AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

ORF-ShowSparkurs bei den "Dancing Stars"

Stefan Petzner hat „Fracksausen“: Er will auf dem ORF-Parkett „kein Kanonenfutter“ sein. Für die zwölfte Staffel der Tanzshow wurde der Sparstift gezückt. Sie ist auch kürzer als ihre Vorgänger.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel lesen
  • Tägliches E-Paper lesen
  • Smartphone-App uneingeschränkt nützen
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Peter Hackmair & Burghardt, Sunny Melles & Vana, Stefan Petzner & Wieland, Virgina Ernst & Scheriau, Soso Mugiraneza & Exel, Elisabeth Görgl & Kraml, Nicole Wesner & Stefanin, Michael Schottenberg & Kreuter, Martin Leutgeb & Stöckl © ORF
 

Zwei Jahre stand der Ballroom auf dem Küniglberg leer, wenn ab 15. März neun Paare auf dem Parkett antreten (in der zwölften Staffel wurde die Show nämlich auf neun ORF-Hauptabende reduziert), soll der Rotstift aber nicht sichtbar sein. Dem Vernehmen nach darf eine Live-Sendung statt 600.000 Euro diesmal nur 450.000 Euro kosten. Dafür wurde etwa bei der Band eingespart (die Streicher gibt es nicht mehr), für das Mitfilmen der Tanztrainings eine externe Produktionsfirma beauftragt (spart Personalkosten) und auch eine Kürzung bei den Gagen der Profitänzer vorgenommen. Lisa Totzauer, Channel-Managerin von ORF eins, verspricht dennoch „viel Glanz und Schmäh“. Als roter Faden zieht sich Filmmusik (etwa aus „Mary Poppins“ oder „Dirty Dancing“) durch diese Staffel – nach dem Motto „Großes Kino“.

Kommentare (3)

Kommentieren
karlmayerkainach
0
0
Lesenswert?

Kosten?

600.000.- Euro bisher für eine Sendung???? Mit diesen Teilnehmern?

Antworten
vanhelsing
1
5
Lesenswert?

Statt Sparkurs..

gleich streichen!!!!

Antworten
Sol lucet omnibus
0
4
Lesenswert?

...sind nur noch C Promis ...

...jedes Format läuft sich irgendwann tot....

Antworten