AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

AmbisonicsKünftig lockt in Graz der „Klangdom“ im Berg

Die Grazer Spielstätten bieten im Dom im Berg ab nun ein Hightech-Soundsystem, das die Zuhörer ein "akustisches Rundumpanorama" erleben lässt. Beim Elevate-Festival gibt es schon den Praxistest.

Winfried Ritsch (IEM), Bernhard Rinner (Grazer Spielstätten) und Roland Oreski (Elevate) © Martin Schönbauer
 

Die Grazer Spielstätten haben den Dom im Berg mit einer hochmodernen 3D-Ambisonics-Soundanlage ausgestattet. Dazu wurde eine Konstruktion aus 72 zusätzlichen Hightech-Lautsprechern in dem Veranstaltungsraum im Schloßberg installiert, eine zukunftsweisende Software ermöglicht künftig „ein akustisches Rundumpanorama“.

Das neue Soundsystem wurde mit Winfried Ritsch vom Institut für Elektronische Musik und Akustik der Kunstuniversität Graz realisiert: „Unter ‚Ambisonics‘ ist die Methode zur Aufzeichnung und Wiedergabe eines dreidimensionalen Klangfeldes zu verstehen, wobei die Reproduktion über ein Mehrkanal-Lautsprechersystem erfolgt und die Zuhörer einen dreidimensionalen Klangraum wahrnehmen“, erklärt der Experte. Mit der Innovation könne zudem ab sofort in der kuppelförmigen Architektur fast jeder Raum akustisch reproduziert werden – „egal, ob die Hamburger Elbphilharmonie oder der Grazer Hauptbahnhof“.

Das Ambisonics-Projekt mache den Dom im Berg zum „Klangdom im Berg“, wie sich Theaterholding-Chef Bernhard Rinner freut und sich nun auch Musiker aller Genres und das Publikum freuen dürfen. Der erste  Praxistest läuft derzeit beim Elevate-Festival. Der britische DJ Lee Gamble setzt sich dabei am 28. Februar um 23 Uhr mit „In A Paraventral Scale“ sogar speziell mit der neuen Technologie auseinander.

www.spielstaetten.at

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren