und „Wiener Blut“ bis zu Rossinis Katzenduett, Kalman, Mozart u. a. Die Vokal-Solisten sind: Natalya Ryabova, Hans Holzmann.
Eibiswald. 5. 1. Tel. 0699-11 71 40 53
St. Georgen/St. 6. 1. Tel. (03183) 82 13

Kammerorchester Ernst Friessnegg Foto © KK

5. und 6. Jänner 2019:

Die Komödianten in St. Leonhard zeigen eine schwarze Komödie von Yasmina Reza, eines der erfolgreichsten Theaterstücke der letzten Jahre. Yasmina Rezas Theaterstück „Der Gott des Gemetzels“ veranschaulicht, wie schnell bürgerliche Fassade und Kultiviertheit aufbrechen können und eine Situation eskaliert. Das Ehepaar Veronique und Michel Houillé hat das Ehepaar Annette und Alain Reille zu sich geladen. Ihrem elfjährigen Sohn fehlen nach einem Streit mit dem Sohn des anderen Paars Schneidezähne. Das Publikum trifft also auf als selbstgekrönt unschuldige Bildungsspießbürger, die ihre eigene Zivilisiertheit im Verlaufe der Konversation und ihre Selbstbeherrschung immer mehr verlieren. Auch schwelende Ehekonflikte brechen in dieser Konstellation auf. Die Komödianten in St. Leonhard zeigen die schwarze Komödie. Es spielen Laura Koch, Petra Pauritsch, Christian Krall und Gerd Alois Wildbacher unter der bewährten Regie von Christian Linzbichler.
Kistl Hinterhofbühne, Rechbauerstraße 63a, Graz. 5., 6., 9., 12., 13. 1. Tel. 0664-50 49 855

"Der Gott des Gemetzels" Foto © Alexander Danner

 

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.