Bad news are good news“ – so lautet ein alter Schlachtruf im Journalismus. Aber den wenigsten schlechten Nachrichten haftet etwas Gutes an. gotv ist Geschichte. Abgespielt. 2002 gegründet, kommt das Aus kurz vor dem 20. Geburtstag. Der Schlussakkord hat finanzielle Gründe; zudem glückte der Schritt in die Digitalisierung nicht. „Es geht sich nicht mehr aus. Die Fixkosten übersteigen die Erlöse“, sagt Thomas Madersbacher zum „Standard“. Das Gesicht im Logo ziert eine Träne. Bis 31. Mai ist Österreichs MTV on air.